Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Krasser, Helmut, Prof. Dr.

31020 | helmut.krasser@klassphil.uni-giessen.de | Professor

Forschungsschwerpunkte

  • Kulturelle Kontexte von Literatur; Mentalitätsgeschichte; Wahrnehmungsgewohnheiten
  • Literatur der Späten Republik und augusteischen Zeit (Catull, Horaz)
  • Literatur im Kontext der Bildungskultur des 1. und 2. Jh. n. Chr. sowie der Spätantike (Statius, Plinius d.J., Gellius, Prudenz, Sidonius Apollinaris)
  • Rezeptionsgeschichte
  • Arbeitsschwerpunkte liegen innerhalb eines prinzipiellen Interesses an der Verbindung literaturwissenschaftlicher, kultur- und mentalitätsgeschichtlicher Methoden auf dem Gebiet der spätrepublikanischen und augusteischen  Literatur (Catull, Horaz), sowie im Bereich der römischen Literatur des 1. und 2. Jh. nach Christus.   Schwerpunkte sind hier zum einen die Entwicklung der kulturellen und sozialen Rahmenbedingungen der literarischen Produktion, sowie die römische Adelskultur und ihre literarische Repräsentation.
    Im Kraftfeld dieser Fragestellungen bewegten sich auch Arbeiten zu Form und Funktion von Vergangenheitsrekurs und Traditionsbewältigung in trajanisch-hadrianischer Zeit. Dem letztgenannten Schwerpunkt galten auch die von mir als Teilprojektleiter von 2000 bis 2008 betreuten Projekte im Arbeitsbereich A 4  "Bildungskultur des 2.Jh. und Medien historischen Erinnerns" im Gießener SFB Erinnerungskulturen. In der letzten Phase des SFB wurde dieses Projekt mit einer Verschiebung des zeitlichen Fokus in die Spätantike unter dem Titel „Bildung und Identitätskonstruktion in Kaiserzeit und Spätantike“ fortgeführt. Daneben gelten meine Interessen rezeptionsgeschichtlichen Fragestellungen. In Verbindung mit diesem Bereich steht meine Tätigkeit als Herausgeber des Jahrbuchs Antike und Abendland.

    Die aktuellen Forschungsvorhaben orientieren sich ebenfalls an kulturwissenschaftlichen Horizonten (Spectacula litteraria. Amphitheater und Literatur / Der römische Triumph. Die Diskursivierung eines Rituals).

 

Forschungsprojekte
     

     Aktuelles monographisches Publikationsprojekt

  • Spectacula litteraria. Das Amphitheater in der römischen Literatur

    Laufende Dissertationsprojekte

  • Helge Baumann, Epische Miniaturen. Gattungshybridisierungen in der lateinischen Literatur (Beginn Herbst 2012)

  • Annabelle Brehme, Cena Romana. Zur Diskursivierung des Essens in der lateinischen Literatur 

  • Anna-Lena Körfer, Vers-und Prosapanegyrik und ihre mediale Dimension in der Spätantike 

  • Kyriaki Kipourou, Rom in der Satire

  • Christine Netzler, Invektive in lyrischen Texten der lateinischen und britischen Literatur 

  • Wiebke Nierste, Ekphrastische Dichtung in der lateinischen Literatur der Spätantike 

  • Anna Oeste, Die Darstellung Siziliens in der römischen Literatur

  • Katrin Dolle, Lyrik und theokratischer Despotismus. Paulus Silentiarius

  • Christine Sacher, Der Gott Mars in der augusteischen Literatur und Kultur. Literarische Transformationen und geschichtlicher Bewusstseinswandel am Beispiel der fasti Ovids

  • Leon Schmieder, Transmediales Erzählen in der lateinischen Literatur in der Spätantike.

    Abgeschlossene Dissertationen

  • Dennis Pausch (abgeschlossen WiSe 2003) Biographie und Bildungskultur. Personendarstellungen bei Plinius dem Jüngeren, Gellius und Sueton, Millennium-Studien 4, Berlin 2004

  • Meike Rühl, (abgeschlossen So Se 2004) Literatur gewordener Augenblick. Die Silven des Statius im Kontext literarischer und sozialer Bedingungen von Dichtung, Untersuchungen zur antiken Literatur und Geschichte 81, 2006

  • Esther Wedeniwski (abgeschlossen SoSe 2005) Antike Beschreibung von Türbildern, 2006

  • Matthias Eicks (abgeschlossen WiSe 2007/8), Liebe und Lyrik. Zur Funktion des erotischen Diskurses in Horazens erster Odensammlung, Beiträge zur Altertumskunde 291, 2011

  • Katharina Weil, "Meine Adern Porphyr": Antikenrezeption im Werk von Marie Luise Kaschnitz, 2016

  • Maria Backhaus, Todesszenarien in der Literatur des 1.-2. Jh. n. Chr, 2018

     Abgeschlossene Habilitationen

  • Ulrike Egelhaaf-Gaiser,  Literarische Delikatessen. Konviviale Inszenierungen und Kommunikationsformen von Cicero bis Athenaios (2005)

  • Dennis Pausch, (abgeschlossen 2010) Livius und der Leser. Narrative Strukturen in ab urbe condita, Zetemata 140, München 2011

 

Lehrveranstaltungen

Aktuelle Lehrveranstaltungen