Personal tools

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Document Actions

MC: Stefan Iversen: Broken Narratives: The works of Joshua Oppenheimer (GCSC)

When Nov 15, 2017
from 10:00 to 02:00
Where Phil I, Building B, R.029
Contact Name
Contact Phone +49 641 / 99-30 053
Add event to calendar vCal
iCal

Different subfields of narrative studies have recently taken interest in what some call broken narratives: narratives that fail to adhere to or deliberately subvert established personal and cultural procedures of story-based sense-making. In this masterclass, we will bring these interests in broken narrative into dialogue with the oeuvre of filmmaker Joshua Oppenheimer, more specifically the highly acclaimed and highly controversial films The Act of Killing (2012) and The Look of Silence (2014). Both films challenge what some call the only new genre of the 20th century – the witness testimony – by inventing groundbreaking documentary techniques to explore broken narratives as well as narratives of the broken. The films thereby give rise to pertinent and difficult questions about the strengths and the limits of narrative coherence, of fictionality, of memory cultures, and of art. Participants are expected to have watched the films prior to the masterclass.

 

// Prof. Stefan Iversen (Aarhus University)

 

 

More information about this event…

Filed under: