Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

The item is not accessible.

Artikelaktionen

PIFO News

 
Die Rubrik "PIFO News" beinhaltet aktuelle Informationen zu Tagungen, Seminaren, Summer Schools, zu fachwissenschaftlichen Veröffentlichungen sowie zu politikwissenschaftlich relevanten Ausschreibungen verschiedener Art in Deutschland und Italien und vielem mehr. Entsprechende Hinweise von Veranstaltern werden gerne entgegen genommen und hier veröffentlicht.

 

 Neuerscheinungen zur italienischen Politik


Grasse, Alexander / Grimm, Markus / Labitzke, Jan (Hg.): Italien zwischen Krise und Aufbruch. Reformen und Reformversuche der Regierung Renzi, Wiesbaden 2017 (VS Springer, mit deutschen und englischen Beiträgen). Zum Download: Inhaltsverzeichnis

Bolgherini, Silvia / Grimalsi, Selena (eds.): Tripolarismo e destrutturazzione. Le elezioni regionali del 2015, Bologna 2016 (Istituto Cattaneo).

Grimm, Markus: Die problematische Neuerfindung der italienischen Rechten. Die Alleanza Nazionale und ihr Weg in die Mitte, Wiesbaden 2016 (VS Springer).

 

Veranstaltungshinweise

 

"Quo vadis, Italia?" fragen der asta der JLU, PIFO und die Deutsch-Italienische Gesellschaft am italienischen "Tag der Befreiung", dem 25. April 2018, um 18h in E207 (Philosophikum II der JLU Gießen). Mit Beiträgen der PIFO-Mitglieder Alexander Grasse, Markus Grimm und Jan Labitzke und moderiert durch Dr. Grazia Caiati, DIG Mittelhessen.

Im Rahmen der World Press Photo Award 2017 stellte PIFO-Mitglied Dr. Markus Grimm am 02. März 2018, 19:30, im Rathaus Kitzingen Italien vor den Wahlen vor.

Am Donnerstag, den 8. März 2018, dikutierten bei Mercurio, der deutsch-italienischen Wirtschaftsvereinigung, im Maxhaus in der Düsseldorfer Altstadt Politiker und Experten aus Italien die Parlamentswahlen vom 4. März und deren Folgen. Teilnehmer waren u.a. die Senatorin Josefa Idem und der ARD-Korrespondent Jan Christoph Kitzler, Moderation durch das PIFO-Mitglied Dr. Karoline Rörig. Nähere Informationen und die Modalitäten der Anmeldung entnehmen Sie bitte dem Einladungsschreiben.

"Der Historiker als Arzt?" fragte das Institut für Zeitgeschichte München am 28. September im Rahmen einer Podiumsdiskussion u.a. Lutz Klinkhammer (DHI Roma) und Hans Heiss (Bozen). Die Veranstaltung, die um 18 Uhr im IfZ beginnt, beschäftigt sich mit den Ergebnissen und Folgen der Deutsch-Italienischen Historikerkommission, die von 2009 bis 2012 die gemeinsame Kriegsvergangenheit der beiden Staaten untersuchte. Mehr Informationen und Anmeldung auf der Seite des IfZ München.

Initiiert von der italienischen Parlamentsfraktion "Gruppo per le Autonomie - PSI - MAIE" und der Friedrich-Ebert-Stiftung und unter der Schirmherrschaft der Deutschen Botschaft in Rom findet am 14. September 2017 im italienischen Senat die Tagung "Quo vadis Germania? Programmi, prospettive e priorità per le elezioni federali" statt, die sich mit der bevorstehenden Bundetagswahl aus deutscher und italienischer Perspektive beschäftigt.  Als Experten sprechen Frank Decker (Universität Bonn), Jens Woelk (Università di Trento/Eurac Research, Bozen), Lucio Caracciolo (Limes, Roma) und Alexander Grasse (JLU Gießen) sowie die Korrespondenten Tonia Mastrobuoni (La Repubblica) und Michael Braun (taz).

 Im Rahmen der Jahrestagung 2017 der italienischen Gesellschaft für Politikwissenschaft SISP (15.-16. September 2017) an der Università degli Studi Carlo Bo in Urbino wird es auch ein Panel zum Thema "Italy and Germany, Dissimiliar Twins?" geben. Das Panel wird u.a. von der Vorsitzenden der SISP, Simona Piattoni, organisiert und sich mit vergleichenden Studien zur Flüchtlingspolitik (G: Piccolino), dem Handeln in der Eurozone (L. Bonatti), sozialer Gerechtigkeit (J. Labitzke), Populismus (T. Notermans), dem Bologna-Prozess (G. Pugno Vanoni) und der Umweltpolitik (M. Grimm) beschäftigen.                                                    

 

 

Sonstige Hinweise

 

Dear Colleagues and Friends, we are pleased to announce the release on the GESIS Datorium (https://datorium.gesis.org/)of the Dataset of Party System Change in Italian Regions. 1995-2015 by Silvia Bolgherini and Selena Grimaldi.                                                                      This dataset provides data on regional elections in the 15 Italian ordinary status regions (OSRs) for the period 1990-2015. The XLS file with the dataset as well as the PDF fils with the codebook and all related information (sources, metodological choices, notes on individual parties and regions) can be freely downloaded at the following link: http://dx.doi.org/10.7802/1484

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis - Mehr…

Mercurio

Italien nach den Wahlen. Podiumsdiskussion am 08.03.2018 in Düsseldorf

Mercurio - Mehr…