Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Kriminalität in der Wirtschaft effektiv bekämpfen

(Gießener Anzeiger, 04. Mai 2016) Wie können ethische Verhaltensweisen von Mitarbeitern stimuliert werden, um Wirtschaftskriminalität wirksman zu bekämpfen?

(Gießener Anzeiger, 04. Mai 2016) Wie können ethische Verhaltensweisen von Mitarbeitern stimuliert werden, um Wirtschaftskriminalität wirksman zu bekämpfen?

Mit dieser Frage beschäftigt sich Prof. Corinna Ewelt-Knauer, Professur für Financial Accounting an der Justus-Liebig-Universität (JLU). Für dieses Projekt zum Compliance-Verhalten hat sie ein Jackstädt-Fellowship in Höhe von rund 100 000 Euro erhalten. Die Werner Jackstädt-Stiftung fördert damit die Karrieren junger Universitätsprofessoren im Bereich Betriebswirtschaftslehre, heißt es in einer Pressemitteilung der Hochschule.

„Das Jackstädt-Fellowship ist ein großer Erfolg, zu dem ich Prof. Ewelt-Knauer herzlich gratuliere“, so JLU-Präsident Joybrato Mukherjee. „Es freut mich sehr, dass dadurch die Forschung am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften weiter gestärkt wird.“ Um das Compliance-Verhalten von Mitarbeitern zu steigern, gibt es eine Vielzahl an Regelungen, die entweder der Gesetzgeber oder aber das Unternehmen selbst implementiert haben. Wiederkehrende Unternehmensskandale zeigen jedoch, dass diese formalen Regelungen nur begrenzt wirksam sind. Daher soll in dem Forschungsprojekt untersucht werden, wie das Compliance-Verhalten vor dem Hintergrund formaler Regelungen gefördert werden kann. Das Projekt wird im Sommer starten und ist auf zwei Jahre angelegt.

Prof. Corinna Ewelt-Knauer, Jahrgang 1983, hat seit Dezember 2015 die Professur für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Financial Accounting inne. Sie beschäftigt sich insbesondere mit den Forschungsfeldern Compliance, Unternehmensaufsicht und Corporate Governance, Mergers und Acquisitions, außerbilanzielle Gestaltungen und Earnings Management.