Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

Veranstaltungen

Prof. Dr. Karsten Fischer zu Gast in Gießen

Der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Karsten Fischer von der Ludwig-Maximilians Universität München referierte am 17. Mai auf Einladung des Forschungsverbundes über antidemokratisches Denken. Er teilte seine Überlegungen zu diesem Thema aus der Perspektive der politischen Theorie mit dem Publikum im Margarete-Bieber-Saal. Moderiert wurde die anschließende Diskussion von Prof. Dr. Ansgar Schnurr. Einen Bericht des Gießener Anzeigers dazu finden Sie hier.

 

 

Traditionen deutscher Demokratiekritik

Im Rahmen der ersten wissenschaftlichen Tagung des Forschungsverbundes fand am 19. April ein öffentlicher Gastvortrag von Prof. Dr. Klaus Tanner (Universität Heidelberg) zum Thema "Traditionen deutscher Demokratiekritik" statt. Prof. Tanner gab einen Überblick über die Entwicklung der Demokratiekritik im historischen Kontext und zeigte Grenzen zwischen Demokratiekritik und antidemokratischen Haltungen auf. 

 

Interdisziplinäre Perspektiven auf antidemokratische Haltungen

Am 19./20. April fand die erste Tagung des Forschungsverbundes unter dem Arbeitstitel "antidemokratische Haltungen: disziplinäre und interdisziplinäre Forschungsperspektiven" statt. Im Rahmen der Tagung wurde an bereits erarbeitete Ergebnisse angeschlossen, so insbesondere an die bereits gemeinsam entwickelte Definition des Haltungsbegriffs, und die Möglichkeit einer vertieften Zusammenarbeit über die Fachdisziplinen hinweg geschaffen. Die Arbeitstagung zielte darauf, gemeinsame Forschungsfelder der beteiligten Disziplinen (Politikwissenschaft, Soziologie, Erziehungswissenschaften, Politische Bildung, Kunstpädagogik, Sportsoziologie) herauszuarbeiten.

 

Können digitale Medien politische Teilhabe fördern?

Zu diesem Thema referierte Frau Prof. Dr. Dorothée de Nève in der Veranstaltungsreihe "Fachdidaktiken im Spiegel Lebenslangen Lernens" des Hessencampus Mittelhessen und der Justus-Liebig-Universität. Die komplette Veranstaltungen finden Sie hier und der Rückblick durch die Pressemitteilung hier.

 

 

Schule der Demokratie 

Am 16. März 2017 hielt Frau Prof. Dr. Dorothée de Nève einen Gastvortrag zum Thema "Schule der Demokratie - Zur Reproduktion politischer Haltungen" an der Universität Wien.

Vortrag Wien.jpg