Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Wachposten 4/49, Version B

Der die Rekonstruktion eines steinernen Wachturm auf dem Sandberg basierte auf einem inzwischen veralteten Forschungsstand.

Lebenimturm

Einzelarbeit

Sosnowski, Alicia (Giessen)

Ergebnis

Powerpoint-Präsentation mit vielen Elementen: allgemeine Informationen zur Geschichte der Wachtürme, zum soldatischen Leben und zur Bauweise eines Wachturms in der Steinturmphase. Literatur und Links, auch zu anderen rekonstruierten Türmen. Detaillierter Vergleich mit der derzeit maßgeblichen Turmrekonstruktion in Idstein.

Ausbauphase 3

Eine Dokumentation listet die Inhalte separat auf, geht aber nicht auf eine

inhaltliche oder didaktische Konzeption ein.

Beurteilung

Gliederung und Inhalt

Umfangreicher Inhalt in Text, Bildern und Graphiken. Die begrüßenswerte Trennung zwischen spezifischen Informationen zur Turmrekonstruktion und allgemeinen Informationen spiegelt sich in den beiden ersten Kapiteln.

Das erste Kapitel ("über Wp 4/49") enthält Baugeschichte und Lage des Turms und den Vergleich mit der Turmrekonstuktion von Idstein. Dieser Vergleich ist sehr instruktiv, könnte aber didaktisch besser konzipiert werden: in der aktuellen Fassung sind die Unterschiede teilweise im direkten Vergleich sichtbar, teilweise hintereinander geschaltet, und es fehlen Hinweise auf die wissenschaftlichen Grundlagen der jeweiligen Rekonstruktion und den Fortschritt der Forschung. Auch die anderen Informationen könnten besser gegliedert sein, die geographischen Informationen besser erschlossen werden aus nur über eine Navigationstaste "Karte".

Das zweite Kapitel ("Geschichte") enthält viele gute inhaltliche Ansätze, die allerdings besser aufeinander abgestimmt werden könnten. Der Titel suggeriert historische Informationen, die aber nur in den Ausbauphasen der Grenzmarkierung und der Wachtürme enthalten sind. Sie fehlen beim Limesverlauf, Jahreszahlen zur historischen Entwicklung oder gar zur historischen Einordnung wären eine hilfreiche Ergänzung. Damit hängen die gut aufbereiteten Detailinformationen zu den möglichen Turmphasen leider etwas in der Luft, und ein Bezug zur Turmstelle 4/49 (welche Phasen lassen sich nachweisen, wie ist das Verhältnis zu anderen Turmstellen?) entfällt. Wpnschenswert wäre eine Einordnung der 5. Phase, die ja zu einem ganz anderen Limesabschnitt gehört.

Das Thema "Leben im Turm" wird mit Informationen zur soldatischen Ausrüstung ergänzt. Allerdings wäre es nötig, auf die Unterschiedlichkeit der Truppenteile im römischen Heer einzugehen: welche Truppen werden im Turm eingesetzt worden sein, und wie sah deren Ausrüstung aus?

Das Kapitel "Bilder" ist ein assoziatives Fotoalbum. mehr Struktur und Kommentierung wären sinnvoll. Die Kapitel "Links" und "Literatur" sind ausreichend und eine gute Basis zur weiterführenden Information; Kommentare zu den Einträgen wären aber hilfreich.

Wissenschaftlichkeit

Die Informationen entsprechen der gängigen Publikationslage; die Belege müßten noch zugänglich gemacht werden. Auch die Quellenangaben zu den Bilder sind nur in der Dokumentation erhalten und nicht vollständig; auch die Herkunft von Bildern aus Google kann man recherchieren!

Design und Navigation

Erscheinungsbild und Farbgestaltung sind einheitlich, aber Flächenauteilung und Navigation fehlt es an Struktur. Daneben sind Ansätze zu einem thematischen Bereichsbild links oben vorhanden, aber nicht durchgeführt. Ein klarer Bezug zwischen Text und Bild ist nicht immer gegeben.

Die Möglichkeiten der internen Verlinkung sind angedeutet, teilweise zu Seiten in anderen Themenbereichen, teilweise zu vertiefenden Informationen. Die Navigationstasten vorwärts / rückwärts / zurück müßten an konstanter Stelle platziert werden, und angesichts der weitgehenden Verlinkung wäre eine Orientierung ("wo bin ich?") sinnvoll.

Einstieg und Startseite

Die Startseite ist konservativ gestaltet und enthält alles, was man sich nur so vorstellen kann. Damit natürlich auch alle notwendigen Elemente, die über die gesamte Fläche verteilt sind; eine klarere Gruppierung wäre hilfreich. Die inhaltlichen Kapitel sind gut erreichbar. Logo und Homebutton sind getrennt. Eine Zusammenführung wäre sinnvoll und würde die Seiten entlasten.

Fazit

Die Präsentation enthält eine Vielzahl von Themen und Anregungen, wirkt aber aufgrund der fehlenden Konzeption eher überlastet. Der Sammelcharakter wird beispielsweise durch die Bereiche "news" und "feedback" sichtbar, die für viele komplexe Webauftritte typisch sind, in diesem Kontext aber nicht wirklich sinnvoll sind, denn sie erfordern eine entsprechende Anlaufstelle und Pflege seitens der Anbieter.´

Die umfangreiche und fleißige Arbeit zeigt gute Ansätzen, doch hätte ihr eine durchdachte Konzeption, Gliederung und Struktur gut getan. Sie ist prinzipiell instruktiv angelegt, wird aber durch die mangelhafte Strukturierung ungewollt explorativ.

 

Links
 Vergleich  Dachbalkon