Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

PIFO-Team / Kontakt

 
Projektleitung

Institut für Politikwissenschaft
Justus-Liebig-Universität Gießen
Karl-Glöckner-Str. 21 E
35394 Gießen

Raum E 111, Tel. 0641-99-23091 (Sekr.) / 0641-99-23090, Fax: 0641-99-23099

E-Mail: Alexander.M.Grasse@sowi.uni-giessen.de

 

 

 

 Vita

Alexander Grasse, Jg. 1968, Studium der Politikwissenschaft, Germanistik und Italianistik an den Universitäten Gießen und Bari, Staatsexamen 1995; Promotion zum Dr. rer. soc. 2000; Habilitation in Politikwissenschaft 2005; Lehre/Forschung an den Universitäten Milano Statale, Padova, Bologna, North Carolina State, Athen Panteion und Gießen. Clemens Maria Brentano-Preisträger des Deutsch-Italienischen Hochschulinstituts/Ateneo Italo-Tedesco.

Weitere Informationen...


Ricercatrice

Dipartimento di Sociologia
Università di Napoli Federico II
Vico Monte di Pietà, 1
I - 80138 Napoli

Tel. +39 081-2535867, Fax: +39 081-2535836

E-Mail: silvia.bolgherini@unina.it

 

 

 

Vita

Silvia Bolgherini, Jg. 1973, seit 2005 Ricercatrice an der Universität Neapel Federico II.
Ladislao Mittner Preisträgerin des Deutsch-Italienischen Hochschulinstituts/Ateneo Italo-Tedesco.

 

Arbeitsschwerpunkte

Comparative Politics, Regional and Local Government, Regional mobilization, Regionalization and decentralization, Europeanization and European Integration, Elections and electoral systems, Presidentialization and personalization of politics


Weitere Informationen: ausführlicher Lebenslauf (EN) und Homepage (IT)

Ricercatore confermato di Diritto amministrativo

Facoltà di Lettere e Filosofia
Università degli Studi di Bologna
Via Belmeloro, 10
I - 40126 Bologna

Tel.: +39 051 209 4055

E-Mail: daniele.donati@unibo.it

 

 

Vita

Daniele Donati, Jg. 1962, Ricercatore confermato in Verwaltungsrecht an der Universität Bologna; Gastprofessuren u.a. in Barcelona, Paris und Gießen; Zulassungen als Anwalt und Journalist

 

 Arbeitsschwerpunkte

Verwaltungsrecht; Transparenz, demokratische Institutionen und Verwaltung in Europa; Föderalismus

und Subsidiarität

 

Weitere Informationen: englisches und italienisches Profil

Ricercatrice

Università IUAV di Venezia
Facoltà di Pianificazione Territoriale
Ca' Tron, Santa Croce 1957
30135 Venezia

Tel. +39 041-257-2131, Fax: +39 041-524-2535

E-Mail: fgelli@iuav.it

 

 

 

Vita

Francesca Gelli, Jg. 1970, Ricercatrice an der Universität IUAV di Venezia, u.a. Lehre und Forschung an den Universitäten Venedig, Padua, Trient, Triest und Lecce;

02/2009 - 05/2009 Gastwissenschaftlerin am Institut für Politikwissenscahft der JLU Gießen.

 

Arbeitsschwerpunkte

E.U. Public Policies, Comparative Urban and Regional Politics, Federalist Studies and Local Democracy, Qualitative Methods of Analysis.

Weitere Informationen: ausführlicher Lebenslauf (EN) und Kurzprofil (EN)

 

Professor

Europa Universität Flensburg

Internationales Institut für Management und öknomische Bildung

Munketoft 3b
24937 Flensburg
Tel.:+49 461 805 2566

E-Mail: ulrich.glassmann@uni-flensburg.de

 

 

 

Vita

Ulrich Glassmann, Jg. 1970, ist seit 2016 Professor an der Europa-Universität Flensburg. Er war Doktorand am Max Planck Institut für Gesellschaftsforschung in Köln und Mitarbeiter am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz und an der Universität Konstanz. Promoviert wurde er in Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität Osnabrück.

 

 Arbeitsschwerpunkte

Wirtschafts- und Sozialpolitik, regionale Governance-Forschung, empirische Demokratieforschung sowie experimentelle Untersuchungen zu politischem Verhalten.

Insbesondere in Deutschland und Italien hat Ulrich Glassmann umfangreiche Feldforschung zu diesen Themen unternommen. In seiner derzeitigen Arbeit verwendet er Konzepte der experimentellen Wirtschaftsforschung, um den Einfluss individuellen Verhaltens auf wohlfahrtsstaatliche Politiken zu untersuchen.

 

Weitere Informationen: http://www.politik.uni-koeln.de/kaiser/mitarbeiter/glassmann.htm

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Institut für Politikwissenschaft
Justus-Liebig-Universität Gießen
Karl-Glöckner-Str. 21 E
35394 Gießen

Raum E 110, Tel. 0641-99-23094, Fax: 0641-99-23089

Vita

Markus Grimm, Jg. 1978, Studium der Politikwissenschaft, der Verfassungs-, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte und der Mittelalterlichen und Neueren Geschichte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, begleitend auch Italianistik; 2001/2002 Auslandsjahr an der Università degli Studi di Perugia; 2005 Magister Artium, seit 2009 an der JLU Gießen; 2015 Dissertation zur Entwicklung der Alleanza Nazionale und der italienischen Rechten abgeschlossen (Veröffentlichung 04/2016 im VS Verlag).

 

Arbeitsschwerpunkte

Vergleich politischer Systeme; Parteienforschung;
Schwerpunkt Südeuropa (besonders Italien u. Spanien), Deutsch-Italienische Beziehungen, Föderalismus, Parteien und Wahlen in Italien;
Umwelt- und Energiepolitik; Politik und Religion; Politik und Sport;
ERASMUS-Büro Politikwissenschaft u. Soziologie am FB 03.1 der JLU Gießen

 

Lehrveranstaltungen zu Italien

SoSe 2009: Zwischen Sympathie und Unverständnis – die deutsch-italienischen Beziehungen

WiSe 2009/10: Politische Systeme Westeuropas – Italien und Deutschland im Fokus

WiSe 2010/11: Schleichende Entfremdung? – Die deutsch-italienischen Beziehungen

SoSe 2015: Deutschland und Italien - zwei Kernländer Europas im Vergleich

 

 

Consultant

E-Mail:

 

 

 

Vita

Stefan Köppl, Jg. 1975, Studium der Politikwissenschaft, Soziologie und Philosophie in Passau, Heidelberg und München; 2002-2005 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Politikwissenschaft I der Universität Passau; 2005-2010 wissenschaftlicher Assistent und persönlicher Referent des Direktors an der Akademie für Politische Bildung und Lehrbeauftragter an der Universität Passau; 2010-2011 wissenschaftlicher Assistent an der Akademie für Politische Bildung Tutzing im Arbeitsbereich "Gesellschaftlicher und politischer Wandel". Promotion zum Dr. phil. an der  Universität Passau im Juli 2010; Consultant bei verschiedenen Unternehmen, seit 10/2015: Bertrandt AG, Ehningen.

 

Arbeitsschwerpunkte

Vergleich politischer Systeme; Wahlen, Parteien, Parlamentarismus; politisches System Italiens; Verfassungsreformen; europäische Integration; politische Bildung.

 

weitere Informationen: http://www.stefankoeppl.de

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Institut für Politikwissenschaft
Justus-Liebig-Universität Gießen
Karl-Glöckner-Str. 21 E
35394 Gießen

Raum E 111, Tel. 0641-99-23092, Fax: 0641-99-23099

E-Mail: jan.labitzke@sowi.uni-giessen.de

 

 

 

Vita

Jan Labitzke, Jg. 1980, Studium der Politikwissenschaft, Physik und Italianistik an der Universität Gießen, 2002/2003 Studium der Politikwissenschaft an der Università degli Studi di Bologna, Staatsexamen 2006, 2007/2008 Postgraduierten-Studium zum Master of European Studies an der Universität Tübingen, seit 2008 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft der Universität Gießen, 2014 Promotion zum Thema „Mehr partizipative Demokratie wagen? Zum Umgang der Europäischen Kommission mit Online-Konsultationen“.

 

Arbeitsschwerpunkte

Europäische Integrationsforschung, Vergleich des Föderalismus in Italien und Deutschland, Regieren im deutschen/italienischen/europäischen Mehrebenensystem, Sozial- und Bildungspolitik in Deutschland und Italien.

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Institut für Politikwissenschaft
Justus-Liebig-Universität Gießen
Karl-Glöckner-Str. 21 E
35394 Gießen

Raum E 111, Tel. 0641-99-23092, Fax: 0641-99-23099

E-Mail: Carmen.Ludwig@sowi.uni-giessen.de

 

 

 

 Vita

Carmen Ludwig, Jg. 1975, Studium der Politikwissenschaft, Soziologie und Neueren Geschichte sowie des Lehramts an Haupt-und Realschulen in Gießen, 2004 Magistra Artium, 2005 Erstes Staatsexamen, 2005-2007 Projektmitarbeiterin im EU-Forschungsprojekt „Policy Responses Overcoming Factors in the Intergenerational Transmission of Inequalities“ (PROFIT).

 

Arbeitsschwerpunkt

Projektmitarbeit: “Autonomy of science and self-government in the universitary system” (Vergleich Italien und Deutschland)

 

Fachbüro für den deutsch-italienischen Dialog

Schumannstr. 114
53113 Bonn

Tel. 0228-262546

Email: mail@karolineroerig.de

 

 

 

 

Vita

Karoline Rörig, Jg. 1972; Historikerin; seit 2004 als freie Beraterin für Öffentlichkeitsarbeit und in der politischen Bildung tätig; 2007 Gründung des Fachbüros für den Deutsch-Italienischen Dialog. mehr...

 

Arbeitsschwerpunkte

Deutsche, italienische und französische Geschichte im 19. und 20. Jahrhundert
Historischer Vergleich, Nationalismus, Liberalismus, Politische Bildung, Politischer Journalismus und Medien