Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Wissenschaftliche Infrastruktur

Bibliotheken

In der Wahrnehmung von Forschungs- und Lehrtätigkeiten können die Mitglieder des Fachbereichs 04 auf ebenso breit aufgstellte wie qualitativ hochwertige Literaturbestände in den Bibliotheken der JLU zurückgreifen. Diese Bestände verteilen sich neben Universitätsbibliothek und Zweigbibliothek im Philosophikum II auf die Fachbibliotheken in den Geschichts- und Kulturwissenschaften (Historisches Institut; Klassische Philologie; Klassische Archäologie; Mediathek Evangelische und Katholische Theologie). 

Digitale Sammlungen

Mit dem Zugriff auf das prometheus-Bildarchiv können umfangreiche digital archivierte Bildbestände für Forschung und Lehre jeder Zeit abgerufen werden. Ansprechpartner für die hiesige Bilddatenbankpflege sind die am Fachbereich angesiedelten Mitarbeiter Annette Mag und Dr. Stefan Brenne. Daneben sind in den Altertumswissenschaften in den letzten Jahren verschiedene digital unterstützte Lehrprojekte entwickelt worden, die neuartige Zugangsweisen auf spezifische Wissensbereiche erlauben. (Das griechische Symposium; VivaVox). Für Forschende und Lehrende auf dem Gebiet der Ostmitteleuropaforschung sind die digitalen Bestände des Herder-Instituts Marburg von großem Interesse. Der Aufarbeitung und Nutzbarmachung dieser Bestände widmet sich u.a. künftig auch die neu einzurichtende Professur für digitale und visuelle Geschichte. 

Antikensammlung

Die Antikensammlung der JLU wird maßgeblich von der Prof. für Klassische Archäologie verantwortet. Zu den Schwerpunkten der Gießener Antikensammlung zählt, mit über 4.000 Objekten, die Münzsammlung, sowie eine große Anzahl von antiken Vasen, griechischen und römischen Terrakotten, römischen Glasgefäßen und etruskischen Körperteilvotiven.