Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

BWL XI: Paper on Fake News Prevention at NeuroIS Retreat 2019

A new research paper on fake news prevention has been accepted for presentation and inclusion in the conference proceedings at NeuroIS Retreat 2019, Vienna, Austria.


Title: Affective Information Processing of Fake News: Evidence from NeuroIS

Authors: Bernhard Lutz (University of Freiburg), Marc T. P. Adam (University of Newcastle), Stefan Feuerriegel (ETH Zurich), Nicolas Pröllochs, Dirk Neumann (University of Freiburg)

 

Abstract:

False information such as fake news threatens the credibility of social media and is widely believed to affect public opinion. So far, IS literature lacks a theoretical foundation on what leads humans to classify a news item as fake. In order to shed light on this question, we performed an experiment that involved 42 subjects with both eye tracking and heart rate measurements. We find that a lower heart rate variability and a higher relative number of eye fixations per second are associated with a higher probability of fake classification. Our study contributes to IS theory by providing evidence that the decision, if a news item is real or fake, is not purely cognitive, but also involves affective information processing. Thereby, it points towards novel strategies for identifying and preventing the spread of fake news in social media.

abgelegt unter: