Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen | Direkt zum Inhalt | Übersicht | Website durchsuchen | 5 — Erweiterte Suche Direkt zur Navigation | vertikale linke Navigationsleiste | Link zur Fachbereichs-Startseite | vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen |

Artikelaktionen

B3 - MAP in Milch und Milcherzeugnissen

 

Projektleiter: Prof. Dr. E. Usleber

Projektbearbeitung: Dr. A.A. Hassan, Dr. Ö. Akineden, Dr. E. Schneider

Zielsetzungen:
Entwicklung, Überprüfung und Optimierung eines integrierten Nachweissystems zum Nachweis von MAP in Milch und Milcherzeugnissen; Ermittlung der Belastung von Konsummilch und Milcherzeugnissen des deutschen Marktes mit MAP und Identifizierung möglicher Expositionsquellen; Evaluierung der Relevanz molkereitechnologischer Bearbeitungsschritte im Hinblick auf eine mögliche Minimierung der MAP-Belastung der Enderzeugnisse.

Bisherige Ergebnisse:
Erfolgreiche Etablierung einer integrierten Nachweismethode (kulturell, molekularbiologisch, mikroskopisch) für die Untersuchung eines breiten Spektrums von Milcherzeugnissen. Erstmaliger positiver Nachweis von MAP in kurzzeiterhitzter pasteurisierter Konsummilch des deutschen Marktes, bei insgesamt niedriger Belastungshäufigkeit (ca. 1%). Bisher keine Hinweise auf eine Belastung von hocherhitzter bzw. ultrahocherhitzter Konsummilch. Erstmaliger positiver Nachweis von MAP in Säuglingsanfangsnahrung. Erste vorläufige Hinweise darauf, dass praxisrelevante molkereitechnische Milchbearbeitung zu einer Reduktion der MAP-Belastung führen könnte.

Publikationen:
Hassan, A.A., Ö. Akineden und E. Usleber (2005): Untersuchungen zum kulturellen Nachweis von Mycobacterium avium subsp. paratuberculosis in Konsummilch. 46. Arbeitstagung des Arbeitsgebietes Lebensmittelhygiene der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft e.V., 27.-30.09.2005 in Garmisch-Partenkirchen, 173-178.

Akineden, Ö., A.A. Hassan, E. Schneider und E. Usleber (2006): Kultureller Nachweis von Mycobacterium avium subsp. paratuberculosis in Säuglingsnahrung. Abstracts 8. Fachsymposium der Fachgruppe Lebensmittelmikrobiologie und –hygiene, 5.-7. April 2006, Suhl, S. 56.

Akineden, Ö., A.A. Hassan, E. Schneider und E. Usleber (2006): Kultureller Nachweis von Mycobacterium avium subsp. paratuberculosis in Säuglingsnahrung. Abstracts 47. Arbeitstagung des Arbeitsgebietes Lebensmittelhygiene der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft e.V. in Garmisch-Partenkirchen, Amtstierärztlicher Dienst und Lebensmittelkontrolle, Sonderausgabe 26.-29.09.2006, S. 113.

Eingeworbene Drittmittel:
Zwei Projekte in Beantragung:
DFG-Projekt „Identifizierung, Quantifizierung und Minimierung des Risikos durch MAP in Milcherzeugnissen“, Antrag in Fertigstellung
BMELV-Verbundprojekt Mikrobiologische Kontaminanten in Säuglingsnahrung, Teilprojekt MAP – Enterobacteriaceae, in Beantragung

MEU-Vernetzung und externe Kooperationen:
Institut für Lebensmittelhygiene der tierärztlichen Fakultät der Universität Leipzig und Lehrstuhl für Hygiene und Technologie der Milch der tierärztlichen Fakultät der Universität München (Verbundforschungsprojekt)

Dissertation/Habilitation:
Widagdo, Sri Nugroho, „MAP in dairy products in Indonesia“, Dissertation an der Veterinary Faculty of Bogor, Indonesien (Sandwich-Dissertation im Rahmen einer Kooperation Bogor-Giessen). Abschluss voraussichtlich 2008

Berücksichtigung in der Lehre:
2 x 45 min im Rahmen QF Lebensmittel für Veterinärmediziner 8. Sem., „Mycobacterium avium ssp. paratuberculosis – Relevanz in Milcherzeugnissen“ im SS2005 und im SS2006 (Dozent: Usleber)
1 x 90 min im Rahmen WP „Ausgewählte Themen der Milchwissenschaften“ für Veterinärmediziner 7. Sem, WS 2004/05, WS 2005/06 und WS 2006/07; Vorstellung und Diskussion Analytik von MAP in Milcherzeugnissen (Dozenten: Hassan, Akineden, Usleber)

Sonstiges:
DAAD-Stipendium (6 Monate, September 2006 – Februar 2007 für Widagdo, S.N. (Bogor, Indonesien) zur Durchführung der Dissertationsarbeit zur MAP-Thematik in Giessen