Personal tools

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Document Actions

Diskussionsreihe: Risiko Wissenschaft? Eine Diskussionsreihe über die Folgen der aktuellen politischen Entwicklungen für die Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften

When Dec 07, 2017
from 06:00 to 08:00
Where Rektorenzimmer, Universitätshauptgebäude (Ludwigstr. 23)
Contact Name
Add event to calendar vCal
iCal

Prekarität, unsichere Zukunftsperspektiven und mangelnde Planbarkeit wissenschaftlicher Laufbahnen und – damit verbunden – privater Lebenswege werden in der Bundesrepublik bereits seit längerem öffentlich diskutiert. Weniger erörtert wurden bislang dagegen die (potentiellen oder realen) Folgen und Risiken, die die aktuellen politischen Entwicklungen in unterschiedlichen Teilen der Welt, nicht zuletzt in der Europäischen Union selbst, für einzelne WissenschaftlerInnen wie für die Wissenschaft insgesamt, mit sich bringen. Obwohl Internationalisierung und grenzüberschreitende Kooperation für die Wissenschaft seit Jahrzehnten konstitutiv sind, stellen jüngere Entwicklungen (z.B. Brexit oder allgemein desintegrative, antieuropäische Tendenzen in verschiedenen Mitgliedstaaten der Europäischen Union) einige damit einhergehende Arbeits- und Lebensweisen infrage. Ferner lassen sich in verschiedenen Teilen der Welt Beschränkung der Mobilität (Verweigerung der Einreise usw.), Entlassung oder auch Verfolgung oder Verhaftung von WissenschaftlerInnen sowie politische Beeinflussung und Einschränkungen beobachten.

 

Die Diskussionsreihe nimmt die Folgen und Risiken in den Blick, die diese Entwicklungen inner- und außerhalb Europas für die Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften besitzen. Sie möchte ein Forum bilden, um darüber in drei aufeinanderfolgenden Veranstaltungen mit Gästen aus Wissenschaft und Wissenschaftsförderung öffentlich zu diskutieren. Die erste Veranstaltung thematisiert die Auswirkungen der aktuellen politischen Entwicklungen auf Lebenswege und wissenschaftliche Infrastrukturen in der Europäischen Union.

 

Es diskutieren:

Prof. Dr. Peter Hanenberg (Lissabon)

PD Dr. Markus Krzoska (Gießen

Dr. Catherine Brégianni (Athen)

Prof. Dr. Johannes Paulmann (Mainz)

Prof. Dr. Lucy Riall (Florenz)

 

Moderation:

Prof. Dr. Bettina Severin-Barboutie und Jun.-Prof. Dr. Katharina Stornig

 

 

Filed under: