Personal tools

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Document Actions

MC: Doris Bachmann-Medick: Part II - Concepts for the Study of Culture (GCSC)

When Dec 11, 2018
from 11:00 to 02:00
Where Phil I, Building B, R.025
Contact Name
Contact Phone +49 641 / 99-30 053
Add event to calendar vCal
iCal

***This Master Class series is primarily (but not only) addressed to the new members of the GCSC. It consists of 3 parts.***

This second part of the MC series is meant

  • to discuss a concept-based  approach and to help the participants to find and define their own position in a broader research landscape of theories, methods and research questions in the study of culture at the GCSC, in Germany and in an international context.

 

This MC thus will basically consist of a discussion of the relevance of concepts and methodological / theoretical approaches for the individual dissertation projects. It encourages working with “travelling concepts” (Mieke Bal) and with research ideas in formation to enrich the scope of the Research Areas.

 

Basic Requirement for Preparation:

- Revisiting one’s own dissertation proposal with a special and systematic focus on explicit or implicit (key) concepts in the individual project (short inputs or presentations are possible).

- Why does working in Research Areas make sense?

- Text: Mieke Bal: From Cultural Studies to Cultural Analysis, in: Kritische Berichte 2 (2007): 33-44.

 

 

More information about this event…

Filed under: