Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

DAS LEBEN STUDIEREN - DIE WELT ERFORSCHEN ... SEIT 1607

Artikelaktionen

Studienprogramm

Das Studienprogramm des GK soll den Hauptzielen einer strukturierten, interdisziplinär orientierten Nachwuchsausbildung Rechnung tragen. Durch seine didaktische Konzeption zielt es daher auf

  • die Herstellung gemeinsamer Arbeits- und Diskussionsgrundlagen,
  • die Sicherung der Qualität der Arbeitsergebnisse,
  • und die Gewährleistung eines zügigen Abschlusses der Qualifikationsarbeiten.

Es besteht aus einer Kombination wissenschaftlicher und praxisorientierter Seminare, die in einem modularen System von Pflichtveranstaltungen und fakultativen Lehrangeboten verbunden sind, und ist auf drei Jahre konzipiert. Dabei sind diese 6 Semester von Anfang an klar in einen inhaltlichen Teil (Semester 1-4) und einen schreibpraktischen Teil (Semester 5 und 6) unterteilt.

 

Pflichtveranstaltungen

Zu den Pflichtveranstaltungen zählen in den ersten Semestern der Förderungszeit zunächst einmal

  • die Kolloquien der Wintersemester, die den Stipendiaten die Gelegenheit geben, ihre Projekte vorzustellen und zu diskutieren.
  • die beiden Theorieseminare der Sommersemester zu Begriffsklärung und Konzepten, in denen Fächer übergreifend die gemeinsamen theoretischen Grundlagen der Forschungsprojekte erarbeitet werden.
  • der Grund- und Aufbaukurs "Promotion" des International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC), in denen den Stipendiaten elementares Wissen in den Bereichen Projektplanung und Wissenschaftstheorie vermittelt wird,
  • sowie die Vortragsveranstaltungen aus dem Gastwissenschaftlerprogramm des Kollegs.

 

 

Weitere Veranstaltungen

Schließlich werden in den Sommersemestern Symposien zu fächerübergreifenden thematischen und methodischen Schwerpunkten des Graduiertenkollegs veranstaltet, an deren Planung und Durchführung die Stipendiaten beteiligt sind.

Neben den obligatorischen Veranstaltungen wird den Kollegiaten aber auch ermöglicht, am Forschungs- und Gastwissenschaftlerprogramm des Sonderforschungsbereiches 434 "Erinnerungskulturen" teilzunehmen. Ebenso können sie weitere Möglichkeiten, die das GCSC im Rahmen der Organisation von Promotionsstudien offeriert, nutzen (z.B. zusätzliche praxis- bzw. berufsorientierte Angebote wie den Career Service, Mitarbeit in den einzelnen theoretischen Sektionen des GCSC).