Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Wissenschaftliche Zentren

 

The International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC) at Justus Liebig University Giessen (JLU) aims to establish optimum conditions for doctoral candidates focussing on the study of culture.

      

The GGL provides an interdisciplinary, concisely structured graduate program for all life science disciplines at the Justus Liebig University, in the fields of Human and Dental Medicine, Veterinary Medicine, Psychology, Biology, Chemistry, Nutrition and Agriculture.

Das Gießener Graduiertenzentrum Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften (GGS) ist eine gemeinsame Einrichtung der Fachbereiche 01-03. Das GGS erweitert die Doktorierendenausbildung durch transdisziplinäre, fachliche wie auch überfachliche Kolloquien, Workshops und Seminare. Es versteht sich als Plattform für die Vernetzung der Doktorienden aller beteiligten Fachbereiche sowie für die Identifikation gemeinsamer Forschungsanliegen.

      

Das Gießener Zentrum Östliches Europa (GiZo) ist das regionalwissenschaftliche Forschungs- und Lehrzentrum zum östlichen Europa an der Justus-Liebig Universität Gießen.

Im Interdisziplinären Forschungszentrum für biowissenschaftliche Grundlagen der Umweltsicherung (IFZ) forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Agrarwissenschaften, Biologie, Ernährungswissenschaften und Umweltmanagement.

      

Das Laboratorium für Materialforschung ist eine gemeinsame Einrichtung von Instituten der Physik und Chemie. Es dient der Koordination von gemeinsamen Forschungsprojekten, und die beteiligten Arbeitsgruppen sind maßgeblich am Studium der Materialwissenschaft beteiligt.

Das ZEU betreibt problemorientierte, interdisziplinäre Forschung seit seiner Gründung im Jahre 1998. Im Vordergrund stehen dabei Forschungsfragen aus der internationalen Entwicklungs- und Umweltforschung. Diese Kombination basiert auf der Überzeugung, dass „Umwelt“ und „Entwicklung“ interdependent und deshalb gemeinsam zu behandeln sind.

      

Das Zentrum für Lehrerbildung, neu eingerichtet im Jahr 2005, sieht sein oberstes Ziel in der Sicherung einer qualitativ hochwertigen Forschung und Lehre in der Lehrerbildung. Es versteht sich als verantwortlicher Gestalter der Lehramtsstudiengänge in ihrer modularisierten Struktur und fördert die Weiterentwicklung ihrer Struktur und Qualität.

Das Zentrum für Medien und Interaktivität (ZMI) an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) betreibt anwendungsorientierte und praxisnahe Grundlagenforschung zu medienbezogenen Fragestellungen. Im Mittelpunkt stehen der Begriff der Interaktivität und die vielfältigen Wirkungen interaktiver digitaler Medien in Gesellschaft, Politik, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft.

      

Das Zentrum für fremdsprachliche und berufsfeldorientierte Kompetenzen (ZfbK) ist eine zentrale, lehrorientierte wissenschaftliche Einrichtung der Justus-Liebig-Universität Gießen. Es stellt Angebote bereit zum Ausbau fremdsprachlicher, interkultureller und anderer außerfachlicher Kompetenzen sowie zur hochschuldidaktischen Weiterbildung. Mit seinem Career Service und Alumni Management bildet es eine Schnittstelle zwischen Universität und beruflicher Praxis.