Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Staatsministerin Aydan Özuğuz übernimmt Schirmherrschaft für die Refugee Law Clinic

Wertschätzung für die Arbeit der Studierenden – Mehrere öffentliche Veranstaltungen der RLC zum Thema Flucht und Migration

17.05.2016

 

Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration Aydan Özuğuz hat die Schirmherrschaft für die Refugee Law Clinic Gießen (RLC) an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) übernommen: „Die Idee und das Konzept von Refugee Law Clinics begeistern mich sehr: Alle Beteiligten profitieren davon. Die Studentinnen und Studenten setzen sich intensiv mit asyl- und aufenthaltsrechtlichen Fragen auseinander und kommen mit dem Alltag von geflüchteten Menschen in Berührung. Flüchtlinge bekommen eine kostenlose und unabhängige Rechtsberatung. Diese Erfahrungen können für beide Seiten prägend sein. Mit meiner Schirmherrschaft möchte ich besonders das Engagement der Universität Gießen würdigen, die als erste in Deutschland eine Refugee Law Clinic aufgebaut hat.“

JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee sagte: „Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung und die Wertschätzung der Arbeit, die unsere Studierenden für Schutzsuchende leisten.“ Anfang Juli empfängt  Staatsministerin Özuğuz eine Gruppe von Studierenden und Mitarbeitenden der RLC in Berlin.

Die RLC ist ein interdisziplinäres und praxisbezogenes Ausbildungsprogramm im Flüchtlingsrecht an der JLU. Sie wurde 2007 gegründet und befähigt Studierende schon während ihres Studiums, Rechtsberatung für Schutzsuchende anzubieten. Die RLC setzt sich außerdem für eine differenzierte Auseinandersetzung mit dem Thema Flucht und Migration ein und veranstaltet dazu öffentliche Tagungen und Vorträge. So gibt es am Donnerstag, 19. Mai 2016, um 19 Uhr eine Diskussion zum Thema „Flüchtlinge und Kriminalität – Ängste, Vorurteile, Fakten“, die gemeinsam mit den Vereinen Criminalium und Kriminalprävention organisiert wird (Hörsaal 5, Campus Rechtswissenschaft, Licher Straße 68, 35394 Gießen).

Am 10. Juni 2016 gibt es zudem einen Fachtag zum Thema „Trauma-Screening und dann?“ (Beginn 10 Uhr; Aula im JLU-Hauptgebäude, Ludwigstraße 23, 35390 Gießen) und für den 18. November 2016 ist eine Tagung zum Thema „Strategische Prozessführung im Flüchtlingsrecht“ geplant.

„Das Besondere an der RLC ist die enge Zusammenarbeit mit Expertinnen und Experten aus der Praxis, zum Beispiel mit Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten, die im Flüchtlingsrecht spezialisiert sind“, betont Prof. Dr. Dr. Paul Tiedemann, Richter a.D. und Begründer der RLC. Dazu absolvieren die Studierenden zunächst eine zweisemestrige Ausbildung, die eine Vorlesung, ein Praktikum, eine Übung und ein Seminar umfasst. Im zweiten Semester hospitieren sie bei Mitarbeitenden der Flüchtlingsberatungsstelle des Evangelischen Dekanats Gießen, das in der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung (HEAE) ein Beratungsbüro unterhält und mit der die RLC eng kooperiert.

2010 wurde die Refugee Law Clinic mit dem Hessischen Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre ausgezeichnet, 2014 mit dem Peter-Becker-Preis für Friedens- und Konfliktforschung. Im Juni 2015 besuchte Bundespräsident Joachim Gauck die RLC.

  • Termine

Donnerstag, 19. Mai 2016, 19 Uhr
Diskussion zum Thema „Flüchtlinge und Kriminalität – Ängste, Vorurteile, Fakten“
Hörsaal 5, Campus Rechtswissenschaft, Licher Straße 68, 35394 Gießen

Freitag, 10. Juni 2016, 10 Uhr
Fachtag zum Thema „Trauma-Screening und dann?“
Aula im JLU-Hauptgebäude, Ludwigstraße 23, 35390 Gießen

 

Text der Pressestelle der JLU: https://www.uni-giessen.de/ueber-uns/pressestelle/pm/pm72-16

abgelegt unter: