Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

eduroam (JLU-Angehöriger als Gast an fremder Einrichtung)

Mit eduroam kommen Sie als JLU-Angehöriger auch an anderen Hochschulen und Forschungseinrichtungen mit Ihrem eigenen Computer ins Netz.

eduroam - was ist das?

Das Hochschulrechenzentrum der JLU nimmt am eduroam-logonationalen DFNRoaming des DFN-Vereins teil und ist damit auch in das internationale eduroam Projekt integriert. DFN-Roaming bzw. eduroam ermöglicht es Angehörigen der teilnehmenden Universitäten und Forschungseinrichtungen, mit der Benutzerkennung der Heimateinrichtung einen Netzwerkzugang in den anderen teilnehmenden Einrichtungen zu bekommen. In der Regel erfolgt dieser Netzwerkzugang über WLAN und umfasst den Zugang zum Wissenschaftsnetz bzw. Internet.

Für Angehörige der JLU bedeutet das: Ein gültiger Benutzeraccount des HRZs reicht aus, um mit dem eigenen Laptop an den teilnehmenden Einrichtungen "ins Netz" zu kommen!

Nutzung von eduroam von JLU-Angehörigen als Gast an einer fremden Einrichtung

Dazu müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  1. Die jeweilige Einrichtung muss am DFNRoaming bzw. eduroam teilnehmen. Übersichten dazu finden Sie hier:
  2. Sie benötigen eine gültige Benutzerkennung (g-Kennung oder s-Kennung) des HRZ mit Netzpasswort.
  3. Sie müssen Ihren Rechner mit dem Netz (i.d. Regel WLAN) der jeweiligen Einrichtung verbinden. Wie das genau funktioniert und wo Zugänge bereitgestellt werden, hängt von der Einrichtung ab, in der Sie zu Gast sind. Informationen darüber erhalten Sie über die oben aufgeführten Übersichtsseiten und die Web-Seiten der jeweiligen Einrichtung.
  4. Für die Authentisierung am Netzwerk der jeweiligen Einrichtung gibt es verschiedene Verfahren. Sofern von der Einrichtung 802.1X angeboten wird, sollten Sie dieses Verfahren verwenden, da es viele Vorteile gegenüber den anderen Verfahren (z.B. Web-Authentisierung, VPN) hat. Es muss dazu ein 802.1X-Client auf Ihrem Rechner installiert sein. Software und Installationsanleitungen für verschiedene Betriebssysteme finden Angehörige der JLU auf unseren WLAN-Seiten:
  5. Wenn Sie Ihren Computer nach den Anleitungen vom HRZ für den eduroam WLAN-Zugang konfiguriert haben, kommen Sie normalerweise auch an anderen Einrichtungen im eduroam-Verbund ins Netz, ohne dass Sie irgendwelche Änderungen der Konfiguration vornehmen müssen. Leider gibt es aber Einrichtungen, bei denen für das eduroam-WLAN nicht die SSID (Netzwerkname) "eduroam", sondern aus uns unerfindlichen, vermutlich historischen oder lokalpatriotischen Gründen eine andere SSID verwendet wird. Dies ist vor allem bei hessischen Hochschulen sehr verbreitet. Um dieses Problem abzumildern, enthalten unsere SecureW2 Installationspakete für Windows Vista und Windows 7 bereits zusätzliche WLAN-Profile für die anderen hessischen Hochschulen, so dass hier keine manuellen Anpassungen der WLAN-Konfiguration Ihres Computers erforderlich sein sollten. In allen anderen Fällen (wenn Sie den SecureW2 Client nicht einsetzen oder Windows XP, Mac OS X, Linux oder andere Betriebssysteme verwenden) muss ggfs. im WLAN-Profil die SSID manuell von "eduroam" auf die in der jeweiligen Einrichtung verwendete SSID geändert werden. Bitte denken Sie daran, die Änderung wieder zurückzunehmen, wenn Sie wieder nach Gießen zurückkommen. Sonst kommen Sie in Gießen nicht mehr ins WLAN.

eduroam als Gast an der Justus-Liebig-Universität Gießen

DFNRoaming/eduroam wird an der JLU ausschließlich über eine 802.1X basierte Authentisierung bereitgestellt. Die Authentisierung und Datenkommunikation erfolgt verschlüsselt über WPA oder WPA2. Eine zusätzliche VPN Software ist nicht erforderlich.

An der JLU ist die Nutzung von DFNRoaming/eduroam überall dort möglich, wo WLAN-Zugänge mit der SSID eduroam zur Verfügung stehen. In der Regel ist dies bei allen WLAN Access-Points, die vom HRZ betrieben werden, der Fall. Eine Übersicht über die installierten Access-Points, deren Betriebszustand und die jeweils verfügbaren SSIDs finden Sie hier:

Auf Ihrem Rechner muss ein 802.1X-Client installiert sein. Software und Installationsanleitungen für verschiedene Betriebssysteme finden Angehörige der JLU auf unseren WLAN-Seiten: