Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Prof. Dr. Andrea Gawrich

Professur für Internationale Integration mit besonderem Bezug auf das Östliche Europa

Home

Professur für Internationale Integration mit besonderem Bezug auf das Östliche Europa
_Kontakt

Institut für Politikwissenschaft

Justus-Liebig-Universität Gießen

Karl-Glöckner-Straße 21E

35394 Gießen

 

Raum E-201a

Telefon: (0641) 99 – 23136

Fax: (0641) 99 – 23119

 

_Sekretariat

Sekretariat:
Mechthild LaMonica E201
Sprechzeiten: Mo-Fr 10-11 Uhr


Tel.: (0641) 99 - 23110

Fax: (0641) 99 - 23119

E-Mail:

_Sprechstunde

Während der vorlesungsfreien Zeit finden Feriensprechstunden am 22. August von 9 bis 10 Uhr, sowie am 28. September von 13 bis 14 Uhr statt. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Aktuelles

Aktuelles
  • Die PoWi MAP in Modul 5 findet am 11. Oktober 2017 von 10 bis 12 Uhr s.t. in G004 statt.

  • Neues DFG-Projekt von Prof. Gawrich und Dr. Axyonova:

    Im August 2017 wurde das Projekt "Domestic Preferences and EU Cooperation - Explaining Foreign Policies in Ukraine, Georgia and Moldova. A Two-Level-Game Analysis" durch die DFG bewilligt.
    Laufzeit des Projektes: 3 Jahre.

    Abstract:
    The paramount objective of this research project is to perform a comprehensive Foreign Policy Analysis (FPA) of the foreign policy choices in Ukraine, Georgia and Moldova vis-à-vis the EU. Hence, the project focuses on those countries, which have signed an Association Agreement with the EU, despite pressure from Russia, and are to be regarded as frontrunners among the six Eastern Partnership (EaP) countries. However, approximation to EU legal standards demonstrates a high degree of variance throughout various phases of EaP implementation in these three countries, which will be explained in a comprehensive analysis of domestic preference building. The innovative contribution of this project consists in, first,(partly) filling the research gap of theory based and methodologically sound FPA on post-Soviet states. Second, in adapting suitable FPA approaches (principally the Two-Level-Game approach), which had previously been applied to consolidated democracies, to the analysis of non-consolidated democratic or hybrid regimes, thus advancing FPA on such regime types. Third, in expanding the scope of EaP country studies by undertaking a substantial analysis of domestic preference building in the three countries’ foreign policies, instead of focusing solely on the EU’s policies vis-à-vis these states.

  • Neuerscheinung: Gawrich, Andrea/Knelangen, Wilhelm (Hrsg.): Globale Sicherheit und die Zukunft politischer Ordnungen, Barbara Budrich Verlag 2017Cover - Gobale Sicherheit und die Zukunft politischer Ordnungen

 

  • Neuerscheinung:  Russo, Alessandra; Gawrich, Andrea: Overlap with contestation? Comparing norms and policies of regional organizations in the post-Soviet space, in: Central Asian Survey, 2017, doi: http://dx.doi.org/10.1080/02634937.2017.1281222 index_html.text.image31.

Bildergebnis für central asian survey

  • Neuerscheinung: Gawrich, Andrea: Die OSZE in Zentralasien. Eine problematische Beziehung, in: Zentralasien-Analysen Nr.112-113, 26-05-2017, S. 2-5.

 

 

  • Neuerscheinung: Gawrich, Andrea: Inter-organizational Relations in the Field of Democratization: The European Union, the OSCE, and the Council of Europe, in: The Palgrave Handbook of Inter-organizational Relations in World Politics, hrsg. von Rafael Biermann, Joachim A. Koops, London, Palgrave Macmillan 2016.

  • Tagung
    The Future of Eastern Europe and South Caucasus: at the intersection of foreign policy, security and business

    Im Rahmen des vom Deutschen Akademischen Austauschdienstes und dem Auswärtigen Amt geförderten Projekts „Eastern Partnership Security Dialogue“ fand am 1. und 2. November 2016 die Tagung The Future of Eastern Europe and South Caucasus: at the intersection of foreign policy, security and business in Minsk, Belarus statt. Die Tagung wurde durch die Zusammenarbeit  der Professur für Internationale Integration, der Belarussischen Staatlichen Universität und dem Liberal Club Belarus ermöglicht. Im Zentrum der Konferenz, an der namhafte Expert_innen aus 8 Ländern teilnahmen, standen nationale, regionale sowie externe Perspektiven auf aktuelle Probleme in Osteuropa und dem Südkaukasus sowie eine gründliche SWOT-Analyse der beiden Regionen im System der internationalen Beziehungen auf dem europäischen Kontinent.

Team

_Team

team AG Juli 2017


Professur für Internationale Integration (Raum E201a, Tel.: 0641 99–23136)

 

Sekretariat (Raum E201, Tel.: 0641 99-23110)

Sprechzeiten: Montags - Freitags, von 10:00 bis 11:00 Uhr

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen (Raum E217b, Tel.: 0641 99-23137)

Sprechstunde in den Sommersemesterferien:  Nur nach Vereinbarung (Anmeldung per Email)

Sprechstunde in den Sommersemesterferien: Nur nach Vereinbarung (Anmeldung per Email)

 

Sprechstunde in den Sommersemesterferien: Nur nach Vereinbarung (Anmeldung per Email)

 

Studentische Hilfskräfte (Raum E 217b, Tel.: 0641 99-23138):

 

Lebenslauf

_Lebenslauf

Wissenschaftlicher Werdegang


Seit 10/2012

Professur für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Internationale Integration an der Justus-Liebig-Universität Gießen.

 

10/2011-

9/2011

Privatdozentin im Range einer Akademischen Rätin am Institut für Sozialwissenschaft, Fach Politikwissenschaft der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

 

SS 2011

Venia Legendi für das Fach Politikwissenschaft an der CAU Kiel und Abschluss des Habilitationsverfahrens mit einer Schrift über "Strategien der Demokratieförderung in Europarat und OSZE – no carrots and no sticks"

 

2008-2011

2003-2007

Wissenschaftliche Assistentin am Institut für Sozialwissenschaft, Fach Politikwissenschaft der CAU Kiel.

 

2009-10

Projektleitung: Demokratisierung durch nichtmilitärische NATO-Kooperation? Zur Rolle der NATO in postsozialistischen Staaten.

 

10/2006-

06/2010

Projektleitung im EU-geförderten Projekt "EU Eastern Neighbourhood: Economic Potential and Future Development" (ENEPO), gem. mit dem Institut für Weltwirtschaft.

 

7/2005-

12/2010

Projektleitung des VW-Projekt "Political and Economical Challenges of Resource-Based Development in Aserbaijan and Kazakhstan", Universität Kiel gemeinsam mit dem Institut für Weltwirtschaft, Kiel. Erarbeitung und empirische Überprüfung des Modells eines "Post-Sowjetischen Rentierstaates".

 

4/2009-

9/2009

Vertretungsprofessorin für Politikwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen.

 

10/2007-

9/2008

Vertretungsprofessur für Politikwissenschaft an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

 

5/2005-

5/2006

Associate Fellow der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP), Berlin.

 

3/2004

Eurofaculty-Gastdozentur (DAAD) an der Universität Tartu/Estland

 

4/2002 -

4/2003

Leiterin der Arbeitsstelle Ostmitteleuropa des Forschungsinstituts der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP), Berlin.

 

1/2002

Promotion zur Dr. rer. soc. an der Fakultät für Sozialwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum. Thema der Dissertation Ethnische Minderheiten im Transformations- und Konsolidierungsprozess Polens. Verbände und politische Institutionen (Erstgutachter Prof. Dr. Wilhelm Bleek, Zweitgutachter Prof. Dr. Ulrich Widmaier).

 

11/2001 -

4/2002

Wiss. Mitarbeiterin im Anschubförderungsprojekt zum Thema "Strategien der Umweltpolitik in jungen Demokratien: Osteuropa und Lateinamerika im Vergleich", Ruhr-Universität Bochum.

 

seit 9/2000 -

3/2005

Mitglied in der interdisziplinären Projektgruppe "Menschenrechte und Minderheitenschutz" der Deutschen Kommission Justitia et Pax

 

11/1999 -

10/2001

Wiss. Mitarbeiterin im VW-Forschungsprojekt über "Ethnische Minderheiten und der Transformationsprozess in Polen", Ruhr-Universität Bochum

 

3/1999

DAAD-Forschungsstipendium für Polen.

 

7/1999

Bewilligung eines Promotionsstipendiums des Cusanuswerkes.

 

7/1997 -

10/1999

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät für Sozialwissenschaft, Lehrstuhl Politikwissenschaft I (Prof. Dr. Wilhelm Bleek) an der Ruhr-Universität Bochum.

 

1997

Magisterarbeit bei Prof. Dr. Hans Mommsen über "Widerstand in den Ghettos von Warschau und Bialystok", Fakultät für Geschichtswissenschaft, Ruhr-Universität Bochum

 

9-10/1993

Aufenthalt am Institut für Polnische Sprache und Kultur der Universität Breslau, Polen

 

1989-1997

Studium der Neueren Geschichte, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte im Hauptfach. Studium der Politologie und Sozialökonomie als Nebenfächer an der Ruhr-Universität Bochum

 

Mitgliedschaften

  • Deutsche Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW)
  • Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde (DGO),
  • Deutscher Hochschulverband (DHV)
  • Deutsche Gesellschaft für Politik (DGfP).

Publikationen

_Veröffentlichungen

Monographien:


  • Die Demokratieförderung von Europarat und OSZE. Ein Beitrag zur europäischen Integration, Wiesbaden 2014.

  • (Dys-)Functionalities of Corruption: Comparative Perspectives and Methodological Pluralism, Wiesbaden 2013 (gem. mit Debiel Tobias und in Kollaboration mit Holger Niemann).
  • Grundzüge des politischen Systems Deutschlands, 13. Auflage, München 2007 (gem. mit Kurt Sontheimer und Wilhelm Bleek).

  • Demokratieförderung als europäische Herausforderung. Perspektiven für die östlichen Nachbarländer der EU, Berlin 2006 (gem. mit Wulf Lapins).

  • Minderheiten im Transformations- und Konsolidierungsprozess Polens. Verbände und politische Institutionen, Opladen 2003.

  • Regierungssysteme Zentral- und Osteuropas. Ein einführendes Lehrbuch, Opladen 1999 (gem. mit Ulrich Widmaier und Ute Becker).

 

Herausgeberschaften:


  • Tobias Debiel/ Andrea Gawrich (Eds., in collaboration with Holger Niemann): (Dys-) Functionalities of Corruption. Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft/ Comparative Governance and Politics, ZfVP Special Issue 3. Wiesbaden 2013: Springer VS.

  • Are Resources from Energy a curse? Rentierism and Energy Policy in Post-Soviet States, Opladen 2011, (gemeinsam mit Anja Franke und Jana Windwehr).

  • Sozialer Staat, soziale Gesellschaft. Alte und neue Herausforderungen der Sozialpolitik, Opladen 2009 (gemeinsam mit Wilhelm Knelangen und Jana Windwehr).

  • Politik und Geschichte. „Gute Politik“ und ihre Zeit, Festschrift für Wilhelm Bleek, Münster 2005 (gemeinsam mit Hans J. Lietzmann).

 

Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden:


  • Overlap with contestation? Comparing norms and policies of regional organizations in the post-Soviet space (mit Alessandra Russo), in: Central Asian Survey, 2017, doi: http://dx.doi.org/10.1080/02634937.2017.1281222.
  • Die OSZE in Zentralasien. Eine problematische Beziehung, in: Zentralasien-Analysen Nr. 112-113, 26-05-2017, S. 2-5.
  • A Bridge with Russia? The Parliamentary Assemblies of the OSCE and of the Council of Europe in the Russia-Ukraine Crisis, in: Parliamentary Diplomacy in European and Global Governance, hrsg. von Stelios Stavridis and Davor Jancic, Leiden/Boston: Brill Publishers 2017.
  • Inter-organizational Relations in the Field of Democratization: The European Union, the OSCE, and the Council of Europe, in: The Palgrave Handbook of Inter-organizational Relations in World Politics, hrsg. von Rafael Biermann, Joachim A. Koops, London, Palgrave Macmillan 2016.
  • Korruptionsforschung in der Vergleichenden Politikwissenschaft, gemeinsam mit Tobias Debiel, in: Handbuch Vergleichende Politikwissenschaft, hrsg. von Hans-Joachim Lauth, Marianne Kneuer, Gert Pickel, Wiesbaden, Springer 2016
  • The European Parliament in International Election Observation Missions: division of labour or decreased influence?, in: The European Parliament and its International Relations, hrsg. von Stelios Stavridis und Daniela Irrera, Abingdon / New York, Routledge 2015, S. 121 - 142.
  • Too little, too late? Governance Transfer and the Eastern Enlargement of the Council of Europe, in: Tanja A. Börzel, Vera Van Hüllen (Hrsg.): Governance Transfer by Regional Organizations, Basingstoke / New York, Palgrave Macmillan 2015.
  • Wilhelm Bleek, in: Eckhard Jesse/Sebastian Liebold (Hrsg.): Deutsche Politikwissenschaftler – Werk und Wirkung. Von Abendroth bis Zellentin. Baden-Baden 2014, S. 129-142 (gem. mit W. Knelangen).
  • Gawrich, Andrea (mit Tobias Debiel): (Dys-) Functionalities of Corruption: Comparative Perspectives and Methodological Pluralism, in: (Dys-)Functionalities of Corruption. Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft / Comparative Governance and Politics, ZfVP Special Issue 3. Wiesbaden, 2013: Springer VS., 1-12.
  • Autocratic Stability and Post-Soviet Rentierism – the cases of Azerbaijan and Kazakhstan, in: Gawrich, Franke, Windwehr (Hrsg.): Are Resources from Energy a curse? Rentierism and Energy Policy in Post-Soviet States, 2011, 71-99 (gemeinsam mit Anja Franke).
  • Introduction, in: Gawrich, Franke, Windwehr (Hrsg.): Are Resources from Energy a curse? Rentierism and Energy Policy in Post-Soviet States, 2011, 11-17 (gemeinsam mit Anja Franke).
  • Neighbourhood Europeanisation through ENP – the case of Ukraine, in: Journal of Common Market Studies 5/2010, vol. 48, S. 1209–1235 (gemeinsam mit Rainer Schweickert und Inna Melnykovska).
  • The European Union’s Relations with Ukraine and Azerbaijan in: Post Soviet Affairs 2/2010, vol. 26, S. 149-183 (gemeinsam mit Rainer Schweickert, Inna Melnykovska, Anja Franke).
  • Kazakhstan and Azerbaijan as Post-Soviet Rentier States: Resource Incomes and Autocracy as a Double ‚Curse’ in Post-Soviet Regimes, in: Europe-Asia-Studies 1/2009, Vol. 61, S. 109-140 (gemeinsam mit Anja Franke und Gourban Alakbarov).
  • Einleitung: Sozialer Staat, soziale Gesellschaft, in: Sozialer Staat, soziale Gesellschaft. Alte und neue Herausforderungen der Sozialpolitik. Opladen, 2009 (gemeinsam mit Wilhelm Knelangen).
  • Die EU-Minderheitenpolitik und die EU-Erweiterungsprozesse, in: Zeitschrift für Politikwissenschaft, 2/2006, S. 487-504.
  • Orangene Träume von Europa – Die EU und die Ukraine, in: Koopmann, Martin; Lequesne, Christian (Hrsg.): Partner oder Beitrittskandidat. Die Nachbarschaftspolitik der Europäischen Union, Baden-Baden 2006, S. 49-61.
  • Für den Primat der Souveränität – eine Entgegnung auf Stephen Krasners interventionistische Thesen, in: Internationale Politik, 10/2005, S. 86-90.
  • Okkupationsregime und Dimensionen von Besatzungspolitik. Ein Regimetyp sui generis?, in: Andrea Gawrich; Hans J. Lietzmann (Hrsg.): Politik und Geschichte. „Gute Politik“ und ihre Zeit, Münster 2005, S. 324-339.
  • Instrumente des Minderheitenschutzes in Polen: in: Bielefeldt, Heiner; Lüer, Jörg (Hrsg.): Rechte nationaler Minderheiten. Ethische Begründung, rechtliche Verankerung und historische Erfahrung, Bielefeld, 2004, S. 124-137.
  • Finnland – Musterknabe in der EU?, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 47/2004, S. 16-21.
  • Institutionelle Entwicklung in Europa – wie weit sind die südosteuropäischen Länder?, in: Kieler Kurzberichte aus dem Institut für Weltwirtschaft, August, 12/04 (in Koop. mit Rainer Schweickert).
  • Institutionelle Entwicklung in Europa – wie weit sind die südosteuropäischen Länder?, in: Die Weltwirtschaft 2/2004, S. 153-186 (in Koop. mit Rainer Schweickert).
  • Das Politikfeld Minderheitenschutz in der EU-Osterweiterung, in: ЕВРОПА (Russisch), Warschau 2/2004, S. 55-70.
  • Zivilgesellschaft, katholische Kirche und organisierte Interessen, in: Franzke, Jochen (Hrsg.): Das moderne Polen. Staat und Gesellschaft im Wandel, Berlin 2003, S. 46-67.
  • Ein Votum für den EU-Beitritt? Die jüngsten Parlamentswahlen in Polen, Ungarn und Tschechien, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 2/2003, S. 270-284.
  • Vor dem Referendum in Polen, in: Internationale Politik, Januar 2003, Nr. 1, 58. Jg., p. 19f.
  • Die fehlende Stimme? – Minderheitenrepräsentanz im polnischen Parlament seit 1989, in: Inter finitimos, wissenschaftlicher Informationsdienst deutsch-polnische Beziehungen, Nr. 19/20 (2001) (veröff. in 2002), S. 66-75.
  • Weder Berlin noch Breslau. Ein deutsch-polnischer Zwischenruf zur Diskussion um das „Zentrum gegen Vertreibungen“, Blätter für deutsche und internationale Politik, 8/2002, S. 1022-1024 (in Koop. mit Buras, Piotr, Garsztecki, Stefan et al.).
  • Die Ökumene steht noch am Anfang. Zur kirchlichen Situation in Weißrussland, in: Herder Korrespondenz (54), 4/2000, S. 204-209.
  • Kirchliches Leben zwischen Entfaltung und Restriktion, in: Belarus-News, Nr. 9, 2000, S. 20-21.
  • Prüfstein der Demokratisierung? Ethnische Minderheiten und der Transformationsprozess Polens, in: Inter finitimos, wissenschaftlicher Informationsdienst deutsch-polnische Beziehungen, Nr. 14, 1998.


Working Paper:


  • More than Oil and Geography – Neopatrimonialism as an Explanation of Bad Governance and Autocratic Stability in Central Asia BERG Working Paper, No. 1 - September 2011.

  • Neighbourhood Europeanisation through ENP – the case of Ukraine, Working Paper Series No. 3, Kolleg-Forschergruppe the Transformative Power of Europe, Freie Universität Berlin, August 2009 (gemeinsam mit Inna Melnykovska und Rainer Schweickert).

  • Institutional Convergence of CIS towards European benchmarks, CASE (Center for Social and Economic Research): CASE Network Reports, Nr. 82/2008 (gemeinsam mit Rainer Schweickert, Inna Melnykovska, Thorsten Drautzburg, verfügbar unter http://www.case.com.pl/).

  • The priority of institutional harmonization and the “institutional gap”. The cases of Ukraine, Azerbaijan and Georgia, FINAL REPORT for EU-Commission, Research project “EU Eastern Neighbourhood: Economic Potential and Future Development”, 80 pages (gemeinsam mit Rainer Schweickert and Inna Melnykovska), Kiel, April 2008.

  • The priority of institutional harmonization and the “institutional gap”, Interim Report für die EU-Kommission, Forschungsprojekt “EU Eastern Neighbourhood: Economic Potential and Future Development”, 130 Seiten (gemeinsam mit Rainer Schweickert and Inna Melnykovska), Kiel , Februar 2007.


Gemeinsame Policy-Paper:


  • Die Ukraine – strategischer Partner, Arbeitspapier 22 der Kopernikus-Gruppe, November 2012.

  • 20 Jahre nach dem deutsch-polnischen Vertrag Beziehung mit Zukunft, Arbeitspapier 20 der Kopernikus-Gruppe, Herbst 2011.

  • Ein Museum der Geschichte des Zweiten Weltkriegs und der Versöhnung – Der Rahmen für das „sichtbare Zeichen“, IV, Arbeitspapier der Kopernikus-Gruppe, Herbst 2007.

  • Die EU und Belarus, XII. Arbeitspapier der Kopernikus-Gruppe, Sommer 2006.

  • Die Ostpolitik der EU. Deutsche und polnische Beiträge zur Strategie gegenüber der Ukraine, IX. Arbeitspapier der Kopernikus-Gruppe, April 2005.

  • Notwendigkeit der Neubegründung der deutsch-polnischen Partnerschaft in der EU der 25, VIII. Arbeitspapier der Kopernikus-Gruppe, April 2004.

  • Das Europäische Zentrum gegen Vertreibungen. Handlungsempfehlungen für eine Konzeption, VI. Arbeitspapier der Kopernikus-Gruppe, Dezember 2003.

  • Die deutsch-polnischen Beziehungen nach dem Irak-Krieg und vor dem EU-Beitritt Polens, V. Arbeitspapier der Kopernikus-Gruppe, Juli 2003.

 

Zeitungs- und Journalbeiträge:


  • The German Foreign Policy towards the Visegrád Countries. Patterns of Integration in Central Europe, DGAP-Analyse, September 2014.
  • Gawrich, Andrea: German Foreign Policy and the Ukrainian Revolution (mit Liana Fix), in: Biuletyn Niemiecki, Nr. 47, Mai 2014.
  • Deutsche Unfähigkeit zum besonnenen Diskurs über die Geschichte. Kritische Anmerkungen zur Diskussion um das "Zentrum gegen Vertreibungen", Frankfurter Rundschau, 4.7.2002 (in Koop. mit Buras, Piotr, Garsztecki, Stefan et al.).
  • Belarus – Orangene Perspektiven für die letzte Diktatur Europas?, in: ai-bericht, Amnesty International Gruppe CAU Kiel, Nr. 1 09/05, S. 12-13.

 

Rezensionen:


  • Florian Grotz, Ferdinand Müller-Rommel (Hrsg.): Regierungssysteme in Mittel- und Osteuropa. Die neuen EU-Staaten im Vergleich, VS Verlag 2011, in: Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, 1/2010.
  • Stephan Hensell: Die Willkür des Staates. Herrschaft und Verwaltung in Osteuropa. Opladen 2009, in: Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, 1/2010.
  • Antonina Bieszcz-Kaiser, Ralph-Elmar Lungwitz, Evelyn Preusche, Eberhard Schreiber, Hrsg.: Zurück nach Europa oder vorwärts an die Peripherie? Erfolge und Probleme nach einem Jahrzehnt der Umgestaltung in Ostdeutschland und Mittel-/Osteuropa. München/Mering: Rainer Hampp Verlag 2002, in: Osteuropa 11/2003.
  • Wolfgang Ismayr, Hrsg.: Die politischen Systeme Osteuropas. Unter Mitarbeit von Markus Soldner und Ansgar Bovet. Opladen: Leske + Budrich 2002, in: Osteuropa 11/2003.
  • Schneider, Eberhard: Das politische System der Russischen Föderation. Eine Einführung. Westdeutscher Verlag, Opladen/Wiesbaden 1999, in: Das Parlament 6/2000.
  • Sakowska, Ruth: Menschen im Ghetto. Die jüdische Bevölkerung im besetzten Warschau 1939-1943, Herausgeber: Deutsches Historisches Institut Warschau, Klio in Polen 2, Fibre Verlag Osnabrück 1999, in: FAZ, 27.1.2000.
  • Bachmann, Klaus: Polens Uhren gehen anders. Warschau vor der Osterweiterung der Europäischen Union, Hohenheim-Verlag, Stuttgart Leipzig, 2001, in: Zeitschrift für Kulturaustausch, 3/2001.


Auswahl an Konferenz-Papern:


  • Explaining Overlapping Regionalism between the OSCE and Other Regional Organisations in the Post-Soviet Space, Helsinki 40+ Conference, OSCE Academy, Bishkek, Kirgisien, 11-13. September 2014 (gem. mit Allesandra Russo).

  • The Regional Grid Points: Institutional Overlaps between OSCE, COE, CIS and SCO, Konferenz Overlapping Regionalism, SFB 700 der FU Berlin, 16-18. Mai 2014 (gem. mit Allesandra Russo).

  • A Common European Norm on Elections? Comparing Election Norm Building in the EU, the Council of Europe and the OSCE. Konferenz Elections and Democracy in Europe, organisiert durch das Swedish Network for European Studies in Political Science, Brüssel, 7- 9 April 2014.

  • Comparing Parliamentary Assemblies of OSCE and COE, European International Studies Association, Warschau, September 2013.

  • A Case of Soft Conditionality - the Council of Europe’s Accession Monitoring, International Studies Association, San Francisco, April 2013.

  • Authoritarian Member Countries in OSCE and Council of Europe - Joint Aims and Joint Strategies?, ECPR Joint Sessions, Mainz, März 2013.

  • Demokratieförderung durch OAS, OSZE und Europarat – ein transatlantischer Vergleich, angenommen beim Panel "Regionalorganisationen und Demokratie"?, DVPW-Kongress Tübingen, September 2012.

  • The European Parliament in the International Election Observation Regime – An Innovation for International Democracy Promotion? 2012, SISP Annual Conference, Rome, September 2012.

  • ENP as a parliamentarizing tool - unpacking polity effects in Easter Europe, ECPR Joint Session, Antwerpen, April 2012 (gemeinsam mit Rainer Schweickert).

  • Cooptation and Legitimation Strategies in Post-Soviet Autocracies. Patterns of Regime Survival in Azerbaijan, Kazakhstan and Uzbekistan, DVPW-Tagung der Sektion „Vergleichende Politikwissenschaft“ an der Philipps‐Universität Marburg, März 2012 (mit Anja Franke).

  • The Role of OSCE and Council of Europe in International Strategies Towards Afghanistan and Iraq, Kolleg Forschergruppe workshop, “Regional Organisations as Global Players. Active = Influental?”, Berlin, Oktober 2011.

  • Kann die NATO demokratisieren? Kooperationsstrategien der NATO gegenüber postsozialistischen Staaten, DVPW, 3. Offene IB-Sektionstagung, München, Oktober 2011 (mit Melnykovska, Schweickert).

  • More than Oil and Geography – Neopatrimonialism as an Explanation of Bad Governance and Autocratic Stability in Central Asia, Konferenz „Regieren, Government, Governance ‐ Institutionen, Akteure und Politikfelder in Vergleichender Perspektive“, DVPW-Sektion “Vergleichende Politikwissenschaft, Duisburg, September 2010 (mit Melnykovska, Schweickert).

Forschung

_abgeschlossene Forschungsprojekte

laufende Forschungsprojekte


  • International organizations’ policies and mechanisms of conflict management in comparative perspective: Ukraine, Georgia and Moldova, 2017-2010


abgeschlossene Forschungsprojekte

 

  • Externe Demokratisierungspolitik durch Regionalorganisationen – Strategien von Europarat, OSZE und OAS im Vergleich Habilitationsprojekt, abgeschlossen 3/2011.
  • EU Eastern Neighbourhood: Economic Potential and Future Development. Kooperationsprojekt mit dem Institut für Weltwirtschaft (Rainer Schweickert) (Teilprojekt eines größeren internationalen EU-Projektes) 10/2006-9/2010.
  • Political and Economic Challenges of Resource-Based Development in Kazakhstan and Azerbaijan. VW-Projekt gemeinsam mit Institut für Weltwirtschaft 7/2005-12/2010.
  • Benchmarking European Integration 2004 Kooperationsprojekt mit dem Institut für Weltwirtschaft (Rainer Schweickert).
  • Strategien der Umweltpolitik in jungen Demokratien: Osteuropa und Lateinamerika im Vergleich 2001, Ruhr-Universität Bochum.
  • Ethnische Minderheiten und der Transformationsprozess in Polen 1999-2001 VW-Forschungsprojekt, Ruhr-Universität Bochum.
Laufende Promotionsprojekte / Ongoing dissertation projects
Fix, Liana

The Germanification of European Policy towards Russia


Jacobs, Annegret

Herrschaftssicherung mit Gottes Segen?


Rinnert, Stefan

Autocracy Diffusion in Eastern Europe - Russia's Share in the Effectiveness of Democratization of EU Member States


Kirch, Anna-Lena

The Impact of Subregional Cooperation on European Integration

 

Anna-Lena Kirch nimmt in ihrer Doktorarbeit drei subregionale Kooperationsformate innerhalb der EU in den Blick: die baltischen Staaten, die Benelux Union und die Visegrád-Gruppe. Anhand von Kriterien wie Institutionalisierung und ideeller Fundierung subregionaler Kooperation sowie der zu beobachtenden subregionalen Zusammenarbeit in verschiedenen Politikfeldern untersucht sie den Grad von „Subregionness“ dieser Staatengruppen im EU-Kontext. Basierend auf der theoretischen Grundlage des „New Regionalism“ und der „Small states“-Forschung unterscheidet sie dabei zwei idealtypische Ausprägungen der abhängigen Variable „Subregionness“: Subregionen als Räume grenzüberschreitender Kooperation, auf der einen Seite, und Subregionen als Akteure mit Sprachrohrfunktion, auf der anderen Seite.

 

Since 02/2016
Nasibov, Murad

 

 

Bezkadi, Fadi

Die Nahostpolitik Russlands und der USA: Zwischen Kooperation und Konkurrenz

 

 

Post-Doc- Projekte

 

Vera Axyonova

 

Lusine Badalyan

 

_Forschungsfelder

Forschungsfelder

 

  • Europäisierung – Konzepte und Theorien
  • Regionale Integration/Regionalisierung
  • Intergouvernementale Kooperation
  • Extern induzierter Institutionenwandel
  • Internationale Demokratieförderung – Konzepte und Theorien
  • EU
  • OSZE
  • Europarat
  • NATO
  • Organisation Amerikanischer Staaten
  • Internationale Demokratieförderung
  • Internationale Energiepolitik im postsozialistischen Raum
  • Internationale Afghanistan- und Irak-Politik
  • Europäische Minderheitenpolitik
  • Dezentralisierungsförderung internationaler Organisationen
  • Autokratieforschung

Lehre

_Lehre

Sommersemester 2017:

  • Europa-Normen verschiedener Dekaden (S)
  • Deutsche Außenpolitik und globale Ungleichheiten (S)
  • Populäre Musik und Politik (S)
  • Zur Sicherheit: Die NATO und die internationale Sicherheit im Wandel (S)


Wintersemester 2016/17:

Forschungsfreisemester


Sommersemester 2016:

  • Conflict Management Policies in Eastern Europe - On national and international strategies (S)
  • Die Europäische Flüchtlingspolitik und der Zusammenhalt Europas (S)
  • Die OSZE als sicherheitspolitischer Akteur (S)
  • Die Rolle der NATO in Europa - gestern, heute, morgen (S)
  • Geopolitics in post-soviet regions (Axyonova) (S)


Wintersemester 2015/16:

  • Europäisierung im Vergleich (VL)
  • Internationale Organisationen im Vergleich (S)
  • Security and Defense Policy - A Comparison of EU countries (S)
  • Deutsche Außenpolitik Teil 2 (S)
  • Ringvorlesung


Sommersemester 2015:

  • Deutsche Außenpolitik
  • Die OSZE als sicherheitspolitischer Akteur
  • Die Rolle NATO in Europa- gestern, heute, morgen
  • Europäische Flüchlingspolitik(en) und ihre gesellschaftliche Perzeption

 

Wintersemester 2014/2015:

  • Deutsche Ostpolitik reloaded?
  • Europäisierung im Vergleich
  • Europäisierung von Energiepolitik
  • Internationale Parlamentarische Institutionen im Vergleich
  • Ringvorlesung

 

Sommersemester 2014:

  • Europäisierung der Energiepolitik
  • Als Staatsbürger in der EU
  • EU-Minderheitenpolitik
  • Präsidentialismus im Vergleich
  • Examenskolloquium

 

Wintersemester 2013/2014:

  • Deutsche Außenpolitik
  • Europäische Integration
  • Examenskolloquium Demokratieforschung und Internationale Integration (gemeinsam mit Prof. Dr. Eike-Christian Hornig)
  • Politikfelder der EU
  • Ringvorlesung: Probleme politischer und gesellschaftlicher Prozesse
  • Vergleich politischer Systeme

 

Sommersemester 2013:

  • Als Staatsbürger in der EU
  • Die Außenpolitik der EU
  • Die Europäische Integration Süd(ost)europas
  • Grundlagen Europäischer Integration
  • Examenskolloquium Demokratieforschung und Internationale Integration (gemeinsam mit Prof. Dr. Eike-Christian Hornig)


Wintersemester 2012/2013:

  • Die EU als internationale Organisation
  • Die Rolle der neuen Mitgliedstaaten in der EU
  • EU-Beitritt und EU-Nachbarschaftspolitik
  • European Energy Policy - Problems and Challenges

JLU

_JLU Allgemein

GiZo

 

Frau Prof. Gawrich ist stellvertretende Geschäftsführende Direktorin des Gießener Zentrums Östliches Europa. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

 

GiZo Sektion IV "Sicherheitskulturen im östlichen Europa"

 

Frau Prof. Gawrich ist Leiterin der GiZo-Sektion IV. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

 

GGS-Sektion

 

 Frau Prof. Gawrich leitet die Sektion "Internationale Sicherheit und Staatlichkeit" des Gießener Graduiertenzentrum Sozial-, Wirtschafts- und Rechtwissenschaften (GGS). Weitere Informationen dazu finden Sie hier:

 

GGS-Sektion "Internationale Sicherheit und Staatlichkeit"

LOEWE A1

LOEWE A1


International organizations’ policies and mechanisms of conflict management in comparative perspective: Ukraine, Georgia and Moldova

 

This project is part of the research consortium “Conflict Regions in Eastern Europe” [see here], funded by the State of Hessen under the "State Offensive to Develop Academic-Economic Excellence" (Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz, or LOEWE).

 

Ukraine, Georgia and Moldova have been intensifying their integration policies with European and Euro-Atlantic structures since the Russian annexation of Crimea. All three face territorial conflicts accentuated by Russia’s involvement: as Georgia is confronted by Abkhazia and South Ossetia, Moldova faces the breakaway Transnistrian Republic, and Ukraine grapples with war in its Donbass region. As a reaction to the perceived threat to their sovereignty, Georgia, Moldova and Ukraine are working to build closer relations with western-led institutions like the EU and the NATO. In addition, further international actors, especially the OSCE and to a limited degree the Council of Europe, seek to augment conflict management efforts in the South Caucasus and Eastern European region.

 

While international conflict management strategies in Georgia, Moldova, and Ukraine have attracted considerable scholarly attention, the potential effect of the international integration paths on the conflicts per se has often been overlooked in the literature. These deeper regional integration processes in international organizations are accompanied by the distinctive societal polarisations of identity forging, further complicating the efforts of international actors in these countries.

 

Against this backdrop, the aims of this project are following:

  1. The development of analytical frameworks for a profounder understanding of the nexus of international integration policies/international compliance policies and international conflict management strategies for territorial conflicts;
  2. The development of analytical approaches, which help to evaluate cooperation and competition between international actors, which are engaged in the management of territorial conflicts;
  3. An empirical application of the analytical frameworks to the cases of Ukraine, Georgia, and Moldova and to the strategies pursued by the EU, the NATO, the Council of Europe and the OSCE towards these three countries.

 

The project will run for four years from 1 January 2017 until 31 December 2020.

Project Leader: Prof. Dr. Andrea Gawrich.

Researchers: Dr. Lusine Badalyan, Alla Leukavets, Dr. Vera Axyonova (5.17-8.18 on leave)

Student Assistants: Simon Rothers, Fabian Schoeppner

 

Project publications


2017


Gawrich, Andrea (2017): A Bridge with Russia? The Parliamentary Assemblies of the OSCE and of the Council of Europe in the Russia-Ukraine Crisis, in: Stavridis, Stelios and Jancic, Davor (eds). "Parliamentary Diplomacy in European and Global Governance" (Leiden/Boston: Brill Publishers). Brill's Diplomatic Studies series, pp 156-173.