Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

ECM: JLU-Teams glänzen bei Hessen Ideen 2019

Bei Hessen Ideen 2019 pitchten elf Hochschulteams um den Sieg, darunter Plasma Panel und Dr. Fill aus dem vom ECM organisierten Idea Slam. Am Ende war der Jubel besonders groß bei Plasma Panel. Das Team holte den zweiten Platz! Zudem konnte sich SWAP eines der begehrten Hessen Ideen Stipendien sichern.

Starker Auftritt der JLU bei Hessen Ideen 2019
Personen 1. Reihe v.l.n.r.: Marvin Dreesmann (ECM), Prof. Dr. Monika Schuhmacher (ECM), Sandra Moritz (Plasma Panel), Alisa Schmidt (Plasma Panel), Benjamin Dilberger (Dr. Fill) und Fabiola Neitzel (SWAP) / Personen 2. Reihe v.l.n.r.: Tristan Herbold (ECM), Tobias Tschang (Plasma Panel), Jonathan Gail (Plasma Panel), Sandra Martens (Plasma Panel) und Sarah Krecker (ECM)

Starker Auftritt der Justus-Liebig-Universität Gießen bei Hessen Ideen 2019: Dr. Fill und Plasma Panel vom ECM organisierten Idea Slam standen im Finale des hessenweiten Hochschulwettbewerbs. Sie pitchten ihr Projekt zusammen mit neun weiteren Nominierten auf der gestrigen Preisverleihung im Museum für Kommunikation in Frankfurt am Main.

Am Ende war der Jubel besonders groß bei Sandra Moritz, Alisa Schmidt, Jonathan Gail, Sandra Martens und Tobias Tschang von Plasma Panel. Das Team gewann den mit 3.500 Euro dotierten zweiten Preis für ihre neue Sterilisationsmethode gegen multiresistente Keime. Sie nutzen dafür ein physikalisches Plasma, ein reaktionsfreudiges Gas, das durch Energiezufuhr in Luft erzeugt wird. Neben der schonenden Desinfektion der Hände kann es sogar eine wundheilfördernde Wirkung haben.

Die Jury lobt die Fokussierung des Gründungsteams auf eine große gesellschaftliche Herausforderung. Mit ihrer forschungsbasierten Idee zur Anwendung der Plasmatechnik haben sie auch ein Transferpotenzial in die Lebensmittelwirtschaft und andere Branchen.

Asar: "Wertschätzung für unternehmerisches Handeln"

Plasma Panel holt 2. Platz bei Hessen Ideen 2019Bei der Verleihung überreichte Staatssekretärin Ayse Asar die Auszeichnungen. "Mit der Prämierung möchten wir den Teams unsere Wertschätzung für ihren Erfindergeist und ihr unternehmerisches Handeln ausdrücken. Gleichzeitig motiviert die Auszeichnung, die Geschäftsidee weiter auszuarbeiten", so Asar.

In der Vergangenheit war die Justus-Liebig-Universität immer wieder stark vertreten: 2016 belegte Variokan den ersten Platz bei Hessen Ideen, 2017 Josias Plock den dritten Platz, und 2018 Cognilize, damals Reality, den ersten Platz. 

Neben dem Wettbewerb erfolgte auf der Preisverleihung die Bekanntgabe der StipendiatInnen, die ab dem 1. Januar 2020 das Hessen Ideen Stipendium als Starthilfe für ihr Unternehmen bekommen. Sie erhalten für sechs Monate einen Zuschuss zum Lebensunterhalt und durchlaufen parallel ein Coaching- und Qualifizierungsprogramm. Bisher konnten 43 Gründungsvorhaben mit dem Stipendium gefördert werden.

Dazu gehört seit gestern Abend auch das JLU-Team SWAP-Silkworm as Protein. Dahinter stehen die zwei Master-Studentinnen: Fabiola Neitzel mit dem Schwerpunkt "Insect Biotechnology & Bioresources" sowie Anjani Nayak mit dem Schwerpunkt "Crop Protection & Nutrition, Entomology". Sie stellen haltbares Protein-Öl und -Pulver aus Seidenraupen-Puppen her, die in großen Mengen bei der Seidenproduktion in Indien anfallen, aber bislang nur unzureichend weiterverarbeitet werden.

Gründungsförderung an der JLU

Das gesamte ECM-Team rund um Direktorin Prof. Dr. Monika Schuhmacher reiste nach Frankfurt, um den Teams persönlich zu gratulieren und mit ihnen anzustoßen. Wir unterstützen seit jeher Studierende, AbsolventInnen und MitarbeiterInnen der JLU dabei, ihre innovativen Ideen im Rahmen einer Unternehmensneugründung umzusetzen. Hierfür bietet das ECM eine kostenlose, ganzheitliche Gründungsberatung unter Einbezug interner und externer NetzwerkpartnerInnen an. Zudem bietet das ECM Veranstaltungen an, die zum Gründen sensibilisieren, mobilisieren und qualifizieren, wie den universitären Wettbewerb Idea Slam (Nächste Ausgabe: 4. Juni 2020) oder den regelmäßig stattfindenden Gießener Gründerstammtisch.

Weitere Informationen zum Hessen Ideen Wettbewerb:

www.hessen-ideen.de

Kostenlose Gründungsberatung an der JLU vereinbaren:

www.uni-giessen.de/ecm/beratungstermin