Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

Vita

Das Licht in dieser Welt erblickte ich am 09.10.1965 in Oldenburg und verbrachte meine ersten Jahre bis zur 2. Klasse in Bad Zwischenahn im schönen Ammerland. Mit einem kurzen Zwischenstopp in Hessen, habe ich meine Schullaufbahn dann im Hannoverschen fortgesetzt. 1981 dachte ich für meinen Berufsweg kein Abitur zu benötigen und verließ daher das Gymnasium mit einem qualifizierten Sek I Abschluss. Zunächst absolvierte ich dann eine Ausbildung zur Elektromechanikerin, die ich dann im Januar 1986 mit einem Gesellenbrief in der Tasche abschloss. Da mein ursprünglicher Berufswunsch Erzieherin war, engagierte ich mich während dieser Zeit schon stark in der Jugendarbeit von Stadtjugendpflege und Pfadfindern. Nach der Ausbildung verschlug es mich nach Mannheim und Karlsruhe, wo ich von 1986 bis 1990 meinen erlernten Beruf bei der Deutschen Bundespost im technischen Dienst ausübte. Auch hier habe ich in der Stadtjugendpflege ehrenamtlich mitgearbeitet.

Von 1990 bis 2005 betrieb ich in selbstständiger Arbeit einen Kinderbuch- und Spielvertrieb.

Ab 1992 hatte ich die Gelegenheit mich, in einer privaten Elterninitiative nebenbei und „ungelernt“, als pädagogische Hilfskraft zu beweisen. 1999 habe ich dann eine Qualifikation zur „Elementarlehrerin für Musik, Kunst und Tanz“ gemacht. Dies führte dazu, dass ich von 2002 bis 2006 ein berufsbegleitendes Studium zur dipl. Musik- und Tanztherapeutin an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster absolvierte. Eine Externen Prüfung zur staatl. anerk. Erzieherin folgte noch im Winter 2006/ 2007. Für das Anerkennungsjahr wechselte ich im Herbst 2007 in die Behindertenhilfe Wetterau. Dort habe ich in der Tagesförderstätte bis 2009 als Gruppenleitung gearbeitet.

Im Jahr 2008 nahm ich zusätzlich die Lehrtätigkeit an der Aliceschule Giessen in der sozialpädagogischen Abteilung auf. Zunächst für die Heilpädagogen in Musiktherapie und die Erzieher in Musikpädagogik. Erweitert wurde das Fächerspektrum um Pädagogische Grundlagen und Konzepte, Kinder- und Jugendliteratur und Spielpädagogik in der Erzieherausbildung, sowie Anthropologie und Gestaltung der Lebensumwelt in der Ausbildung der Sozialassistenten.

Im Wintersemester 2012 begann ich, neben der Tätigkeit an der Schule, mein Masterstudium Inklusive Pädagogik und Elementarbildung an der JLU Gießen mit den Schwerpunkten Pädagogik bei Sprach- und Verhaltensauffälligkeiten, welches ich im Frühjahr 2014 abschloss.

Zwischen November 2014 und April 2015 hatte ich eine Vertretungsstelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der JLU in der Professur Pädagogik bei Beeinträchtigung der emotional-sozialen Entwicklung inne.

Über einen Werkvertrag zur Entwicklung und Organisation des Zertifikatskurses Pädagogik und Didaktik bei Störungen der Sozialen und Emotionalen Entwicklung, bin ich nun fest im Team.