Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Prof. Dr. Bettina Schöndorf-Haubold

 

Forschungsschwerpunkte:

Deutsches, europäisches und internationales Verwaltungsrecht, Verwaltungswissenschaft und Rechtsvergleichung.

 

Lebenslauf:

 1992-1998

Studium der Rechtswissenschaft in Freiburg, Montpellier (Licence) und Heidelberg

1998

Erstes Staatsexamen in Baden-Württemberg

1998-2001

wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für deutsches und europäisches Verwaltungsrecht an der Universität Heidelberg bei Prof. Dr. Dres. h.c. Eberhard Schmidt-Aßmann

2001-2004

Juristischer Vorbereitungsdienst in Rheinland-Pfalz mit Stationen in Frankenthal, Stuttgart (Kanzlei Gleiss Lutz) und Luxemburg (wiss. Dienst des EuGH)

2003

Promotion zur Dr. iur. („Die Strukturfonds der Europäischen Gemeinschaft – Rechtsformen und Verfahren europäischer Verbundverwaltung“)

2004

Zweites Staatsexamen in Rheinland-Pfalz

2004-2010

wissenschaftliche Assistentin am Institut für deutsches und europäisches Verwaltungsrecht an der Universität Heidelberg

Mai / Juni 2005 und 2006

Lehrauftrag an der Universität Cergy-Pontoise (Frankreich)

2009-2010

Förderung des Habilitationsprojekts durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft

April/Mai 2010

Vertretung der Juniorprofessur Öffentliches Recht an der Justus-Liebig-Universität Gießen

Juni 2010 - August 2015

Juniorprofessorin für Öffentliches Recht an der Justus-Liebig-Universität Gießen

Juli 2015

Habilitation an der Humboldt-Universität zu Berlin

Seit September 2015

Professorin für Öffentliches Recht an der Justus-Liebig-Universität Gießen

 

Veröffentlichungen (Stand: Mai 2017):

Monographien:

  • Die Strukturfonds der Europäischen Gemeinschaft, C.H. Beck, Schriftenreihe Europäisches Wirtschaftsrecht, Band 39, München 2005 (Dissertation).
  •  Europäisches Sicherheitsverwaltungsrecht, Nomos, Studien zum europäischen und internationalen Verwaltungsrecht, Band 1, Baden-Baden 2010.
  • [Sicherheit und Freiheit im Polizeirecht, Habilitationsschrift, eingereicht im November 2014, noch nicht veröffentlicht].

Herausgeberschaften:

  • Der Europäische Verwaltungsverbund (zusammen mit Eberhard Schmidt-Aßmann), Tübingen 2005.

Kommentierungen:

  • Art. 63 – 72 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in: Sydow, Gernot (Hrsg.), Handkommentar zur Datenschutzgrundverordnung, 2. Aufl., Baden-Baden 2018, S. 1196-1324.

Aufsätze / Anmerkungen:

  • Gemeinsame europäische Verwaltung, in: Schmidt-Aßmann/Schöndorf-Haubold (Hrsg.), Der Europäische Verwaltungsverbund, Tübingen 2005, S. 25 ff.
  • Die Haftung der Mitgliedstaaten für die Verletzung von EG-Recht durch nationale Gerichte, JuS 2006, S. 112 ff.
  • L'émergence d'un droit commun de l'autonomie territoriale en Europe, Revue française d’administration publique (RFAP) 2007, Nr. 121 - 122, S. 203 ff.
  • Erforderlichkeit des gemeindlichen Einvernehmens bei Identität von Gemeinde und Baugenehmigungsbehörde, JURA 2007, S. 797 ff.
  • Dezentralisierung und die verfassungsrechtliche Garantie kommunaler Selbstverwaltung in Frankreich, DV 40 (2007), S. 513 ff.
  • Netzwerke in der deutschen und europäischen Sicherheitsarchitektur, in: Boysen, S. u.a. (Hrsg.), Netzwerke, Baden-Baden 2007, S. 149 ff.
  • Internationale Sicherheitsverwaltung, in: Trute/Groß/Röhl/Möllers (Hrsg.), Allgemeines Verwaltungsrecht - zur Tragfähigkeit eines Konzepts, 2008, S. 575 ff.
  • The Administration of Information in International Administrative Law - the Example of Interpol, GLJ vol. 9 (2008), S. 1719 ff.; ebenfalls veröffentlicht in: von Bogdandy/Wolfrum/von Bernstorff/Dann/Goldmann (Hrsg.), The Exercise of Public Authority by International Institutions, Berlin u.a. 2009, S. 229 ff.
  • Paradigmenwechsel in der Dogmatik der Warenverkehrsfreiheit: Anmerkung zu den Schlussanträgen der Generalanwältin Verica Trstenjak in der Rechtssache C-205/07 vom 17.7.2008 – Strafverfahren gegen Lodewijk Gysbrechts und Santurel Inter BVBA, GPR 2008, S. 237 ff.

  • Schadensersatzansprüche bei Führerscheintourismus, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 11.9.2008, III ZR 212/07, LMK 2009, 273729.

  • Common European Administration: the Structural Funds of the European Community, in: Jan­sen, Oswald /Schön­dorf-Haubold, Bettina (Ed.), The European Composite Administration, Intersentia, Antwerpen u.a. 2011, S. 25 ff.

  • Europäisches Sicherheitsverwaltungsrecht, § 35 in: Terhechte (Hrsg.), Verwaltungsrecht in der Europäischen Union, Baden-Baden 2011, S. 1211 ff (aktualisierte Kurzfassung der gleichnamigen Monographie).

  • Auf dem Weg zu einem unionalen Einsatzrecht: Sicherheitsgewährleistung in Europa, in: Möllers, Martin H.W./ van Ooyen, Robert Chr. (Hg.), Jahrbuch Öffentliche Sicherheit JBÖS 2012/2013, S. 397 ff.

  • L’enseignement juridique en Allemagne autour de la réforme de 2002, Revue d’histoire des facultés de droit et de la culture juridique du monde des juristes et du livre juridique 2015, Nr. 35, S. 221 ff. (zusammen mit Ute Mager).

  • Studie : Deutschland : Das Bundesverfassungsgericht, in : Wissenschaftlicher Dienst des Europäischen Parlaments (Hrsg.), Die Rolle der Verfassungsgerichts in Multi-Level-Governance, November 2016, 48 S. (veröffentlicht unter http://www.europarl.europa.eu/RegData/etudes/STUD/2016/593504/EPRS_STU(2016)593504_DE.pdf).

  • Das Recht der Zivilen Sicherheit an der Schnittstelle von nationaler, europäischer und internationaler Zuständigkeit, in: Gusy, Christoph/Kugelmann, Dieter/Würtenberger, Thomas (Hrsg.), Rechtshandbuch Zivile Sicherheit, Heidelberg 2017, S. 691-718.

  • Lemma „Bürokratie II. Rechtlich“ im Staatslexikon der Görres-Gesellschaft, 8. Aufl. 2017.

  • Förderung der ländlichen Räume durch die EU, in: Henneke (Hrsg.), Rechtliche Herausforderungen bei der Entwicklung ländlicher Räume, Stuttgart 2017, S. 73-102.

  • Studie: Rechtsbehelfe des Einzelnen bei den höchsten gerichtlichen Instanzen: eine Perspektive der Rechtsvergleichung. Deutschland, in: Wissenschaftlicher Dienst des Europäischen Parlaments (Hrsg.), Rechtsbehelfe des Einzelnen bei den höchsten gerichtlichen Instanzen, Oktober 2017, 65 S. (veröffentlicht unter http://www.europarl.europa.eu/RegData/etudes/STUD/2017/608735/EPRS_STU(2017)608735_DE.pdf).

  • Der Europäische Sozialfonds als Instrument europäischer Sozialpolitik – Kontinuität und Impulse durch die Verträge von Maastricht, in: Anderheiden, Michael (Hrsg.), 25 Jahre Maastrichter Verträge: Startpunkt für das heutige Europa, Baden-Baden 2018, im Erscheinen.

 

[Veröffentlichung in Vorbereitung:

  • Europäisches Sicherheitsverwaltungsrecht, 2. Auflage.
  • Kommentierung von Art. 91 GG in: Kahl, Wolfgang/Waldhoff, Christian/Walter, Christian (Hg.), Bonner Kommentar zum Grundgesetz.
  • Sicherheit und Freiheit im Polizeirecht, Habilitationsschrift].

 

Vorträge (Auswahl)

  • „Das Verhältnis von Freiheit und Sicherheit im deutschen Polizeirecht: Konsolidierung und Konstitutionalisierung durch das Bundesverfassungsgericht“: Vortrag an der Universität Tokyo am 3.4.2018
  • „Das neue EU-Datenschutzrecht und die Neu-Organisation der Datenschutzaufsicht: Legitimationsprobleme im Europäischen Verwaltungsverbund“: Vortrag an der Universität Tokyo am 28.3.2018 und an der Universität Kyoto am 30.3.2018

  • „Der Europäische Sozialfonds als Instrument europäischer Sozialpolitik - Kontinuität und Impulse durch die Verträge von Maastricht“: Vortrag auf der Wissenschaftlichen Tagung "25 Jahre Maastrichter Verträge: Der Startpunkt für das heutige Europa" der Baden-Württemberg Stiftung und der Andrássy Universität Budapest (AUB) in Budapest (19.-21.10.2017).
  • „Judicial remedies for individuals before constitutional courts: Germany“: Vortrag im Rahmen des Deuxième Forum annuel de droit comparé: "Recours des particuliers devant les plus hautes juridictions, une perspective de droit comparé" beim Europäischen Parlament in Brüssel (16.-17.10.2017).
  • „The conflict between privacy, personal autonomy and security in police law“: Vortrag im Rahmen des italienisch-deutschen Symposiums "Personal Autonomy in the Digital World" in Ferrara (12.-13.10.2017).
  • „Förderung der ländlichen Räume durch die EU“: Vortrag im Rahmen des Professorengesprächs 2017 des Deutschen Landkreistags (22.3.2017).
  • „Das deutsche Bundesverfassungsgericht“: Vortrag im Rahmen des Premier Forum annuel de droit comparé: „ Le rôle des cours constitutionnelles dans la gouvernance à plusieurs niveaux, une perspetive de droit comparé" beim Europäischen Parlament in Brüssel (18.11.2016).
  • „Assignment of border control competences and human dignity“: Kurzvortrag auf der Tagung "The migration-human rights nexus" der Forschungsgruppe Migration und Menschenrechte an der Justus-Liebig-Universität Gießen (1.7.2016).
  • „Wissen als Maßstab und Ressource der Verwaltung": Habilitationsvortrag an der Humboldt-Universität zu Berlin (9.7.2015).
  • „ L’enseignement juridique en Allemagne autour de la réforme de 2002“ :Vortrag an der Universität Paris I, Sorbonne (15.5.2015).
  • „Lektionen aus dem integrierten Umweltschutz“: Vortrag an der Universität Gießen im Rahmen der Tagung „Ressourceneffizienz – Leitbild für das Umweltrecht?“ (14.11.2014).
  • „Sicherheitsrecht in Europa – Auf dem Weg zu einer europäischen Polizei?“: Vortrag an der Universität Freiburg auf Einladung des Centre for Security and Society (7.2.2014).
  • „Im Namen der Umwelt: Klagerechte der Gemeinden nach der Trianel-Entscheidung des Gerichtshofs der EU“: Vortrag an der Universität Gießen (25.10.2012).
  • „Die Bundesnetzagentur: autonomer Regulierer oder rechtsgebundene Verwaltung?“: Vortrag an der Universität Hohenheim (21.7.2011).
  • „Die Bekämpfung des Bösen als Aufgabe staatlicher Gefahrenabwehr?“: Vortrag im Rahmen des Symposiums „Das Böse – Annäherungen an das Unbegreifliche“ des Katholischen Hochschulforums Heidelberg (23.5.2008).
  • „L'émergence d'un droit commun de l'autonomie territoriale en Europe“: Vortrag an der Ecole Nationale d’Administration (ENA) in Paris (25.6.2007).
  • „Interpol als Beispiel internationaler Sicherheitsnetzwerke“: Workshop „The Law of International Administration“ am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg (26.4.2007).
  • „Netzwerke in der deutschen und europäischen Sicherheitsarchitektur“: Assistententagung Öffentliches Recht in Berlin (8.3.2007).
  • „Gemeinsame Europäische Verwaltung“: Kolloquium zur Verwaltungskooperation an der Universität Utrecht (28.1.2005).