Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

30.05.18: Gesundheitliches Praktikerseminar "Big Data im Gesundheitswesen – Anwendungsszenarien, Chancen und Risiken, normative Reaktionen" - Prof. Dr. Steffen Augsberg

Hier finden Sie Informationen zum GPS am 30.5.18
Wann 30.05.2018
von 18:00 bis 20:00
Wo HS 052, Licher Straße 68 (Hörsaalgebäude)
Name
Kontakttelefon 0641-99-21091
Termin übernehmen vCal
iCal

sq logo jpg

 

Mittwoch, 30. Mai 2018
18 Uhr c.t., HS 052, Licher Straße 68 (Hörsaalgebäude)


Prof. Dr. Steffen Augsberg

„Big Data im Gesundheitswesen – Anwendungsszenarien, Chancen und Risiken, normative Reaktionen“

 

Big Data gilt als ,buzzword of the decade‘. Ungeachtet mancher Unklarheiten in der konkreten Verwendung prägt der Begriff die aktuelle Digitalisierungsdebatte, auch und gerade im Gesundheitswesen. Er beschreibt einen spezifischen, menschliche Fähigkeiten übersteigenden informationstechnologischen Umgang mit enormen Datenmengen. Ziel ist es, übergreifende Muster zu erkennen und daraus rasch neue Einsichten zu gewinnen. Unzweifelhaft sind hiermit große Chancen, etwa mit Blick auf die Personalisierung der Medizin oder die Früherkennung von Krankheiten, verbunden. Es bestehen aber auch berechtigte Sorgen, etwa hinsichtlich möglicher Autonomieverluste, Diskriminierungen und Datenschutzeinbußen. Der Vortrag erläutert vor diesem Hintergrund die jüngste Stellungnahme des Deutschen Ethikrates, die sich umfassend mit der beschriebenen Herausforderung auseinandersetzt und darauf normativ mit der Regelungs- und Governancestrategie einer als informationelle Freiheitsgestaltung verstandenen ,Datensouveränität‘ antwortet.

 

 

Weitere Informationen über diesen Termin…

abgelegt unter: ,