Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

News

Hier finden Sie alle Neuigkeiten aus dem Entrepreneurship Cluster Mittelhessen

ECM: Veranstaltungshinweis - Gründerflirt 2017

Sie haben eine Gründungsidee, aber keine BWL-, Controlling- oder Marketingkenntnisse?
Sie sind Experte in Rechnungswesen, Vertrieb oder PR, haben aber keine Gründungsidee?
Sie suchen einen Gründungspartner oder möchten Ihr Team erweitern?


Dann finden Sie die richtigen Partner beim „Gründerflirt“! Nutzen Sie in moderierten „Flirt-Runden“ die Möglichkeit, geschäftliche Kontakte zu knüpfen und potentielle Partner für eine Gründung im Team kennenzulernen. Finden Sie heraus, wer zu Ihrer Idee oder Ihrem Unternehmen passt.

Der Gründerflirt richtet sich insbesondere an Gründer, die gegründet haben oder unmittelbar vor der Gründung stehen, sowie an Re-Starter und Gründungsinteressierte.

Zudem möchten wir auch Gründungsinteressierte mit Know-how aus den Bereichen Vertrieb/Marketing/PR oder BWL/Controlling/Geschäftsführung explizit einladen, an der Veranstaltung teilzunehmen!

Die Teilnahme ist kostenfrei. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich.


Weitere Informationen können dem Veranstaltungs-Flyer entnommen werden. Die Anmeldung erfolgt unter www.gruenderflirt.net

ECM: BIND 4.0-Accelerator Programm

BIND 4.0 ist ein öffentlich-privates Accelerator-Programm, mit einer Dauer von 24 Monaten.

Der Fokus liegt auf Early-Stage Start-Ups aus dem Bereich Industrie 4.0 (Additive Manufacturing, Systems & Collaborative Robotics, Big Data, Augmented Reality, etc.).

Eine Bewerbung ist noch bis zum 15. September 2017 möglich!

 

Weitere Informationen sowie die ausgeschriebenen Benefits finden Sie auf dem Programm-Flyer oder unter folgendem Link: http://bind40.com/

ECM: Gründerstammtisch am 15.09.2017 mit der Innovationswerkstatt "abideeok"

Seit Juni bietet die Johannes Hübner Fabrik elektrischer Maschinen pfiffigen Tüftlern und Entwicklung eine einzigartige Plattform an. „Ab Idee ok“ stellt in Gießen nicht nur spacige Räumlichkeiten zur Verfügung, sondern auch die Unterstützung durch ein international agierendes, innovatives Unternehmen. Gründerinnen und Gründern stehen bei der Entwicklung ihrer Produkte Werkstätten genauso zur Verfügung wie langjährige Erfahrung, beispielsweise in der Fertigung und Qualitätssicherung bis hin zu finanzieller Unterstützung.

 

Die Köpfe hinter „Ab Idee ok“ heißen Ronja Nachstedt, Florian Kern und Murat Özcan. Alle drei sind Beschäftigte bei Hübner und nehmen neben der Projektbetreuung andere Aufgaben im Unternehmen wahr. Für die Johannes Hübner GmbH ist „Ab Idee ok“ auch eine Investition in die Zukunft, denn mit pfiffigen jungen Menschen kommen auch neue Ideen für neue Produkte, die möglicherweise gemeinsam auf den Markt gebracht werden.

 

Am Freitag, 15. September stellt sich „Ab Idee ok“ beim Gründerstammtisch vor. Seit 2015 bietet der Gießener Gründerstammtisch Gründungsinteressierten aus Gießen und Umgebung am 15. eines jeden Monats eine interessante Plattform, um sich kennenzulernen und auszutauschen. Der Gründerstammtisch trifft sich im News-Café in der Plockstraße 1-3 in Gießen.

Der Gießener Gründerstammtisch ist eine Initiative des Technologie- und Innovationszentrums Gießen, des Entrepreneurship-Cluster Mittelhessen (ECM), der IHK Gießen-Friedberg sowie der Wirtschaftsförderungen von Stadt und Landkreis Gießen. Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Nähere Informationen gibt es unter www.gruenderstammtisch-giessen.de.

 

Am 15. September beim Gründerstammtisch zu Gast: (v.l.) Ronja Nachstedt, Florian Kern und Murat Özcan stellen das Projekt „Ab Idee ok“ vor. (Foto: Ab Idee ok)

ECM: Abstimmung über Hessens beste Startup-Ideen an Hochschulen

Die kreativsten Ideen für Unternehmensgründungen an hessischen Hochschulen stehen ab dem 01. 09. 2017 im Rahmen des Wettbewerbs „Hessen Ideen“ zur Abstimmung. Auf www.hessen-ideen.de/ideen präsentieren Studierende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Konzepte. Der Wettbewerb soll Unternehmensausgründungen aus hessischen Universitäten und Hochschulen für Angewandte Wissenschaften unterstützen. Schirmherr ist Hessens Minister für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein.

24 Ideen stehen in diesem Jahr zur Wahl, sie reichen von einem Managementsystem für Aquakulturen bis zur Quantencomputer-sicheren Verschlüsselungstechnik. Die besten Teams erhalten Preisgelder von insgesamt über 10.000 Euro und – noch wichtiger – ideelle Unterstützung. Noch bis zum 18. September hat jedermann die Gelegenheit, die Ideen online zu bewerten. Dieses Votum geht neben dem Urteil einer Gutachterrunde in die Wertung ein, bevor am 9. November 2017 eine Jury mit Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft über die Sieger entscheidet.

Die Gewinner werden noch am Abend der Jurysitzung im Museum für Kommunikation in Frankfurt präsentiert. Im Januar 2018 werden die Ergebnisse außerdem im Quartier Zukunft der Deutschen Bank in Berlin dem nationalen Publikum vorgestellt und am 21. Feburar im Pitchclub Frankfurt vor Investoren. Im vergangenen Jahr siegte das Team Variokan aus Gießen mit einem neuartigen Kanalsystem.

Der Wettbewerb wird zum zweiten Mal ausgetragen und wieder von der Universität Kassel koordiniert. Er führt die hessischen Hochschulen in einem Netzwerk zusammen und soll die unternehmerische und wissenschaftliche Kreativität stärken, den Gründungsgedanken in den Hochschulen verankern und Hessen als leistungsstarken Standort von Wissenschaft und Wirtschaft präsentieren. „Eine Evaluation sowie eine Recherche unter unseren Partnern haben uns gezeigt, dass unser Konzept aufgeht“, sagt Jörg Froharth, Koordinator des landesweiten Wettbewerbs. Er verweist auf das Urteil von Gründerinnen und Gründern, Juroren, Investoren und Hochschulen, deren ausführliche Stellungnahmen auf der Website von Hessen Ideen nachzulesen sind.

 

Beim Online-Voting stehen Teams folgender Hochschulen zur Abstimmung:

  • Hochschule Rhein Main
  • Goethe Universität Frankfurt
  • Hochschule für Gestaltung Offenbach
  • Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Hochschule Fulda
  • Universität Kassel
  • Technische Universität Darmstadt
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Philipps-Universität Marburg

 

Hier geht es zum Voting: www.hessen-ideen.de/ideen

ECM: Gründerflirt - Erfolgreich gründen im Team

Sie haben eine Gründungsidee, aber keine BWL-, Controlling- oder Marketingkenntnisse?
Sie sind Experte in Rechnungswesen, Vertrieb oder PR, haben aber keine Gründungsidee?
Sie suchen einen Gründungspartner oder möchten Ihr Team erweitern?

Logo GründerflirtDann finden Sie die richtigen Partner beim „Gründerflirt“!
Nutzen Sie in moderierten „Flirt-Runden“ die Möglichkeit, geschäftliche Kontakte zu knüpfen und potentielle Partner für eine Gründung im Team kennenzulernen. Finden Sie heraus, wer zu Ihrer Idee oder Ihrem Unternehmen passt.
Der Gründerflirt richtet sich insbesondere an Gründer, die gegründet haben oder unmittelbar vor der Gründung stehen, sowie an Re-Starter und Gründungsinteressierte.

Zudem möchten wir auch Gründungsinteressierte mit Know-how aus den Bereichen Vertrieb/Marketing/PR oder BWL/Controlling/Geschäftsführung explizit einladen, an der Veranstaltung teilzunehmen!

Die Teilnahme ist kostenfrei. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich.

Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie unter www.gruenderflirt.net.

ECM: Gründerstammtisch am 15.08.2017 mit Florian Dreyer (Gießener Brauerei GmbH & Co. KG)

Am nächsten Gründerstammtisch am 15. August 2017 ist Florian Dreyer, Geschäftsführer der Gießener Brauerei GmbH & Co. KG, die seit Anfang des Jahres das neue Schlammbeiser-Pils vertreibt, zu Gast.

Die ursprüngliche Projektidee hatten Andreas Hildenbrand und Rainer Kühl, die Gießen nach Insolvenz des Gießener Brauhauses „sein Bier“ zurückgeben wollten. Außerdem sollte das von ihnen initiierte Universitätsprojekt „Wissenstransfer durch erlebbares Unternehmertum“ es Studierenden ermöglichen, erste Praxiserfahrungen zu sammeln. Seit den ersten Überlegungen zum Projekt Anfang 2015 ist viel passiert. Mittlerweile sind bereits über 2.000 Kisten Schlammbeiser-Pils verkauft und das Verkaufsnetz in Gießen wird immer dichter.

Doch die Umsetzung des Projektes ist nicht immer einfach und das Schlammbeiser-Team muss viele große und kleine Herausforderungen meistern. Mittlerweile ist der gelernte Brauer und Student der Ernährungsökonomie Florian Dreyer Geschäftsführer der neu firmierten Gießener Brauerei GmbH & Co. KG. Beim Gründerstammtisch berichtet er von seinen Erfahrungen: Was das Team bisher alles erlebt hat, welche Stolpersteine es zu überwinden gab und welche Ideen uns noch erwarten.

Die Pressemeldung ist abrufbar unter folgendem Link.

Der Gründerstammtisch ist eine Initiative des Technologie- und Innovationszentrums Gießen, des Entrepreneurship-Cluster Mittelhessen (ECM), der IHK Gießen-Friedberg sowie der Wirtschaftsförderungen von Stadt und Landkreis Gießen. Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Nähere Informationen gibt es unter www.gruenderstammtisch-giessen.de.

Geschäftsführer Florian Dreyer (Mitte) berichtet beim Gründerstammtisch Gießen am 15.08.2017,

wie er und seine Mitstreiter Andreas Hildenbrand (rechts) und Rainer Kühl (links) mit dem

Schlammbeiser-Pils ein neues Bier für Gießen auf den Markt gebracht haben.

(Quelle: Gießener Brauerei)

 

ECM: Gründerstammtisch am 15.07.2017 mit Anette Kurth (Regionalmanagerin GießenerLand e.V.)

Der Verein „Region GießenerLand e.V.“ setzt das Regionale Entwicklungskonzept (REK) für das GießenerLand um. Hierfür stehen Fördermittel des EU-Programm LEADER (Liaison entre actions de développement de l’économie rurale) zur Verfügung. „Wer zum Beispiel ein Unternehmen außerhalb der Stadt Gießen gründen möchte, kann bei uns Fördermittel für investive Maßnahmen anfragen“, erklärt Anette Kurth, Regionalmanagerin beim Verein GießenerLand e.V.. „Dasselbe gilt auch für Betriebserweiterungen von Jungunternehmen und Menschen, die
einen Betrieb übernehmen möchten“.

 

„Neugründungen und Sicherung von bestehenden Unternehmen z.B.
durch Betriebsnachfolge stärken nicht nur die Wirtschaft im ländlichen Raum, sondern sind ein wichtiger Beitrag zum Erhalt der dörflichen und kleinstädtischen Strukturen“, ergänzt Dr. Manfred Felske-Zech, Leiter der Wirtschaftsförderung des Landkreises Gießen. Stellvertretend für das Organisationsteam wird auch er beim kommenden Gründerstammtisch dabei sein.

Wer eine Gründung oder eine Betriebsübernahme im ländlichen Raum plant, sollte seine Geschäftsidee beim Verein Region GießenerLand e. V. auf Förderwürdigkeit prüfen lassen. Regionalmanagerin Anette Kurth wird beim Gründerstammtisch Gießen unter Anderem darüber berichten, welche Kriterien die Geschäftsidee für eine Förderwürdigkeit erfüllen sollte, wie man eine LEADER-Förderung beantragt und welches Procedere der Antrag durchläuft. Derzeit in der Umsetzung und mit Mitteln aus LEADER bezuschusst ist beispielsweise die Geschäftserweiterung „Steakhaus – Zur Eule“ mit Appartementvermietung in Laubach

 

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie unter folgendem Link.                                                               

 

Weitere Informationen zum Gründerstammtisch gibt es unter:
https://www.tig-gmbh.de/projekte/gruenderstammtisch-giessen

Foto Kurth

Regionalmanagerin Anette Kurth

      (Foto: privat)

ECM: StartGreen Award 2017

Der nationale Spitzenpreis der Green Economy unterstützt seit 2015 die Vernetzung grüner Start-ups, Unternehmen,

Investoren, Logo StartGreenFörderinstitutionen und politischer Wegbereiter für eine grüne Wirtschaft. Die feierliche Preisverleihung findet am 16. November 2017 im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und

Reaktorsicherheit (BMUB) in Berlin statt. Schirmherrin ist Bundesumweltministerin Barbara Hendricks.

https://www.uni-giessen.de/fbz/fb02/fb/professuren/bwl/bwl-x/bilder/diverses/gruppenbild-award16-c-rolf-schulten.png

(Gruppenbild: Award 2016, Foto: Rolf Schulten)

 

Der Community Preis für die nachhaltige Gründerszene wird 2017 in drei Kategorien vergeben:

 

  • Gründungskonzepte (noch nicht gegründet)
  • Start-ups (bis 5 Jahre)
  • junge Unternehmen (5 – 15 Jahre)

 

Wer auszeichnungswürdig ist, darf die grüne Gründer-Community durch ein Public Voting mitbestimmen. Beim finalen Pitch vor einer Fachjury geht es um Geld- und Sachpreise im Wert von 50.000 Euro.


Alle Infos auf einen Blick:


  • Bewerbungsfrist: 01.06. – 31.07.2017


Mehr Informationen finden Sie außerdem unter folgendem Link.

ECM: "Lange Nacht der digitalen Ideen" am 11. September in Berlin

Lange Nacht der digitalen Ideen“ – unter diesem Motto laden wir Euch zur ersten "Start-up Night! Kommunalwirtschaft" am 11. September 2017 gemeinsam mit dem  Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ein.

 

Als Matching- und Networking-Veranstaltung bringen wir innovative Start-Ups und etablierte Mitgliedsunternehmen des VKU e.V. zusammen: Frische Ideen und unkonventionelle Geschäftsmodelle treffen auf Kenner der Branche und Entscheider vor Ort.

 

Programmpunkte des Abends:

 

  • Keynotes von Brigitte Zypries MdB , Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, und Katherina Reiche, Hauptgeschäftsführerin des VKU
  • Pitches von Start-up-Unternehmen, die kreative Lösungen für kommunalwirtschaftliche Themen anbieten
  • Pitches von Mitgliedern des VKU, die Interesse an der Zusammenarbeit mit Start-ups haben
  • Poster- und Networking-Session mit den vorgestellten Unternehmen sowie weiteren Unternehmen und Institutionen

 

Kommunale Unternehmen aus folgenden Branchen werden vertreten sein:

 

  • Energiewirtschaft
  • Wasser- und Abwasserwirtschaft
  • Abfallwirtschaft und Stadtreinigung

 

Es besteht die Möglichkeit zu pitchen, die Geschäftsidee einem breiten Publikum in einer Poster-Session zu präsentieren oder auch einfach nur als Gast dabei zu sein.

 

 

Los geht´s um 18.00 Uhr im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Invalidenstraße 48, 10115 Berlin.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Für weitere Informationen und Eure Anmeldung besucht die Website: https://www.vku-innovation.de/veranstaltung/startup-berlin/ 

ECM: Green Alley Award 2017

Green Alley Award 2017 2.png

 

 

 

 

 

 

 

In Zusammenarbeit mit Kernpartnern wie Landbell, Seedmatch, ERP Finland, Bethnal Green Ventures, H2 Compliance und R2PI, sucht Green Alley nach großartigen "grünen" Ideen, neuen Services, Produkten und Technologien, die aus Abfall neue Ressourcen gewinnen können.
Im Gegenzug bieten sie strategische Unterstützung, Networking-Möglichkeiten und Expertise im Eintritt in den Markt für Wiederverwertung und Nachhaltigkeit in Europa.

 

Bewerbungsende ist am 25. Juli 2017. Für weitere Informationen folgen Sie bitte folgendem Link.

ECM: Internationales KAS Startup-Kolleg

In Zusammenarbeit mit renommierten Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Vertretern der Politik hat die Konrad-Adenauer-Stiftung das Internationale KAS Startup-Kolleg ins Leben gerufen. Ziel ist es damit Studentinnen und Studenten dazu motivieren, sich selbstständig zu machen. Das Kolleg vermittelt den Teilnehmern neben Entrepreneurship-Knowhow wichtige Fähigkeiten für eine erfolgreiche Gründung. Außerdem profitieren die Kollegiaten von einem internationalen Netzwerk aus Investoren, Business Angels und Mentoren.

Das Kollegprogramm besteht aus vier Modulen, die jeweils eine Woche dauern und sich ab September 2017 über einen Zeitraum von vier Monaten erstrecken. Die Teilnehmer erwartet ein abwechslungsreiches Programm, das alle wesentlichen Aspekte des Gründens umfasst.

 

Weitere Informationen zum Startup-Kolleg erhalten Sie unter folgendem Link.

ECM: Gründerstammtisch am 15. Juni 2017 im News-Café

Notarin und Rechtsanwältin Jeanette Gorr

(Foto: privat)

 

Der nächste Gründerstammtisch findet am 15. Juni 2017 um 19 Uhr im News-Café in der Plockstraße 1-3 in Gießen statt.

Jeanette Gorr, Rechtsanwältin und Notarin in der Gießener Rechtsanwaltskanzlei Greilich Hirschmann Benedum & Coll., wird im Gespräch mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über die wichtigsten rechtlichen Fragestellungen im Gründungsprozess informieren.

 

Die Kanzlei Greilich Hirschmann Benedum & Coll. engagiert sich für junge Unternehmen und bietet beispielsweise seit einigen Monaten den
Gründerinnen und Gründern aus dem Umfeld der Technologie- und Innovationszentrum Gießen GmbH (TIG) im Rahmen eines
Kooperationsvertrags Sonderkonditionen für eine Erstberatung an.

 

Die Kurzdarstellung beim Gründerstammtisch wird hauptsächlich die Vorund Nachteile der verschiedenen Rechtsformen, Hinweise auf dafür
erforderliche Vertragsgestaltungen und die Minimierung von Haftungsrisiken beinhalten. Auch andere relevante Themen können
angerissen werden: Die Themenschwerpunkte werden je nach Interessenslage der Anwesenden variiert.

 

Daneben wird es natürlich auch an diesem Abend um den Austausch zu allen Fragen der Existenzgründung gehen, und zwar sowohl im Gespräch mit Jeanette Gorr als auch mit den anderen Gründerinnen und Gründern, Gründungsinteressierten, dem Organisationsteam des Events und weiteren Gästen.

 

Weitere Informationen zum Gründerstammtisch am 15. Juni 2017 erhaltet Ihr hier.

 

Der Gießener Gründerstammtisch bietet Gründungsinteressierten aus Gießen und Umgebung regelmäßig eine
Plattform, um sich kennenzulernen und auszutauschen. Immer am 15. eines Monats erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wertvolle
Informationen dazu, worauf es als Unternehmensgründer ankommt, und können mit spannenden Gästen diskutieren.

Der Gründerstammtisch ist eine Initiative des Technologie- und Innovationszentrums Gießen, des Entrepreneurship-Cluster Mittelhessen
(ECM), der IHK Gießen-Friedberg sowie der Wirtschaftsförderungen von Stadt und Landkreis Gießen.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Nähere Informationen gibt es unter
www.gruenderstammtisch-giessen.de

ECM: StartUp & Go - Bewerbungen bis 24.05 möglich!

Das Team des MTP Gießen bietet gemeinsam mit der SWG Gründerwerkstatt jungen StartUps die Möglichkeit ihre Ideen auf der Bühne zu präsentieren. Das nicht nur vor einem Publikum, sondern auch vor einer Fachjury mit potentiellen Investoren! Ihr habt 7 Minuten Zeit zu pitchen und 7 Minuten Zeit sich den Fragen der Jury oder aus dem Publikum zu stellen.


+++Welche StartUps können mit machen?+++

Wir sind auf der Suche nach StartUps in der Early - Stage. Wenn ihr also gerade euer Team gefunden und angefangen an eurem Produkt zu feilen, dann seid ihr bei uns genau richtig.

Ihr habt bei uns nicht nur die Möglichkeit eure Idee zu pitchen, sondern auch die einmalige Chance euer Produkt vor dem Pitch ordentlich aufzupolieren! Bei einem im Vorfeld stattfindenden Workshop mit der Gründerwekstadt, wird euer Produkt noch einmal richtig unter die Lupe genommen. So werdet ihr optimal auf den Pitch vorbereitet!

Timeline:

24.05.2017 | 23:59 Bewerbungsschluss

31.05.2017 | 16:00 Workshop mit den Teilnehmern

08.06.2017 | 19:00 Pitch-Day


Seid ihr bereit durchzustarten?

Dann bewerbt euch jetzt unter folgendem Link für die Teilnahme an StartUP & GO:

http://bit.ly/StartUpandGOAnmeldung


Bewerbungen sind als StartUp in der Early Stage, ebenso wie als Zuschauer möglich,


Alle Informationen sind hier zusammengetragen.

ECM: Gründerstammtisch am 15. Mai 2017 im News-Café

Der nächste Gründerstammtisch findet am 15. Mai 2017 um 19 Uhr im News-Café in der Plockstraße 1-3 in Gießen statt.

Mit dem Co-Founder und Geschäftsführer der FinTecSystems GmbH Dirk Rudolf und dem Managing Partner bei der VC-Gesellschaft LITTLEROCK GmbH, Noel Zeh, werden diesmal gleich zwei interessante Gäste aus der Start-Up-Szene erwartet.

 

                 

 Noel Zeh (Foto: privat)                                                             Dirk Rudolf (Foto: privat)

 

 

FinTecSystems, von Dirk Rudolf und Stefan Krautkrämer erst 2014 in München gegründet und inzwischen mit der stark expandierenden
Entwicklungsabteilung in Linden ansässig, hat sich auf die vollautomatisierte Finanzanalyse auf Basis von Online-Banking-Daten
spezialisiert. Mit Hilfe seiner Produkte, die von Bankkunden in Deutschland und Österreich genutzt werden können, liefert FinTecSystems von drei Standorten aus eine präzise Analyse zur Kreditfähigkeit von Konsumenten. FinTecSystems befähigt somit Banken, Finanz- und Zahlungsdienstleister, in Echtzeit eine Kredit-Entscheidung zu treffen sowie Bonitätsrisiken zu analysieren und zu minimieren. Damit
wird der Kreditantragsprozess schneller, einfacher, valider und abschließend digital (www.accourate.io).

Dirk Rudolf wird beim Gründerstammtisch die Erfolgsgeschichte von FinTecSystems erzählen, die eng mit dem VC-Geber LITTLEROCK und Noel Zeh verbunden ist. Denn: Für die Finanzierung solcher technologieorientierten und schnell wachsenden Start-Ups wie FinTecSystems braucht es spezielles Know-How und eine Risikobereitschaft, die über das Maß herkömmlicher Kreditfinanzierung hinausgeht. Im Falle von
FinTecSystems ist die LITTLEROCK GmbH als Venture Capital Gesellschaft in das Unternehmen eingestiegen und hat die rasante Entwicklung erst ermöglicht.

Dirk Rudolf und Noel Zeh werden den Gründern wertvolle Tipps aus der Praxis geben und nicht zuletzt auch über die Rolle von
Pragmatismus und Glück im VC Fundraising sprechen. Daneben wird es auch bei diesem Gründerstammtisch um den Austausch
zu allen Fragen der Existenzgründung gehen, und zwar sowohl im Gespräch mit Dirk Rudolf und Noel Zeh als auch mit den anderen
Gründerinnen und Gründern, Gründungsinteressierten, dem Organisationsteam des Events und weiteren Gästen.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Nähere Informationen gibt es unter
www.gruenderstammtisch-giessen.de

ECM: Health-i Award 2017

Die voranschreitende Digitalisierung und innovative Produktideen wandeln die Gesundheitsbranche. Ein modernes Gesundheitswesen bietet viele Herausforderungen und mindestens genauso viele Möglichkeiten. Mit dem 2016 von Handelsblatt und Die Techniker ins Leben gerufenen Health-i Award möchten wir diese Entwicklung begleiten sowie die besten Talente und Ideen für ein zukunftsorientiertes Gesundheitswesen entdecken und fördern.   https://www.uni-giessen.de/fbz/fb02/fb/professuren/bwl/bwl-x/bilder/diverses/logo-health-i-initiative.png/image


Wen suchen wir?

Wir suchen junge Talente aus Gesundheit und Gesundheitswirtschaft. Kreative Freigeister, die was zu sagen haben und sich als wahre Cracks der E-Health-Branche einen Namen machen wollen. In den drei Kategorien Junge Talente, Start-ups und Unternehmen können die Bewerber ihre Ideen einer prominenten Jury und einem hochkarätigen Publikum vorstellen.

Vor ein paar Tagen ist die Bewerbungsphase für den diesjährigen Health-i Award gestartet. Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Studierenden, Promovierenden oder auch wissenschaftlichen Mitarbeiter Ihrer Hochschule über den Health-i Award informieren, sodass auch sie mit dabei sind und sich mit ihren innovativen Ideen im modernen, smarten, digitalen Gesundheitswesen in der Kategorie „Junge Talente“ bewerben können. Darüber hinaus können Sie auch gerne jemanden direkt, mit Angabe der Kontaktdaten, bei uns nominieren.


Bewerber-Voraussetzungen für die Kategorie „Junge Talente“

  • Kreative Vordenker mit Potenzial, die innovative Produkte/Projekte entwickelt haben
  • Projektideen von Nachwuchstalenten aus der Gesundheitsbranche
  • Universitäre Forschungsprojekte
  • Studentische Projekte aus Abschlussarbeiten (BA, Master und PhD) und Seminarprojekten

 

Bewerben – wie geht‘s?

Die Bewerbung erfolgt ausschließlich schriftlich. Sie nimmt circa 15 bis 30 Minuten in Anspruch und kann bequem online ausgefüllt werden. Den Bewerbungsbogen finden Sie auf der Website unter:
www.health-i.de/bewerben

Ende der Bewerbungsphase: 15. Juni 2017

 

Weiter Informationen über das Event erhalten Sie unter folgendem Link.

ECM: Gründerstammtisch am 15.04.2017

Der Gießener Gründerstammtisch bietet Gründungsinteressierten aus Gießen und Umgebung regelmäßig eine Plattform, um sich kennenzulernen und auszutauschen. Interessierte erhalten einen Einblick, worauf es als Unternehmensgründer ankommt und können mit spannenden Gästen diskutieren.

Der nächste Gründerstammtisch findet am Ostersamstag, 15. April 2017, um 19 Uhr ausnahmsweise nicht im News-Café sondern in der „Anschlussverwendung“, den Räumen der raumstation3539 eG in der Grünberger Straße 22 statt. Dort stellt die raumstation3539 eG sich und ihr „Transinstitutionelles Programm für Urbanautik“, ihr Kooperationsprojekt mit der Stadt Gießen, vor. Die Urbanautik ist das Nachfolgeprojekt der Kümmerei, die bis 2017 kulturell Aktive, Kreative sowie Künstlerinnen und Künstler bei der Existenzgründung, Vernetzung oder der Suche nach Räumlichkeiten unterstützte. Diese Aufgaben übernimmt seit Januar die raumstation3539 eG im Rahmen der Urbanautik.

Die fünf Urbanauten Sönke Müller, Ida Schulz, Jan Buck, Paul Chrustek und Silvia Niersbach unterstützen Kulturschaffende in und um Gießen nach Kräften, indem sie Leerstände in der Stadt aufspüren und auf diese aufmerksam machen. Kulturell Aktive, die auf der Suche nach einem Raum sind, und Immobilienbesitzer, die günstige Räume für eine kulturelle (Zwischen-)-Nutzung zur Verfügung stellen möchten, können sich per E-Mail an info@raumstation3539.net wenden.

Als weiteren Service für Gründungsinteressierte aus der Kultur- und Kreativwirtschaft bietet die Urbanautik jeden Dienstag zwischen 16 und 17 Uhr eine kostenlose Sprechstunde in der Anschlussverwendung an, zu der sich Interessierte anmelden können.

Die raumstation3539 eG leistet kulturell Aktiven, Kreativen und Engagierten auch über die Urbanautik hinaus Hilfestellung: Immer am ersten Donnerstag im Monat findet um 19 Uhr das Vernetzungstreffen, die „Permanente Pankosmische Konferenz“ (PPK), in der Anschlussverwendung statt. Hier können Projektvorhaben vorgestellt, Kooperationen geschlossen und neue Ideen entwickelt werden. Die PPK ist für alle Interessierten offen. Ab 20 Uhr geht die PPK in die STELLARbar über – eine entspannte Afterwork-Party, bei der die Inhalte der PPK in informeller Atmosphäre vertieft werden können.

Die raumstation3539 eG ist ein Zusammenschluss von kulturellen und sozialen Initiativen, Künstlerinnen und Künstlern, Kreativen, Start-Up-Unternehmerinnen und Unternehmern sowie anderen Engagierten. Alle vereint das gemeinsame Ziel, die Stadt durch persönliches Engagement und Ideenreichtum zu einem lebenswerteren Ort zu machen. Sie wollen „den vielen großartigen Initiativen und Ideen, die in Gießen jedes Jahr aus einem meist studentischen Umfeld heraus entstehen, eine nachhaltige Perspektive zu geben.“

Die Genossenschaft hat ihren Sitz in der Anschlussverwendung, dem ehemaligen Schlecker-Markt in der Grünberger Straße 22. Der Gründerstammtisch geht am Ostersamstag mit dem monatlichen Treffen „on tour“, um allen Interessierten die Räumlichkeiten zu zeigen. Die Anschlussverwendung beherbergt auch ein Coworking Space und eine kleine Veranstaltungsfläche, den Gießener „Pop-Up-Shop“ sowie in Kürze die „Kü-ché“. 

Neben Kultur und Kreativität steht auch bei diesem Gründerstammtisch der Austausch zu allen Fragen der Existenzgründung im Vordergrund, sowohl mit dem Team der Urbanautik als auch mit anderen Gründerinnen und Gründern, Gründungsinteressierten, dem Organisationsteam des Events und weiteren Gästen.

Der Gründerstammtisch findet immer am 15. eines Monats ab 19 Uhr statt. Er ist eine Initiative des Technologie- und Innovationszentrums Gießen, des Entrepreneurship-Cluster Mittelhessen (ECM), der IHK Gießen-Friedberg sowie der Wirtschaftsförderungen von Stadt und Landkreis Gießen. Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Nähere Informationen gibt es unter www.gruenderstammtisch-giessen.de.

 

ECM: Power To Idea: Das Accelerator Camp für erneuerbare Energien

Damit die Energiewende vorankommt, braucht es visionäre Ideen, die bestehende Denkmuster herausfordern. Deshalb ruft die Energieavantgarde Anhalt zusammen mit dynamis (Kooperation aus 100 prozent erneuerbar stiftung, innogy Stiftung für Energie und Gesellschaft und dem Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS)) und Gründerszene zum Accelerator Camp POWER TO IDEA auf: Dieses findet vom 17. Juni bis 7. Juli 2017 im Bauhaus Dessau statt und richtet sich an Early-Stage-Startups mit neuen Ideen für den Energie- und Mobilitätmarkt. Ziel der Energieavantgarde Anhalt ist es, ein regionales System mit erneuerbaren Energien zu etablieren. Bis zum 1. Mai können sich Teams junger Gründerinnen und Gründer für die Teilnahme am Accelerator Camp POWER TO IDEA bewerben.

 

Weitere Informationen finden sich auf dem Flyer.

ECM: Praktikum bei Start-up Swapper

Lust, Start-up Luft zu schnuppern? Dann ist ein Praktikum bei Swapper in Darmstadt genau das Richtige.

Als Swapper sich im November 2016 innerhalb der Vorlesung Entrepeneurship vorstellten, waren Sie noch relativ unbekannt.

Seit damals ist einiges passiert und Swapper wächst rasant. Zuletzt haben auch Magazine wie das Wall Street Journal, Business Punk aber auch taff von Pro7 über Swapper berichtet.

 

Weitere Informationen zum Praktikum und der Bewerbung finden Sie hier: http://swapper.trade/Praktikum/

ECM: Stellenausschreibung wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in)

An der Professur für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Innovations-, Technologie- und Gründungsmanagement von Prof. Dr. Monika Schuhmacher ist ab 01.06.2017 eine Teilzeitstelle im Umfang von 50% einer Vollbeschäftigung mit einer/einem wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiter gemäß § 2 WissZeitVG und § 65 HHG mit Gelegenheit zu eigener wissenschaftlicher Weiterbildung befristet zu besetzen.


Alle Informationen zur Stellenausschreibung und Bewerbung erhalten Sie unter dem folgenden Link.

Ihre Bewerbung (keine E-Mail) richten Sie bitte unter Angabe des Aktenzeichens 247/09335/02 mit den üblichen Unterlagen bis zum 28.04.2017 an den Präsidenten der Justus-Liebig-Universität Gießen, Erwin-Stein-Gebäude, Goethestraße 58, 35390 Gießen.


ECM: Startschuss für den Hessen Ideen Wettbewerb 2017

Ideen für Unternehmensgründungen aus hessischen Hochschulen sollen noch stärker unterstützt und auch über Landesgrenzen hinaus sichtbarer werden – das ist das Ziel des Hessen Ideen Wettbewerbs, der nun zum zweiten Mal ausgerufen wird. Am 09. November 2017 werden die Sieger des Wettbewerbs durch den Schirmherrn Boris Rhein, Hessischer Minister für Wissenschaft und Kunst gekürt.

 

Ab sofort können hessische Hochschulen jeweils bis zu drei Teams oder Einzelpersonen ins Rennen schicken, die in den vergangenen beiden Jahren ein Unternehmen gegründet haben oder ein konkretes Interesse an einer Gründung vorweisen können. Die nominierten Ideen können dabei aus sämtlichen Fachbereichen und sowohl von Studierenden als auch von Mitarbeitenden oder Alumni stammen. Die Finalisten werden in einem zweistufigen Verfahren per Online-Voting und Gutachten sowie durch eine Jury gekürt und erhalten umfassende Unterstützung dabei, ihre Gründung voranzutreiben. Organisiert wird der Wettbewerb „Hessen Ideen“ von der Universität Kassel, die mit einem ähnlichen internen Verfahren jahrelange Erfahrung hat.

 

Auf der Website www.hessen-ideen.de werden ab dem 01. September 2017 die eingereichten Gründungsideen vorgestellt. Per Online-Voting können sich alle Interessierten dann an einer Vorauswahl beteiligen, parallel bewerten Gutachter die Ideen. Aus den Finalisten wählt eine Jury aus Wirtschaft und Politik den Sieger aus und prämiert den Beitrag im Rahmen einer öffentlichen Feier im November in Frankfurt. Neben Preisgeldern von bis zu 5.000 Euro erhalten die Preisträger die Möglichkeit zur Teilnahme einer exklusiven „Road Show“: Bei einer Reihe von Veranstaltungen können sie ihr Vorhaben präsentieren und dabei Kontakte zu potentiellen Kunden, Partnern oder Investoren knüpfen.

 

Falls Sie Interesse an der Teilnahme haben, wenden Sie sich mit Ihrer Bewerbung bis 31.5.2017 an Prof. Dr. Schuhmacher, die die Vorschläge für die Justus-Liebig-Universität Gießen einreichen wird.

ECM: Praktikanten- & Absolventenmesse der Finanzdienstleistungsbranche

Die Praktikanten- & Absolventenmesse der Finanzdienstleistungsbranche (PAM!®) bietet Studenten und Absolventen der Fächer Wirtschaft, Mathematik und Informatik eine einmalige Schnittstelle zur Arbeitswelt. Dabei zeichnet sich die PAM!® durch eine besonders persönliche Atmosphäre und vielfältige Serviceangebote für die studentischen Teilnehmer aus. Anmeldung und aktuelle Informationen zu den ausstellenden Unternehmen sowie rund um das Thema Recruiting und Jobeinstieg in der Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche finden Sie auf der Veranstaltungs-Webseite http://www.absolventenmesse.net sowie Facebook-Fanpage http://www.facebook.com/absolventenmesse.net.

ECM: Startup Weekend Mittelhessen vom 19.05. - 21.05.2017 in Marburg

In 54 Stunden von der Idee zum fertigen Geschäftsmodell? Geht nicht?... Geht doch! Beim Startup Weekend Mittelhessen.

 

Das Startup Weekend Mittelhessen ist Teil der weltweiten Bewegung, die zur Entwicklung von lokalen Startup-Ökosystemen beiträgt. Bei der nicht-kommerziellen Veranstaltung können Teilnehmer/innen eigene Geschäftsideen vorstellen und zu einem tragfähigen Geschäftsmodell entwickeln. Darüber hinaus werden unternehmerische Fertigkeiten trainiert, die auf die Herausforderungen des Unternehmertums vorbereiten. Weiterhin ergibt sich die Möglichkeit potentielle Mitgründerinnen und Mitgründer sowie potentielle Investoren von der eigenen Idee zu überzeugen und damit das Fundament der Gründung zu legen. Du hast keine eigene Idee und willst tritzdem mitmachen? Kein Problem, beim Startup Weekend Mittelhessen kannst Du auch an den Ideen deiner zukünftigen Mitgründer arbeiten.
Vom 19.05 bis 21.05.2017 ist es wieder so weit. Das Startup Weekend Mittelhessen findet diesmal in Marburg statt. Jetzt Tickets sichern auf: startup-weekend-mittelhessen.de

 

https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/dimension=506x10000:format=png/path/s233b10bdfcdab7fa/image/i61fd8992e17904eb/version/1488529448/image.png

ECM: SCE Investorentag am 18.05.2017 in München

Call for Start-ups !

Mitte Mai veranstaltet das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) der Hochschule München einen Investorentag. Bewerben Sie sich jetzt und überzeugen Sie 30 geladene Investoren von Ihrem Team, Ihrer Geschäftsidee und Ihrem Geschäftsmodell.


Wann:  18.05.2017  9.30 Uhr - 14.00 Uhr

Wo:       SCE, Hochschule München, Heßstraße 89, D-80797 München

Wie:      7 Minuten pitchen + 5 Diskussion je Start-up


Senden Sie mir Ihr aussagekräftiges Pitchdeck!

Roland Heinz, Dr. rer. nat. habil. MBA  |  New Venture Program

Strascheg Center for Entrepreneurship  |  Entrepreneurship-Center der Hochschule München
SCE gGmbH  |  Heßstraße 89  |  80797 München  
+49 (89) 550506-12  | roland.heinz@sce.de |  www.sce.de


Weitere Informationen findet Ihr auch auf dem Eventflyer.

ECM: Gründerstammtisch am 15.03.2017 mit Team "Variokan"

Der Gießener Gründerstammtisch bietet Grün­dungsinteressierten aus Gießen und der Umgebung regelmäßig eine Platt­form, um sich kennenzulernen und auszutauschen. Interessierte können einen Einblick in die Aktivi­tä­ten als Unternehmensgründer erhalten und mit spannenden Gästen diskutieren. Der nächste Gründer­stammtisch fin­det am 15. März 2017 um 19 Uhr im „News-Café“ in der Plockstraße 1-3 statt. Als Gäste aus der Praxis werden im März Ivana Hrisova und Pierre Büttner anwesend sein, die gemeinsam die Idee „Variokan“ entwickelt haben und nun eine Unternehmensgründung anstreben.

„Variokan“ ist ein Abwassersystem mit flexiblem Kanalschnitt, das sich stets an wechselnde Anforderungen anpasst. „Variokan“ hilft somit, das derzeit statische Kanalnetz anpassungsfähiger zu machen. Auf diese Weise werden die Probleme, die zum Beispiel durch Naturereignisse (Dürre und Starkregen) oder demographischer Veränderung entstehen, beseitigt. Die Flexibilität von „Variokan“ zeigt sich auch daran, dass es sowohl für urbane als auch ländliche Regionen einsetzbar sowie für neugebaute und bestehende Kanalisationen geeignet ist. Angesichts der Tatsache, dass das Kanalnetz in vielen Städten sanierungsbedürftig ist, weist die Idee somit sehr hohes Potential auf.

Team Variokan
Gäste beim „Gründerstammtisch Gießen“ am Mittwoch, den 15. März, im „News-Café“: Team „Variokan“, bestehend aus Ivana Hrisova und Pierre Büttner, Quelle: privat

Die Geschäftsidee wurde von Pierre Büttner (M.Eng.) während seines Stu­diums an der Technischen Hochschule Mittelhessen entwickelt. Gemein­sam mit Ivana Hrisova, die als BWL-Studierende (JLU Gießen) ihr kauf­männisches Know-How einbringen konnte, entwickelte er die Idee weiter. Gemeinsam arbeiten sie weiterhin mit Hochdruck an ihrer Idee und machen bei diversen Gründerveran­staltungen sowie Ideenwett­be­werben auf sich aufmerksam. Im November belegten sie zum Beispiel den ersten Platz bei Hessen-Ideen, ein hessenweiter Ideenwettbewerb unter der Schirmherrschaft des Wissenschaftsministers Boris Rhein.  

Das nächste Ziel von Ivana Hrisova und Pierre Büttner ist die Gründung des Unternehmens. Beim Gründerstammtisch werden sie über ihre Ent­wicklung berichten und aufzeigen, welche Erfahrungen sie bisher ge­macht haben. Dabei werden Sie zum Beispiel auf folgende Fragen ein­gehen: Welche Dos und Don’ts sind im Gründungsprozess zu beachten? Wie arbeitet man am besten mit den Kommunen zusammen, denen das Produkt verkauft werden soll? Welche adäquaten Fördermöglichkeiten gibt es?

Neben der Diskussion dieser spannenden Fragen, bietet der Gründer­stamm­­tisch die Gelegenheit, sich auszutauschen. Sowohl mit den beiden Grün­dern in spe von „Variokan“ als auch mit anderen Grün­dungsinte­ressierten, den Organisatoren des Events und weiteren Gästen.

Der Gründerstammtisch findet immer am 15. eines Monats ab 19 Uhr im „News-Café“ statt. Er ist eine Initiative des Technologie- und Innovations­zentrums Gießen, des Entrepreneurship-Cluster Mittelhessen (ECM), der IHK Gießen-Friedberg sowie den Wirtschaftsförderungen von Stadt und Landkreis Gießen. Alle Jungunternehmerinnen und -nehmer sowie Grün­derinnen, Gründer und Gründungsinteressierte sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Nähere Informationen gibt es unter www.gruenderstammtisch-giessen.de.

 

Die Pressemitteilung zum Gründerstammtisch am 15.03.2017 finden Sie hier.

ECM: Digitales Startup-Forum @VDV

Die Digitalisierung verändert die Welt, in der wir leben und uns bewegen, umfassend:

Die Vernetzung mithilfe des mobilen Internets gestaltet alle gesellschaftlichen Bereiche, ganz besonders unsere Mobilität.

Für die Verkehrsbranche bedeutet das: Digitale Angebote und Lösungen müssen kundenzentriert entwickelt und schneller auf den Markt gebracht werden. Dabei wird Wissen und Können benötigt, welches eher bei Start-ups und digitalen Dienstleistern vorhanden ist, als bei den Verkehrsunternehmen. Andererseits fehlt es den kleineren Start-ups und noch jungen Unternehmen an der Sichtbarkeit, um den eher logal agierenden Verkehrsunternehmen positiv mit ihrer Lösungskompetenz aufzufallen und ihre Ideen auf branchenspezifische Probleme anzuwenden.

Wir möchten in unserem Digitalen Forum @ VDV die Beteiligten zusammenbringen und insbesondere den Start-ups und etablierten Unternehmen aus dem digitalen Bereich, die Lösungen für die ÖV-Branche entwickeln können, eine Plattform zum Austausch und zur Erhöhung der Sichtbarkeit bieten. Hier geht es um einen themenorientierten Austausch zum allseitigen Nutzen!

Beteiligen Sie sich als Start-up oder Unternehmen aus dem digitalen Bereich in unserem Digitalen Forum und stellen sie den Verkehrsunternehmen Ihre Geschäftsidee vor! Informieren Sie sich als Verkehrsunternehmen und werden Sie aufmerksam auf die innovativen und lösungsorientierten digitalen Ideen, die für die ÖV-Branche weiter den Weg in das digitale Zeitalter ebnen!

 

Weitere Informationen erhaltet Ihr unter folgendem Link.

ECM: Gründerstammtisch am 15.02.2017

Die nächste Gelegenheit zum Austausch bietet sich am Mittwoch, den 15. Februar 2017, ab 19 Uhr im „News-Café“ in der Plockstraße 1-3 in Gießen. Zu Gast ist diesmal Karan Dehghani, Produktentwickler für Start Ups und Mitgründer der Gießener Non-Profit-Organisation CodeDoor, die geflüchteten und anderweitig benachteiligten Menschen in einjährigen Kursen beibringt, wie man Webseiten und Apps programmiert.  

Das Gründerteam von CodeDoor, das neben Karan Dehghani auch aus seinen beiden Kompagnons Gee Mudhar und Sung Yung Huh besteht, sieht die Programmiersprachen als Schlüssel für die Jobs der Zukunft – und das Programmieren somit als idealen Einstieg in die Arbeitswelt. Und der Erfolg gibt ihnen Recht: 160 geflüchtete Menschen nehmen bundesweit bereits an diesem Vorzeigeprojekt teil – unterstützt durch Stipendien und schon jetzt in engem Kontakt zu potentiellen künftigen Arbeitgebern, die als Paten Arbeitsmaterialien spenden, Programmier­aufgaben aus der Praxis stellen und für jeden aus dem Programm rekrutierten Mitarbeiter eine Spende in Höhe von 500 € an CodeDoor leisten. Mit diesen Spenden soll perspektivisch eine Grundfinanzierung des Projektes erreicht werden. Und noch ein weiteres Detail dient der Nachhaltigkeit: Jeder, der das Programm als Schüler erfolgreich durch­laufen hat, bringt sich auch weiterhin als Lehrer ein und wird so auch langfristig Teil der Programmierer-Community - übrigens vollkommen unabhängig von Herkunft oder Bildungsstandard.

Mit seiner Geschäftsidee, die 2015 als „Ankommer“-Projekt auch von der KfW Stiftung und der Social Impact gGmbH ausgezeichnet und mit einem Startgeld in Höhe von 20.000 € gefördert wurde, geht Dehghani zwei aktuelle gesellschaftliche Themen an: Zum einen ermöglicht er  sozial benachteiligten Menschen den Zugang zu anspruchsvollen Jobs in Deutschland - und zum anderen trifft er den Nerv der Unternehmer, bei denen der Fachkräftemangel bereits angekommen ist und die aktuell händeringend Programmierer suchen.

 

 

Der Abschluss, den die Teilnehmer erwerben, ist ein Miniabschluss („Nanodegree“) - zwar nicht mit einem einschlägigen Studium vergleichbar, aber eben sehr praxisorientiert und gut geeignet, um die Tür in die Wirtschaftsunternehmen zu öffnen. „Soft Skills für den deutschen Arbeitsmarkt, Werte wie Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit sowie auch beispielsweise das gleichberechtigte Frauenbild unserer Gesellschaft vermitteln wir quasi automatisch mit“, so Dehghani, der mit dieser Gründung laut KfW eine „Lösungsmöglichkeit mit Pilotcharakter“ an den Start gebracht hat.

Welche Erfahrungen hat Dehghani bei der Gründung von CodeDoor gemacht? Welche Möglichkeiten gibt es für Geflüchtete und Unternehmer, der „CodeDoor-Community“ beizutreten und von dem Projekt zu profitieren? Was rät der Start-Up-Produktentwickler Gründern mit Ideen aus dem Bereich des Social Entrepreneurship? Diese und andere interessante Fragen kommen beim Stammtisch zur Sprache. Darüber hinaus gibt es viel Gelegenheit zum Austausch mit anderen Gründungsinteressierten, sonstigen Gästen und den Organisatoren.

Der Gründerstammtisch findet immer am 15. eines Monats ab 19 Uhr im „News-Café“ statt. Er ist eine Initiative des Technologie- und Innovationszentrums Gießen, des Entrepreneurship-Cluster Mittelhessen (ECM), der IHK Gießen-Friedberg sowie der Wirtschaftsförderungen von Stadt und Landkreis Gießen. Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Nähere Informationen gibt es unter www.gruenderstammtisch-giessen.de.

ECM: MyNations stellt sich Studierenden vor

Zum Abschluss der Vorlesung Entrepreneurship kam Herr Lukas Franczyk an seine Alma Mater und präsentierte sein Start-up MyNations (www.my-nations.com), das von der Social Impact Initiative „AndersGründer“ unterstützt wird. Im Laufe des Semesters waren auch die Gründer von Dr. Severin, Swapper und beWirken in der Vorlesung und stellten Ihre Start-ups vor.

 

ECM: CAREERVenture Recruiting-Veranstaltungen im Frühjahr 2017

Im Frühjahr 2017 richtet die Personalberatung MSW & Partner zwei CAREERVenture Recruiting-Veranstaltungen in Frankfurt am Main aus.

Kernelement dieser Veranstaltungen sind verbindliche, 45-minütige Vorstellungsgespräche mit den teilnehmenden Unternehmen. Für die eingeladenen Kandidaten ist die Teilnahme kostenlos.
Sie erhalten ein Anfahrts- und Übernachtungssponsoring im Rahmen des Sponsoring Programms.

 

Folgenden Veranstaltungen werden angeboten:


CAREERVenture business & consulting spring am 6. März 2017 in Frankfurt
Bewerbungsschluss ist der 5. Februar 2017

 

Teilnehmende Unternehmen:

  • Anadeo Consulting GmbH
  • Basycon Unternehmensberatung GmbH
  • CALEO Consulting GmbH
  • d-fine GmbH
  • EXXETA AG
  • Finbridge GmbH & Co. KG
  • INVERTO GmbH
  • plenum AG
  • PPI AG Informationstechnologie
  • Project Partners Management GmbH
  • Senacor Technologies AG
  • STRANGE Consult GmbH

 

CAREERVenture information technology spring am 10. April 2017 in Frankfurt
(
In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Informatik GI)
Bewerbungsschluss ist der 12. März 2017

 

Teilnehmende Unternehmen:

  • Adesso AG
  • Aldi Einkauf GmbH & Co. oHG
  • Ardour Consulting Group GmbH
  • Basycon Unternehmensberatung GmbH
  • d-fine GmbH
  • IBM Client Innovation Center Germany GmbH
  • Platinion GmbH (A company of THE BOSTON CONSULTING GROUP)
  • PPI AG Informationstechnologie
  • Robert Bosch GmbH
  • Senacor Technologies AG
  • Tata Consultancy Services Deutschland GmbH
  • Xenium AG



Interessierte Studierende können ihre Bewerbung online unter dem folgenden Link einreichen:
www.career-venture.de.

ECM: Gründerstammtisch am 15.01.2017

Gründer und Gründerinnen schätzen den regelmäßigen Austausch und Vernetzungsmöglichkeiten – sowohl untereinander als auch mit Beratern und mit erfahrenen Unternehmern. Einen geeigneten Rahmen hierfür bietet der „Gründerstammtisch Gießen“ mit wechselnden, interessanten, Gästen jeweils am 15. eines Monats ab 19 Uhr im „News-Café“ (Plockstraße 1-3, Gießen).

 

Der erste Gründerstammtisch dieses Jahres findet bereits am 15. Januar 2017 statt. Dann wird Nico Seifert, Geschäftsführer von Gotlands Fashion zu Gast sein. Herr Seifert gründete sein Unternehmen Anfang 2005 und berücksichtigte bereits damals einen wesentlichen Punkt bei Existenzgründungen. Er hatte für sein Unternehmen eine Bedarfsnische und ein Alleinstellungsmerkmal gefunden. Herr Seifert bietet seit 2005 in Mittelhessen exklusiv Bekleidung und Accessoires der britischen Luxus-Modemarke Belstaff an und verfügt inzwischen über Deutschlands größtes Belstaff-Sortiment. Vor ca. 5 Jahren ergänzte das Luxus-Lable Matchless das Sortiment von Gotlands Fashion.

 

Begonnen hat die Erfolgsgeschichte in einem sehr kleinen Laden in Gießens C-Lage. Abseits von Laufkundschaft, ist es Herrn Seifert sehr schnell gelungen, Gotlands Fashion zu etablieren. Dass diese Lage für ihn und seine Kundschaft kein Problem darstellte, zeigte sich sehr schnell. Mit seinem Gespür für den Modemarkt und den exklusiven Bedarf seiner modebewussten Kundinnen und Kunden, stieß Herr Seifert räumlich bereits nach kurzer Zeit an seine Grenzen. Durch einen glücklichen Zufall konnte er sein Geschäft zeitnah am selben Standort vergrößern.

 

Doch, wie überall im Einzelhandel, ist die Zeit nicht stehen geblieben. Herr Seifert und sein Unternehmen sind mit der Zeit gegangen und haben sich perfekt an die veränderten Bedingungen in Handel angepasst. Inzwischen bietet er die Luxusbekleidung nicht nur in Gießen an, sondern verschickt sie in die ganze Welt!

 

Seit der Unternehmensgründung vor 12 Jahren hat sich also vieles verändert. Herr Seifert wird den Existenzgründern seine Geschichte erzählen und hat mit Sicherheit auch den einen oder anderen guten Tipp für die Stammtisch-Gäste.

 

Der Gründerstammtisch ist eine Initiative des Technologie- und Innovationszentrums Gießen, des Entrepreneurship-Cluster Mittelhessen (ECM), der IHK Gießen-Friedberg sowie den Wirtschaftsförderungen von Stadt und Landkreis Gießen. Aller Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer sowie Gründerinnen, Gründer und Gründungsinteressierte sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Nähere Informationen gibt es unter www.gruenderstammtisch-giessen.de.

Nico Seifert_Gründerstammtisch

 

ECM: 1st China (Shenzhen) Innovation & Entrepreneurship International Competition

Der 1ste CIEIC-Innovationswettbewerb ist ein internationaler Innovationswettbewerb der Stadtregierung Shenzhen in Kooperation mit dem chinesischen Staatsministerium für Wissenschaft und Technologie. Er bietet Teilnehmern die Möglichkeit, Projekte im internationalen Umfeld umzusetzen.

Im Rahmen ihrer Förderung der deutschen und europäischen Wirtschaftsbeziehungen zu China organisiert die Deutsch-Chinesische Wirtschaftsvereinigung e.V. (DCW) die Vorauswahl des Innovationswettbewerbs für das europäische Festland. Die europäische Vorrunde wird in München veranstaltet und weltweit parallel in Bangalore, London, Sidney, Tel Aviv, Toronto, Tokyo und in den USA im Silicon Valley ausgetragen.
Die Gewinner der Vorauswahl nehmen an der Finalrunde in Shenzhen teil.

 

Wer kann teilnehmen?

Einzelpersonen, Forschungsgruppen oder Unternehmen - gerne auch Start-ups - mit einer innovativen Idee oder einem zukunftsweisenden Konzept für die folgenden Branchen:

  • Internet and Mobile Internet (including Information Technology)
  • Electronic Science and Technology
  • Biological and Life Science and Technology
  • Advanced Manufacturing
  • Material & Energy (including Energy Saving and Environmental Protection)

Die besten zwanzig Projekte (je Branche vier) nehmen an der Vorausscheidung im März in München teil.
Die Finalrunde der Sieger findet im April in Shenzhen statt.

 

Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 28. Februar 2017.

Weitere Informationen finden Sie unter www.dcw-ev.de/innovationswettbewerb

ECM: Interview mit Prof. Monika Schuhmacher im Wirtschaftsmagazin der IHK Gießen-Friedberg

In der Januar 2017- Ausgabe des Wirtschaftsmagazins der IHK Gießen-Friedberg gibt Frau Prof. Monika Schuhmacher Antworten zu Fragen in Bezug auf das Entrepreneurship Cluster Mittelhessen und dessen Herausforderungen. Zum Interview gelangen Sie über diesen Link

ECM: Veranstaltungshinweis Roadshow des Wettbewerbs HESSENIdeen2016

Liebe Studierende,

 

für die Teilnehmer des diesjährigen ersten Durchlaufs des Wettbewerbs HessenIdeen, welchen das Team Variokan der Justus-Liebig-Universität Gießen für sein revolutionäres Produkt im Bereich Abwassersysteme mit dem ersten Platz gewann, steht die letzte Phase des Wettbewerbes in Form einer Roadshow an, auf die wir sehr gerne verweisen möchten:

 

1. Road-Show Termin: Hessische Landesvertretung Berlin am 08. Februar 2017; 17 Uhr

Programm:
17.00 Uhr – Sektempfang
17.30 Uhr – Begrüßung, Dr. Bernadette Droste, Dienststellenleiterin der Hessischen Landesvertretung
17.35 Uhr – Begrüßung,  Minister für Wissenschaft und Kunst Boris Rhein
17.45 Uhr – Pitches der TOP 10 TeilnehmerInnen von Hessen Ideen (je 3 Minuten)
18.15 Uhr – Programmpunkt „Ideenkultur an Hochschulen“
18.45 Uhr – Get-Together, Speis und Trank, Networking, Poster Ausstellung, Biete & Suche

 

2. Road-Show Termin: Hessen Ideen Pitch Club Event am 01. März 2017 im the Legend Frankfurt

Die besten 10 Ideen werden dort ihre Gründungsidee exklusiv vor ca. 40 Investoren & Mentoren pitchen. Der Hessen Ideen Pitch Club entsteht in Zusammenarbeit mit dem Pitch Club Frankfurt. Einige Impressionen können Sie hier finden: https://www.thepitchclub.com/de/
Zusätzlichen wird es im Februar dazu einen Workshop geben, der ein professionelles Pitch Training beinhaltet und Sie bei der Strukturierung von Investments unterstützen soll. Da die Ideen sich teilweise in unterschiedlichen Phasen befinden wird es nicht nur um die Suche nach Investoren gehen, sondern auch um die Möglichkeit Mentoren auf diesem Weg zu finden.

ECM: Gründerstammtisch am 15.12.2016 im News-Café

Zum Kennenlernen, Netzwerken und Austauschen in entspannter Atmosphäre und mit wechselnden, interessanten Gästen gibt es für Gründungsinteressierte aus Gießen und Umgebung ein regelmäßiges Angebot, den Gießener Gründerstammtisch.
Die nächste Gelegenheit bietet sich am Donnerstag, den 15. Dezember 2016, ab 19 Uhr im „News-Café“ in der Plockstraße 1-3 in Gießen.
Zu Gast sind diesmal Carsten Rausch und Gunter Ernst, Gründer und Geschäfts­führer der medDV GmbH mit Sitz in Pohlheim. 

 

Alle Jungunternehmerinnen und -nehmer sowie Gründerinnen, Gründer und Gründungsinteressierte sind herzlich willkommen.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Nähere Informationen gibt es unter www.gruenderstammtisch-giessen.de.

Die aktuelle Pressemitteilung finden Sie unter folgendem Link:
Pressemitteilung_Gründerstammtisch am 15.12.2016

 

Gründerstammtisch medDV GmbH

Zu Gast beim „Gründerstammtisch Gießen“:
Carsten Rausch und Gunter Ernst, Gründer und Geschäftsführer der medDV GmbH

ECM: "Gute Laune- und Schwächen-" Stipendium für den Normalstudenten

Gute Laune“-Stipendium

„Gute Laune“-Stipendium im Wert von 9.500 € für ein Semester in Südafrika, inkl. Flügen, Unterkunft und Gebühren zu vergeben! Gesucht werden Abiturienten und Studierende, die Lebensfreude ausstrahlen: http://www.mystipendium.de/stipendien/gute-laune-stipendium

 Schwächen-Stipendium

Schwächen-Stipendium für einen 4-wöchigen Sprachkurs am australischen Kewarra Beach (Cairns) zu vergeben. Gesucht werden Studierende, die kreativ mit ihren Schwächen umgehen:  https://www.travelworks.de/schwaechen-stipendium/

Weitere 2.300 Stipendien für jedermann: www.myStipendium.de

ECM: Impulsvortrag von Frau Prof. Dr. Schuhmacher innerhalb des 3. Gießener Existenzgründertag

Liebe Studierende,

am 19.11.2016 hielt Frau Prof. Dr. Schuhmacher innerhalb des 3. Gießener Existenzgründertags am TIG einen Impulsvortrag zum Marketing für Startups „Die Kunst, Kunden zu gewinnen". Hier finden Sie einen Bericht über den Existenzgründertg.

 

 

ECM: 1. Platz beim ersten Hessischen Ideenwettbewerb für Team Variokan

Variokan

Foto: Fabian Voswinkel

 

Am 3. November erreichte das Team Variokan der Justus-Liebig-Universität Gießen für sein revolutionäres Produkt im Bereich Abwassersysteme den mit 3.000 Euro dotierten ersten Platz. Das Abwassersystem „Variokan“ mit flexiblem Kanalschnitt passt sich den Anforderungen an der Tagesganglinie an und ist damit den Herausforderungen der Zukunft gewachsen. Das Team setzte sich dabei gegen insgesamt 24 nominierte Ideen der zehn teilnehmenden hessischen Hochschulen durch. Die JLU war an dem Wettbewerb mit insgesamt drei Ideen vertreten.
Wir gratulieren Ivana Hrisova und Pierre Büttner herzlich zu diesem Erfolg.

Für einen ausführlicheren Bericht folgen Sie diesem Link.

 

Das ECM freut sich auch weiterhin auf Eure spannenden unternehmerischen Ideen - gerne vereinbaren wir einen gemeinsamen Termin:

ECM: 3. Gießener Existenzgründertag "TIG Start-Up"

Am 19. November 2016 findet im Technologie- und Innovationszentrum Gießen im Gießener Europaviertel (Winchesterstraße 2, 35394 Gießen) unter Beteiligung vieler regionaler Partner der 3. Gießener Existenzgründertag "TIG Start-Up" statt.

 

Die Veranstaltung richtet sich an alle Gründer/innen und  Gründungsinteressierten der Region Gießen.

 

Neben dem Technologie- und Innovationszentrum Gießen (TIG) als Initiator und Gastgeber werden die Wirtschaftsförderungen von Stadt und Landkreis Gießen vor Ort sein.  Ebenfalls als Aussteller präsent sind die IHK Gießen-Friedberg , die Handwerkskammer Wiesbaden und  die Kreishandwerkerschaft Gießen, die Fördermittelberatung der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen, die Sparkasse Gießen und die Volksbank Mittelhessen, das Entrepreneurship Cluster Mittelhessen (ECM) als Ansprechpartner für Gründungen aus der Hochschule, die RKW Hessen GmbH, auch Schnittstelle zu den privatwirtschaftlichen Existenzgründungsberatern vor Ort, die Wirtschaftspaten, die unter dem Label „Alt hilft Jung“ ihr Know-How aus ihrer aktiven Zeit in Führungspositionen an die jungen Unternehmen weitergeben, sowie die im vergangenen Jahr neu ins Leben gerufene „GründerWerkStadt“ der Stadtwerke Gießen AG, die thematisch passende Gründungen schon in der Ideenphase mit Know-how, finanziellen Mitteln und einem Arbeitsplatz unterstützt.

 

Im Vormittagsprogramm stellen alle Aussteller in kurzen Vortragssequenzen ihr jeweiliges Beratungsangebot vor.

 

Der diesjährige Impulsvortrag widmet sich dem Marketing in der Gründungsphase. Unter dem Titel  „Die Kunst, Kunden zu gewinnen“ wird Frau Prof. Dr. Monika Schuhmacher in ihrem sehr praxisnahen Vortrag unter anderem die wesentlichen Punkte eines Marketingkonzepts vorstellen und erläutern. Frau Prof. Dr. Monika Schuhmacher ist Inhaberin der Professur für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Technologie-, Innovations- und Gründungsmanagement sowie Direktorin des Entrepreneurship Clusters Mittelhessen (ECM) der Justus-Liebig-Universität Gießen und verfügt auch selbst über Gründungserfahrung.

 

Schließlich berichten am Nachmittag unter dem Stichwort „Best Practice“ vier erfolgreiche Unternehmer/innen von ihren Erfahrungen und stehen danach auch für Austausch und Diskussion mit den Gästen zur Verfügung. So werden die Medienprofis Fabian Geisler, Erkan Yaglu und Phillip Eisenreich ihre Agentur „g.y.s.e. media“ präsentieren, die mit der Gestaltung von Apps, Web und Visuals auf Expansionskurs ist.  Die Leidenschaft der drei Gründer ist es, einfache und komplexe Projekte mit modernster Technik, zeitloser Gestaltung und guten Ideen zum Leben zu erwecken.  Quereinsteigerin Conny Mohr stellt das SuppenDuo vor, das mit dem Verkauf von nationalen und internationalen Suppenspezialitäten aus dem Kofferraum in verschiedenen Gießener Gewerbe­gebieten startete und inzwischen mit einem großen Repertoire an Suppen, Salaten und vielem mehr die Catering-Kantine „Speedy“ im Gießener Europaviertel betreibt. Mit seiner innovativen Getränke­schmiede hat Weinbaustudent Dominic Zetzsche eine Weinschorle kreiert, die unter dem Namen „Schorlefranz“ inzwischen schon in zahlreichen Geschäften in Gießen und Umgebung erhältlich ist. Zetzsche wird die Geschichte rund um sein noch relativ junges Projekt erzählen. Und zum Abschluss geht Tischler Martin Schlimbach näher auf Selbständigkeit, Zukunftschancen und Kreativität im Hand­werk ein. Schlimbach hat mit seinem „Woodbike“ den Hessischen Gestaltungspreis 2016 ge­wonnen und wirbt für seine Tischlerei „Teamwerk 46“ mit dem berechtigten Slogan „Wir können auch abgefahr’n“.

 

Insgesamt gibt es von 9.30 Uhr bis 16.00 Uhr wieder reichlich Gelegenheit zum Austausch und zum Netzwerken.

Weitere Details zur Veranstaltung entnehmen Sie bitte dem folgenden Link:

 

http://www.tig-gmbh.de/projekte/giessener-existenzgruendertag

 

Unter dem angegebenen Link finden Sie auch das Anmeldeformular, die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos.

ECM: Grenzenlos durchstarten - Migranten werden Gründer

Liebe Studierende und Interessierte,

Ziel des Projektes ist es,  Migranten eine qualifizierte Unterstützung und eine wirkungsvolle Schulung zur Existenzgründung anzubieten. In zweitägigen Businessplanschulungen besprechen wir mit Ihnen alle Themen, die zum Schreiben eines Businessplanes erforderlich sind. Weitere Infos zur Veranstaltung finden Sie auf dem Flyer oder unter www.wirtschaftspaten.de

ECM: 3. Gießener Existenzgründertag am 19. November 2016 im TIG

3. Gießener Existenzgründertag: Am 19. November 2016 im TIG

 

Sie möchten sich selbständig machen und haben eine konkrete Idee? Sie sind auf der Suche nach Hilfestellung, um Ihr Ziel möglichst effektiv zu erreichen? Sie möchten wissen, welche Beratungsangebote es gibt und wer Sie optimal unterstützt?

Ob Gründung aus der Hochschule, dem Angestelltenverhältnis oder der Arbeitslosigkeit, ob als Dienstleister oder im produzierenden Gewerbe, im Handwerk oder in den freien Berufen, als Franchisenehmer, in der Unternehmensnachfolge oder mit einem eigenen neuen Konzept: Bei uns finden Sie für alle Gründungsvorhaben die richtigen Ansprechpartner.

Zum zweiten Mal stellen sich am Gießener Existenzgründertag TIG Start-Up im Technologie- und Innovationszentrum Gießen die regionalen Beratungsinstitutionen vor und stehen Ihnen für ein persönliches Gespräch zu Ihrem Anliegen zur Verfügung.

Ein Impulsvortrag zu den rechtlichen Aspekten einer Gründung sowie Erfahrungsberichte erfolgreicher Unternehmer/innen im Rückblick auf ihre Gründung runden das Programm ab.

 

Weitere Informationen könnt Ihr dem Flyer entnehmen oder direkt unter http://www.tig-gmbh.de/projekte/giessener-existenzgruendertag abrufen.

 

 

ECM: Mit VABN mietfrei gründen!


Junge bzw. angehende Gründerteams können sich für neun mietfreie Monate in einem modernen Büro in Frankfurt am Main zum Durchstarten bewerben.


Interessiert?


Bis zum 17. Oktober 2016 können Sie sich um mietfreie Räumlichkeiten bewerben sowie - bei Auswahl als eines von ca. sechs bis acht Teams - von weiteren Beratungsangeboten profitieren, die gerade in der Frühphase der Gründung relevant sind. 

Weitere Informationen könnt Ihr dem Flyer entnehmen.

ECM: Kostenfreie Veranstaltung "Das 1x1 des Scheiterns"

Die IHK Gießen-Friedberg bietet am 01. Novenber 2016 eine kostenfreie Veranstaltung, die das Scheitern von Gründern und Unternehmern in den Mittelpunkt stellt, um das Stigma des Scheiterns politisch, gesellschaftlich und persönlich „salonfähig“ zu
machen. Eine Anmeldung ist erforderlich.

 

Geplant sind Erfahrungsberichte von zunächst gescheiterten Gründern mit anschließendem Get-Together mitsamt Erfahrungsaustausch.

 

Weitere Informationen, auch zur Anmeldung, sind auf dem folgenden Event-Flyer zusammengefasst.

 

ECM: Science4Life Venture Cup startet in neue Runde!

Der Science4Life Venture Cup geht mit der Ideenphase in seine 19. Runde.

 

Neu in diesem Jahr ist, dass sich der Wettbewerb neben Ideen aus dem Bereich Life Science und Chemie, auch an Ideen aus dem Themenfeld Energie richtet, zum Beispiel an Lösungen in den Bereichen Erneuerbare Energien, Energiespeicherung, Digitalisierung, System- und Netztechnik oder Elektromobilität. Die besten Ideen aus diesem Themenfeld werden zusätzlich mit dem neuen Spezialpreis Science4Life Energy Cup ausgezeichnet.

 

Für alle Themenfelder gilt: In drei Wettbewerbsphasen können Neugründer  und Personen, die wissen wollen, welches Geschäftspotential hinter ihrer Idee steckt, mit den ehrenamtlichen Experten des Science4Life-Netzwerkes aus ihrer Idee einen ausgereiften Businessplan entwickeln. Die Teilnahme und die Prüfung der Geschäftsidee durch Spezialisten geben dem Geschäftskonzept den letzten Schliff. Zudem besteht die Möglichkeit das persönliche Netzwerk auszubauen und so die eigene Idee voranzubringen und optimal umzusetzen.

Science4Life hat sich als Marke etabliert und eine erfolgreiche Teilnahme gilt als Qualitätsmerkmal bei Kapitalgebern und Kooperationspartnern.

 

Einsendeschluss für die Ideenphase ist der 21. Oktober 2016


Weitere Informationen können Sie dem Flyer entnehmen!

ECM: Start Tel Aviv Competition 2016 am 03.09.2016 in Berlin!

Im Rahmen der langen Nacht der Startups am 3. September in Berlin findet die Start Tel Aviv Competition 2016 statt.

 

In diesem Jahr liegt der Fokus auf Frauen, die als Gründerinnen durchstarten. Zu gewinnen ist eine Reise vom 25. bis 29. September 2016 nach Tel Aviv. Gemeinsam mit Gewinnern aus anderen Ländern und jungen israelischen Unternehmern nehmen die Gewinner an Workshops teil und knüpfen vor Ort Kontakte zu israelischen und internationalen Firmen, Business Angels, Startups, Wissenschaftlern und Entwicklern.

 

Die Teilnahmebedingungen sind:

  • eine Frau gehört zum Gründerteam oder ist CEO / CFO und vertritt / präsentiert das Startup beim Wettbewerb
  • Startups in den Bereichen: Technologie, ICT, Web oder Mobile
  • Phase des Unternehmens: Seed Stage
  • BewerberInnen müssen aus Deutschland stammen
  • Bewerbungen müssen bis zum 14. August 2016 eingegangen sein

 

Weitere Details sind auf http://www.startupnight.de/startups/pitches/start-tel-aviv.html nachzulesen.

ECM: Gründerstammtisch am 15.08.2016 im News Café

Am 15.08.2016 findet ab 19:00 Uhr der Gründerstammtisch im News Café statt.

Zu Gast wird an diesem Abend Sören Schneider von der CorpoTex GmbH sein. Weitere Informationen können Sie der Pressemitteilung entnehmen.

 

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

ECM: Trendexpedition THINK STARTUP

wollen Sie sich - trotz Semesterferien - mit Innovation beschäftigen, inspirierende Menschen und Firmen kennenlernen und sich untereinander austauschen? Dann würden wir vom Zukunftsinstitut Workshop uns freuen, wenn Sie am 18. August mit uns auf Trendexpedition gehen. 

 

Ausgangspunkt ist das Social Impact Lab in Frankfurt, ein innovativer Co-Working-Space und Inkubator für Social Business. Von hier aus besuchen wir drei spannende Startups, von denen jedes für ein Erfolgsprinzip der digitalen Transformation steht, und kommen mit den Gründern ins Gespräch. 

 

Anschließend tragen wir gemeinsam Ihre persönlichen Takeaways zusammen, beleuchten Gefahren und Chancen der Digitalisierung und diskutieren, wie die Innovationskultur in Ihrem Unternehmen gefördert werden kann oder sogar eine agile Arbeitsweise etabliert werden könnte. 

Mit einer Pitch-Session der spannendsten digitalen Social Startups aus dem Lab beschließen wir den offiziellen Teil des Programms. Sie sind danach noch eingeladen zu bleiben, um sich auszutauschen und zu vernetzen.

 

 

Kommen Sie mit uns auf Trendexpedition und lernen Sie innovative Menschen und Business-Modelle vor Ort kennen - wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.zukunftsinstitut-workshop.de

 

ECM: Veranstaltungshinweis Social Entrepreneurship

Was:      ChangeMakerSpace 

Wo:        Social Impact Lab Frankfurt, Falkstr. 5, 60487 Frankfurt 

Wann:   02.09. ab 15 Uhr bis 

               04.09. bis 16 Uhr

Veranstalter: Cool Ideas Society e.V. 

 

Der ChangeMakerSpace bietet die Möglichkeit, ein Wochenende lang in die Rolle eines Sozialunternehmers zu schlüpfen und in  einem Gründerteam neue Lösungen zu entwickeln, die die Welt ein Stückchen besser machen. Was wir bieten: 

 

·Systematische Begleitung der Teams durch professionelle Hosts / Trainer.
·Erprobte Methoden und ein wertschätzender Umgang  
·Impulse durch erfahrene Mentoren aus dem Bereich Social Entrepreneurship.
·Eine Plattform, um neue Kontakte zu knüpfen und das Netzwerk auszubauen.
·Möglichkeiten, die Ideen nach dem Workshop mit unserer Unterstützung oder der unserer Partner weiterzuentwickeln.
·Eine coole Workshop-Location.
·Leckere Verpflegung Mittags und Abends, sowie Getränke und Snacks während des Workshops.

 

 

Weitere Informationen unter www.coolideassociety.de

ECM: Climate-KIC Accelerator 2016: Jetzt noch schnell bewerben!

Das Programm für Cleantech-Start-ups: Jetzt bewerben!

Das EU-finanzierte Intensiv-Programm unterstützt Start-up Unternehmen im Cleantech-Bereich wirkungsvoll. Es bietet exzellente Möglichkeiten, eigene innovative umweltfreundliche Geschäftsideen zu entwickeln, schnell und professionell den Markt zu erschließen sowie Landesgrenzen zu überwinden.

 

Bei diesen Herausforderungen werden die Teilnehmer professionell unterstützt. Sie erhalten Geld- und Sachleistungen, individuelles Coaching und Mentoring, Zugang zu nationalen (Berlin und München) und potenziellen internationalen Start-up-Workshops in Europa sowie zu dem leistungsfähigen Climate-KIC Netzwerk.

 

Das Programm dauert von Oktober 2016 bis März 2017. Bewerben können sich Start-ups, die gerade an den Start gegangen bzw. weniger als drei Jahre im Markt aktiv sind und mit ihrer Innovation Beiträge zum Umweltschutz leisten  bis zum 31. Juli 2016.


Alle relevanten Informationen finden sich auf dem Informations-Flyer.

ECM: vakante Stelle als Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) an der Professur X

An der Professur für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Innovations-, Technologie und Gründungsmanagement (Prof. Dr. Monika Schuhmacher), Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, ist ab 01.09.2016 eine Teilzeitstellen im Umfang von 50 % einer Vollbeschäftigung mit einer/einem Wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter gemäß § 2 WissZeitVG und § 65 HHG mit Gelegenheit zu eigener wissenschaftlicher Weiterbildung befristet zu besetzen.

 

Weitere Informationen zur ausgeschriebenen Stelle finden Sie im Stellenmarkt der Justus-Liebig-Universität Gießen:

ECM: Umfrage zur Gründerkultur unter Studierenden

Sehr geehrte Studierende,

im Rahmen meiner Masterarbeit führe ich eine Studie zur Gründerkultur unter Studierenden an der Justus-Liebig-Universität Gießen durch.

Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie sich ca. 5-10 Minuten Zeit für die Befragung nehmen und mich unterstützen. Die Angabe Ihrer Daten erfolgt anonym und dient lediglich zur Auswertung statistischer Zwecke. Es sind keine Rückschlüsse auf Ihre Person möglich. Alle Daten werden selbstverständlich streng vertraulich behandelt, eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.

Bei Fragen können Sie sich gern an mich wenden:

Email:

 

Hinweis: Die Umfrage richtet sich ausschließlich an Studierende der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Link: https://www.soscisurvey.de/Gruenderkultur/


Vielen Dank für Ihre Unterstützung bei meiner Masterarbeit,

Felix Krieg

ECM: Gründerstammtisch am 15.07.16 mit Philipp Weigel

Philipp Weigel als Geschäftsführender Gesellschafter der Weigel Consulting GmbH & Co. KG. zu Gast beim Gründerstammtisch am Freitag, 15. Juli, ab 19 Uhr im „News-Café“

Den „Gründerstammtisch Gießen“ gibt es seit einem Jahr. Das Interesse an diesem Angebot ist groß. Der Gründerstammtisch bringt alle, die ein Unternehmen gründen wollen oder ein junges Unternehmen leiten, sowohl untereinander als auch mit Beratern und erfahrenen Unternehmern ins Gespräch. Das nächste Treffen zum Kennenlernen, Netzwerken und Austauschen in entspannter Atmosphäre und mit wechselnden, interessanten Gästen findet am Freitag, 15. Juli, ab 19 Uhr im „News-Café“ (Plockstraße 1-3) in Gießen statt. Zu Gast ist diesmal: Philipp Weigel, Geschäftsführender Gesellschafter der Weigel Consulting GmbH & Co. KG. Die Teilnahme ist kostenlos.


ECM: CrowdDay Rhein-Main am 13.07.2016 erstmals in Friedberg

Der CrowdDay Rhein-Main ist die Digital-Konferenz für die deutsche Wirtschaft mit Fokus auf Crowd-basierte Methoden für Funding, Innovation und Marketing. Das regionale Veranstaltungskonzept bietet an einem Tag praxisorientiertes Wissen für Unternehmen und Organisationen aus allen Branchen.

Der Digitale Wandel gehört zu den großen Herausforderungen unserer Zeit. Mit einem sich neu entwickelnden Kundenverständnis und der zunehmenden Einflussnahme gehört die Crowd zu diesem enormen Veränderungsprozess. Für alle Unternehmen, egal ob Startups, Mittelständler oder Konzerne, spielen Kundenmitbestimmung, offene Innovationsprozesse und neue Marketingstrategien immer wichtigere Rollen für das Bestehen am Markt. Aber auch für Non-Profit-Organisationen und NGOs gehört die Arbeit mit der Crowd zunehmend zum Alltag.

 

Mehr Informationen über die Veranstaltungsreihe und das Programm in Friedberg finden sie hier.

ECM: Neues zum "Science4Life Energy Cup" im Download-Bereich des ECM!

Für alle, die den Termin des Kooperations- und Planungstreffens "Science4Life Energy Cups" am 20.06.2016 in der Hessen Agentur nicht wahrnehmen konnten, bietet das ECM im Download-Bereich die von Herrn Dr. Krupp von Science4Life an diesem Tag gehaltene Präsentation an.

Darin sind alle wesentlichen Informatioen über den Businessplan-Wettbewerb enthalten.

ECM: Gründerflirt – Erfolgreich gründen im Team

Sie haben eine Gründungsidee, aber keine BWL-, Controlling- oder Marketingkenntnisse? Sie sind Experte in Rechnungswesen, Vertrieb oder PR, haben aber keine Gründungsidee? Sie suchen einen Gründungspartner oder möchten Ihr Team erweitern? Dann kommen Sie zum „Gründerflirt“ in Darmstadt. Dort treffen Sie als Ideen- oder Know-how-Geber auf potentielle Gründungspartner, um Ihr Team zu erweitern oder Ihre Expertise in andere Gründungsunternehmen einzubringen.

In moderierten „Flirt-Runden“ haben Sie die Möglichkeit, potentielle Partner für eine Gründung im Team kennenzulernen und geschäftliche Kontakte zu knüpfen. Finden Sie heraus, wer zu Ihrer Idee oder Ihrem Unternehmen passt.

Der aktuelle Gründerflirt richtet sich insbesondere an Gründer, die geründet haben oder unmittelbar vor der Gründung stehen.

Gründer und junge Unternehmer, die gegründet haben oder unmittelbar vor der Gründung stehen sowie Re-Starter und Gründungsinteressierte sind eingeladen an der Veranstaltung teilzunehmen. Zudem sind auch Gründungsinteressierte mit Know-how aus den Bereichen Vertrieb/Marketing/PR oder BWL/Controlling/Geschäftsführung explizit zum Gründerflirt eingeladen.

Die Veranstaltung ist kofinanziert durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Projektträger ist FRANKFURT BUSINESS MEDIA GmbH - Der F.A.Z.-Fachverlag.
Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Weitere Informationen und Anmeldung finden Sie im ECM-Downloadbereich oder unter www.gruenderflirt.net

ECM: Merck Accelerator Programm sucht Start-Ups!

Merck startet aktuell die Bewerbungsphase für die dritte Runde ihres Accelerator Programms in Darmstadt und Nairobi.

Gesucht werden junge Gründerinnen und Gründer mit Geschäftsideen aus den Bereichen Healthcare, Life Science, Performance Materials – am besten mit digitalem Fokus. Die Startups werden in dieser Runde mit einer Summe von bis zu 50.000 Euro gefördert sowie 3 Monate lang im Merck Innovation Center in Darmstadt unterstützt und gecoacht. Darüber hinaus hat eines der Unternehmen die Chance, das Programm um einen Monat im Silicon Valley zu verlängern.

Bewerben könnt Ihr euch noch bis zum 25. Juli über die Website https://accelerator.merckgroup.com. Bis zum 16. August wird das Team des Merck Innovation Centers über die drei teilnehmenden Teams für das Accelerator Programm entscheiden. Start des Programms ist der 12. September.

 

Weitere Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.

ECM: SMART TECH TROPHY 2016

Ideen für die Stadt der Zukunft? Jetzt bewerben!

 

kraftwerk – city accelerator bremen lädt Startups zur SMART TECH TROPHY 2016 ein. Neben einem Preisgeld winken Existenzgründern mit nachhaltigen Ideen für die Stadt von morgen Arbeitsräume sowie ein einjähriges Förderprogramm.

Die Bewerbungsphase für die SMART TECH TROPHY 2016 beginnt! Die Themenfelder für die SMART TECH TROPHY 2016 sind: Energie neu denken, innovative Abfalllösungen, Mobilität, Digitaler Energievertrieb und Digitale Energie.

Das beim Pitch in der letzten Septemberwoche 2016 von der Experten-Jury ernannte Siegerteam erwartet ein Gewinn von 3.000 Euro, den Zweitplatzierten 1.000 Euro und den Drittplatzierten 500 Euro. Zusätzlich wählt die Jury unter den Teilnehmern Kandidaten für das einjährige Accelerator-Programm am Wissenschafts- und Forschungsstandort Bremen aus.

ECM: Berlin Startup Calling 2016 Idea Contest

Du brütest über der nächsten großen Idee der Tech-Welt? - Dann bist du hier genau richtig!

 

Wenn Du Technologie liebst, im digitalen Zeitalter Zuhause bist und glaubst, mit einer Idee die Tech-Welt revolutionieren zu können, dann ist das hier dein Wettbewerb! Gleich ob digitale Plattform, mobile App oder Cloud-Computing-Projekt, deinem Schöpfergeist sind keine Grenzen gesetzt.
Die Visual Meta GmbH gibt Dir die Chance, deine Geschäftsidee wahr werden zu lassen. Entwickle deine Idee, teile deinen Pitch, gib dein Bestes und gewinne Startkapital und andere Preise im Gesamtwert von 15.000€.

Weitere Informationen findest Du unter: http://www.ladenzeile.de/berlin-startup-calling-2016

 

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

ECM: Neu und immer am Fünfzehnten: Der Gründerstammtisch Gießen

Liebe Gründungsinteressierte und ExistenzgründerInnen aus Mittelhessen,

 

am 15.07.2015 startet mit dem „Gründerstammtisch Gießen“ ein neues Angebot für Gründungsinteressierte und junge Unternehmen in Gießen.

 

Der Stammtisch ist die Initiative für GründerInnen und Gründungsinteressierte, die den Austausch und das Netzwerk suchen und dazu auch aktiv beitragen möchten. Interessierte treffen sich immer am Fünfzehnten eines Monats (erstmalig am 15.07.2015)  ab 19.00 Uhr im NewsCafé in der Plockstraße 1-3 in Gießen

  • zum Kennenlernen, Netzwerken und Austauschen in entspannter Atmosphäre
  • mit wechselnden, interessanten Gästen.

 

Nähere Informationen findet Ihr / finden Sie sowohl in beiliegendem Flyer, als auch auf der Webseite www.gruenderstammtisch-giessen.de. Gerne kann der Flyer auch weiterverbreitet werden.

 

TIG, ECM, IHK Gießen-Friedberg und die Wirtschaftsförderung des Landkreises Gießen haben sich zu dieser Initiative zusammengeschlossen, um der regionalen Gründerszene ein Forum zum regelmäßigen ungezwungenen Austausch zu bieten und damit die unterstützenden Strukturen für GründerInnen in der Region Mittelhessen weiter auszubauen.

 

Natürlich sind neben Gründungsinteressierten auch Unternehmer herzlich willkommen – sei es regelmäßig oder einmalig als Gäste, wir freuen uns auf eine rege Teilnahme aller Interessierten..

 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich – Schaut einfach vorbei.

 

Für Anregungen oder bei anderen Fragen rund um das Thema Gründung kann man uns natürlich gerne auch jederzeit außerhalb des Stammtischs ansprechen.

 

Wir freuen uns auf Euch!

 

Die Stammtisch-Initiatoren

Antje Bienert (TIG)

Maximilian Maier (ECM)

Franziska Deutscher (IHK Gießen-Friedberg)

Dr. Manfred Felske-Zech (Wirtschaftsförderung des Landkreises Gießen)

impulsvortrag.text.image0

mynations.text.image0

gruenderstammtischfebruar.text.image0

startupwknd2k17.text.image0

stammtischapril.text.image0

stammtischmai.text.image0

stammtischmai.text.image1

gruendderstammtischjun17.text.image0

stammtischaugust.text.image0

hessenideen2017.text.image0

stammtischseptember.text.image0

grunderflirt.text.image0