Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Wolfram Martini

ahnengalerie_martini

15.9.41 in Hamburg geboren; verh., zwei Kinder 
1961 Abitur am Eberhard-Ludwigs-Gymnasium in Stuttgart und Beginn des Studiums der Klass. Archäologie, Klass. Philologie, Alte Geschichte, Ur- und Frühgeschichte und Kunstgeschichte in Heidelberg, Lawrence (USA), Mainz, Rom und Hamburg 
1967/8 Promotion in Hamburg über "Die etruskische Ringsteinglyptik" (ersch. 1971) 1968-1982 Assistenz in Kiel 
1969 - 1979 Ausgrabung eines Bautenkomplexes im antiken Stadtgebiet von Samos im Auftrag des DAI Berlin/Athen 
1975 Ernennung zum Korr. Mitglied des österreich. Archäolog. Instituts 
1977/78 Habilitation in Kiel über "Das Gymnasium von Samos I. Die hellenistische Anlage und die kaiserzeitlichen Thermen" (ersch. 1984) 
1979 und 1980 C4-Vertretungen in Bochum und Göttingen 
seit 1982 apl. Professor 
seit 1983 C 2 - Professor in Kiel 
seit 1985 Professor für Klass. Archäologie an der JLU und Mitglied der Zentraldirektion des Deutschen Archäolog. Instituts in Berlin  
seit 1994 Survey und Ausgrabungen auf der Akropolis von Perge (Türkei) in Kooperation mit der Univ. Istanbul (Prof. Abbasoglu) 
1997-1999 Stellvertr. Sprecher des SFB 434 "Erinnerungskulturen" und Leiter des Teilprojekts "Formen der Erinnerung und des Vergessens in der bildenden Kunst hadrianischer Zeit"  
2000-2003 Fachgutachter der DFG 
seit 2000  Korr. Mitglied der Wissenschaftl. Gesellschaft zu Frankfurt  
seit 2001 Mitglied des ‚advisory editorial board' der Zeitschrift ADALYA 
seit 2002 Mitglied des DAAD-Fachgutachterausschusses  
seit 2006 Mitglied des wiss. Beirats der Athenischen Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts in Athen
seit 2006  Ordentl. Mitglied der Wissenschaftl. Gesellschaft zu Frankfurt     
30.9.2006 Ende der Dienstzeit an der JLU Giessen                              
seit 2008 Mitglied der Akkreditierungskommission von AQAS

 

 

Akadem. Selbstverwaltung und hochschulpolit. Aktivitäten

Seit 1985  Vertrauensdozent der Studienstiftung des deutschen Volkes  
seit 1993 federführend  
1986 - 2006 Vorsitzender des geisteswiss. Promotionsausschusses und von 1989 -2006 des geisteswiss. Prüfungsamts 
1996 - 2006  Mitglied des erw. Vorstands des Philosoph. Fakultätentags  
1.4.2001- 30.9.2003 Dekan des Fachbereichs "Geschichts- und Kulturwissenschaften 
1.4.2003 - 30.9.2006 Mitglied des Senats der JLU Giessen 
1.4.2005 - 30.9.2006 Listensprecher der "Vereinigten Professoren"     

 

Publikationen