Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Klassische Philologie

Philosophikum I Haus G, 1. Stock
Leitung Latinistik

Prof. Dr. Helmut Krasser

Leitung Gräzistik

Prof. Dr. Peter v. Möllendorff

Sekretariat

Bettina Kozy

E-Mail

Sekretariat Philologie

Telefon

0049-641-99-28051

Einleitung

Theophrast: Der 31. Charakter

Die Philologie

Die Philologie ist einfach ein Übermaß von Verlangen nach alten Schriften und Dingen, der Philologe einer, der die Bücher, die Papyri, die Inschriften und anderes der Art, allein schon weil sie alt sind, über alle Maßen schätzt und für heilig hält - und glücklich ist, wenn sie nicht heil, sondern durch viele Fehler und Lücken verdorben gefunden werden; denn solche Schriften wiederherzustellen und berichtigen, nennt er seine liebste und vornehmste Tätigkeit. Und wenn irgendwo eine alte Schrift gefunden wird - ist sie auf Papier geschrieben, so freut er sich; ist sie auf Pergament, so tanzt er; ist sie auf Papyrus, so jauchzt er vor Freude; ist sie auf Stein, so stimmt er ein Jubellied an; ist sie aber auf Bronze, so kniet er gar vor ihr nieder. Und für das, was seine eigene Zeit hervorbringt, hat er gar keine Bewunderung übrig ... [Fortsetzung

 

Minimallektüre eines Studiums der Alten Sprachen - Die hier genannten Texte stellen den ungefähren Erwartungshorizont bei den Abschlußprüfungen dar.

Nachrichten+Termine
Keine Artikel vorhanden.
Mehr ...
Pinnwand

Klausurentermine Latein siehe hier

Allgemeine Hinweise zum didaktischen Teil der mündlichen Staatsexamensprüfung
in den Fächern Latein und Griechisch
siehe hier

Richtlinien Staatsexamen – gültig ab Examen Herbst 2016: siehe hier

Autorenkanon für die Ergänzungsprüfungen zum Erwerb des Graecums siehe hier