Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

Praktikumsbericht

Der Bericht ist den Praktikumsbeauftragten fristgerecht zur Benotung einzureichen. Grundsätzlich gelten die folgenden Anforderungen.

 

Inhaltliche Anforderungen:

 

Institutionsanalyse

Dieser erste Teil enthält eine differenzierte Darstellung und Analyse des Praktikumsortes und seines Umfeldes, v.a. hinsichtlich des Trägers, der Organisationsstruktur, der Konzeption, der personellen und materiellen Ausstattung sowie der soziokulturellen Einbettung.

Die Darstellung der eigenen Tätigkeit

während des Praktikums  Entwicklung einer eigenen Frage-/Problemstellung (Hauptteil) Dieser Teil nimmt die zentrale Stellung im Bericht ein und ist am umfangreichsten. In ihm wählt der Studierende aus seinen Praktikumserfahrungen heraus eine eigene Thematik /Problemstellung. Dies kann, je nach Praktikumsinstitution eine Fallanalyse, Klientenportrait oder ein selbst konzipiertes und durchgeführtes Projekt sein.

 Die Entwicklung einer eigenen  Frage-/Problemstellung

erfolgt einerseits in differenzierter Reflexion relevanter Ereignisse und Situationen, die der Studierende seinem während des Praktikums geführten Logbuchs entnimmt. Andererseits wird sie unter Einbeziehung von Fachliteratur in Bezug zur theoretischen Diskussion gesetzt. Die praktikumsnachbereitende Veranstaltung bietet hierbei Hilfestellung.

Gesamtreflexion

Der letzte Teil enthält eine kritische und selbstkritische Reflexion des gesamten Praktikums im Hinblick auf Ziele, Methoden und pädagogische Praxis der Einrichtung sowie auf die eigene Tätigkeit (eigene Rolle, Ausgestaltung des Verhältnisses zu Klienten/ Team/Anleitern, eigenes Kommunikationsverhalten etc.). An diese Stelle gehören auch mögliche Folgerungen für die eigenen beruflichen Vorstellungen sowie für die Gestaltung des weiteren Studiums.

 

Formale Anforderungen:

 

Der Praktikumsbericht muss den Anforderungen, die für wissenschaftliche Arbeiten generell gelten, genügen.  Der Praktikumsbericht umfasst excl. Literaturverzeichnis, Deckblatt und Inhaltsverzeichnis ca. 25 Seiten. Es kann auch ein zusätzlicher Anhang mit Fotos, Filmen auf CD, Infobroschüren, Raumskizzen der Einrichtung u.a. hinzugefügt werden.

Wichtig: Achten Sie auf die Anonymisierung sämtlicher Angaben zu beteiligten Personen.

Die Praktikumsbescheinigung durch die Praktikumsstelle ist als Kopie dem Praktikumsbericht beizulegen.

 

Der Abgabetermin:


für den Praktikumsbericht ist jeweils der Termin, den der Prüfungsausschuss für die Abgabe von wissenschaftlichen Hausarbeiten in dem Semester vorsieht, in dem die praktikumsnachbereitende Veranstaltung stattfindet.