Personal tools

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Document Actions

Call for Paper: Privilegienverlust – Privilegienwandel

Call for Paper für das Panel

Privilegienverlust – Privilegienwandel

Wie lässt sich methodisch reflektierte Forschung in weltanschaulich umkämpften Feldern durchführen?

Konferenz „Great Transformations: Die Zukunft moderner Gesellschaften

Universität Jena, 23.-27. September 2019


In öffentlichen Debatten werden Privilegien mitunter hitzig diskutiert: Es ist von weißen, männlichen oder westlichen, von wirtschaftlichen, rechtlichen oder herkunftsbedingten Privilegien die Rede. Sie alle werden im Zuge des aktuellen gesellschaftlichen Wandels überprüft und kritisiert. Die politischen Wandlungsprozesse auf globaler und nationaler Ebene beispielsweise zwischen sogenannten globalem Norden und Süden, oder von kolonialen zu postkolonialen Ordnungen haben diese Diskussionen zusätzlich aufgeheizt. In all diesen Umbruchprozessen werden bislang teils unhinterfragte Privilegien zur Disposition gestellt.

Das Format bietet einen Rahmen, um erste Überlegungen zu einer soziologischen Erforschung von Privilegien zu diskutieren. Die möglichen Beiträge können dabei an weit verstreute Ansätze und Überlegungen innerhalb der Soziologie anknüpfen.

Für die Vorträge stehen inklusive Diskussionszeit jeweils 30-40 Minuten Zeit zur Verfügung. Bitte senden Sie Ihren Beitragsvorschlag von ein bis zwei Seiten Länge bis zum 29. März 2019 an: mstetten[at]uni-bonn.de; fries[at]uni-bonn.de; riedel[at]uni-bonn.de

mehr Informationen