Benutzerspezifische Werkzeuge

Artikelaktionen

7.73.01 Nr. 1 Zulassungsvoraussetzungen Sportpraktische Prüfung vom 6.11.1979

 

7.73.01 Nr. 1 WinWordDownload als WinWord-Dokument


Zulassungsvoraussetzungen -
Sportpraktische Prüfung

Hinweisvom 06.11.1979

Erlaßgrundlage
Änderungsbeschlüsse



Der Hessische Kultusminister
Az.: IV A 1 - 625/33 (1) - 197
Wiesbaden, den 6. November 1979

Betr.: Verordnung über die Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien vom 1.12.1969 (GVBl. I S. 282) i. d. F. vom 2.6.1978 (GVBl. I. S. 413);

hier: Sportpraktische Prüfung gemäß § 7 Abs. 4

Wer erkennbar aufgrund eines ärztlichen Attestes den Sportunterricht nicht in allen für den Schulunterricht relevanten Sportarten erteilen kann, ist zu einer Ersten Staatsprüfung, bei der Sport eines der Prüfungsfächer ist, nicht zugelassen. Dazu sind diejenigen Bewerber zu zählen, die eine Befreiung von allen Teilen der auf eine Sportart der sportpraktischen Prüfungen bezogenen Anforderungen beantragen.

Sofern es sich um Bewerber handelt, die Sport bereits mehrere Semester studiert haben und durch auf Lebenszeit bleibende Unfallfolgen oder sonstige gesundheitlichen Schädigungen den Anforderungen der sportpraktischen Prüfung nicht entsprechen können, soll für diese Gruppe von Bewerbern unter großzügiger Anrechnung der bisherigen Studienleistungen ein Fachwechsel ermöglicht werden.

Im Auftrag
gez. Dr. Schreiber
(Dr. Schreiber)

Erlaßgrundlage

HKM-Erlaß
6.11.1979
§ 7 Abs. 4
Lehramts Ges. 1969



Änderungsbeschlüsse

keine