Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Klassische Philologie

Teaser

Die Klassische Philologie in Gießen widmet sich der antiken Literatur in all ihren Epochen und Gattungen, wobei griechische und lateinische Texte der Kaiserzeit besonders im Fokus unserer Forschungen stehen. Deren methodischer Schwerpunkt liegt in kultur- und literaturwissenschaftlichen Fragestellungen, die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klassischen Philologie für eine kontinuierliche Vernetzung von Forschung und Lehre fruchtbar machen. Wir entwickeln und pflegen ein eigenständiges E-Learning-Angebot, vermitteln an Universität und Schulen die historisierende Aussprache der alten Sprachen und bringen unser Fach durch Ausstellungen, Lesungen und weitere Aktivitäten der interessierten Öffentlichkeit näher. Unsere Studentinnen und Studenten profitieren von Modulen, in denen alle Inhalte und Veranstaltungen sorgfältig aufeinander abgestimmt sind, von kleinen Lerngruppen, die zur Auseinandersetzung mit der antiken Literatur motivieren, sowie von einer intensiven Betreuung durch die Lehrenden.

Aktuelles

Aktuelles

Aktuelle Mitteilungen

Lesung Unterwelt

 

 

"Literarische Reise in die Unterwelt"


Lesung von Prof. Dr. Peter von Möllendorff und Rudolf Guckelsberger

26.11.19; 19 Uhr - Hermann-Levi-Saal des Neuen Rathauses Gießen, Berliner Platz 1

Bonn


PD Dr. Mario Baumann vertritt im WiSe 2019/2020 und im SoSe 2020 die Professur für Klassische Philologie/Gräzistik (Prof. Dr. Thomas A. Schmitz) an der Universität Bonn.

 

Attizismus.jpg

DFG-Sachbeihilfe zum Projekt "Ästhetisches Denken in Theorie und Praxis des Attizismus"
Die DFG fördert dieses von Prof. Dr. Peter v. Möllendorff eingeworbene Projekt mit 345.933 Euro ab Herbst 2019 für drei Jahre. [mehr...]
Körper und Verkörperung.jpg

Neuerscheinung:

 

Weissenrieder, Annette / Dolle, Katrin (Hrsg.)

Körper und Verkörperung

Biblische Anthropologie im Kontext antiker Medizin und Philosophie Ein Quellenbuch für die Septuaginta und das Neue Testament
Medizinische-naturphilosophische Quellentexte verständlich als Zugang für eine biblische Anthropologie aufbereitet

 

[mehr....]

Epos.jpg

Neuerscheinung:

 

Baumann, Helge

Das Epos im Blick

In detaillierten Fallstudien analysiert Helge Baumann, wie Martial und Statius das Epos in der poetischen Kleinform thematisieren, integrieren und funktionalisieren. Beide Autoren assoziieren unterschiedlichste Situationen, kulturelle Praktiken und Akteure mit dem Epos. In der literarischen Kommunikation zumal zwischen Dichtern und Patronen wird die Kleinform dabei zu einem effektvollen Medium von Rollenkonstruktion für Autoren und Adressaten.

 

[mehr....]
Mordsbilder.jpg

Neuerscheinung:

 

Backhaus, Maria

Mor(d)sbilder - Aufzählungen von Gewalt bei Seneca und Lucan

Die Schilderung physischer Gewalttaten wie Folter, Mord und Hinrichtung gilt als charakteristisch für die Literatur der 2. Hälfte des 1. Jhs. n. Chr., wurde aber bislang kaum befriedigend analysiert. Insbesondere aufzählende Abschnitte aus Senecas De ira und Lucans De bello civilesorgen für Irritation. Darum sucht dieses Buch die Annäherung an antike Rezeptionshaltungen. ....


[mehr....]
Mythos.jpg

Neuerscheinung:

 

Rudersdorf / Schomber / Sommerkorn

Der Mythos vom Mythos

Interdisziplinäre Perspektiven auf das Mythische in Künsten und Wissenschaften

Beiträge des 5. Gießener Studierendenkolloquiums vom 24. bis 26.04.2015

Herausgegeben von Kristin Rudersdorf, Saskia Schomber, M.A., Florian Sommerkorn


[mehr...]

 Festakt_BaBa.jpg

(Foto: JLU-Pressestelle/Katrina Friese)

Dr. Dieter und Sigrun Neukirch-Preis:
Im Rahmen des Akademischen Festaktes der Justus-Liebig-Universität Gießen am 30. November 2018 wurden zwei am Institut für Altertumswissenschaften entstandene Dissertationen mit dem Dr. Dieter und Sigrun Neukirch-Preis prämiert. Dr. Maria Backhaus wurde für ihre herausragende Dissertation "caedis imago – Mord(s)bilder. Anschauliche Aufzählungen tödlicher Gewalt bei Seneca und Lucan" mit dem mit 4.000 Euro dotierten Dr. Dieter und Sigrun Neukirch-Preis in der Sektion Klassische Sprachen ausgezeichnet. Ebenfalls in der Sektion Klassische Sprachen erhielt Dr. Helge Baumann den mit 2.000 Euro dotierten Dr. Dieter und Sigrun Neukirch-Preis für seine herausragende Dissertation "Das Epos im Blick. Literarische Rollenkonstruktionen in Martials Epigrammen und Statius’ Silvae".
saskia-preis.jpg


Förderpreis: Für ihre Masterarbeit mit dem Titel "Schrecken und Schönheit. Zur Poetik und Ästhetik von Triphiodors Einnahme Ilions" erhält Saskia Schomber den Förderpreis des Fördervereins des Philologischen Seminars Tübingen e. V.

1) "Durch neues Bild ersetzen" markieren und neues Bild mit "Durchsuchen" wählen.2) "Speichern" (am Ende der Seite)3)  Verwenden Sie ein Bild, das nicht breiter als 120 Pixel ist.   4) Den Eintrag "passbild" im Feld "Kurzname" nicht ändern!5) Beachten Sie auch die  "Hinweise für die technische Vorbereitung von Bildern fürs Internet" unter medienstelle_fb04 > Informationen > Webseite FB04.


Förderpreis: Für ihre Dissertation "Der Kaiser als Leser. Panegyrik, performance und Poetologie in den carmina Optatians" erhält Dr. Anna-Lena Körfer den mit 2000 € dotierten Dr.-Herbert-Stolzenberg Preis des International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC) für hervorragende kulturwissenschaftliche Dissertationen.

1) "Durch neues Bild ersetzen" markieren und neues Bild mit "Durchsuchen" wählen.2) "Speichern" (am Ende der Seite)3)  Verwenden Sie ein Bild, das nicht breiter als 120 Pixel ist.   4) Den Eintrag "passbild" im Feld "Kurzname" nicht ändern!5) Beachten Sie auch die  "Hinweise für die technische Vorbereitung von Bildern fürs Internet" unter medienstelle_fb04 > Informationen > Webseite FB04.

DFG-Projekt - Ein Kommentar zu Herodians "Geschichte des Kaisertums nach Marc Aurel"

Die DFG fördert ein Projekt von Dr. habil. Mario Baumann mit 292.655€. Das Projekt wurde von Herrn Baumann im Rahmen seiner Anstellung auf einer Postdocförderstelle entwickelt und beantragt. In den Jahren 2017-2019 fördert der Fachbereich mit ingesamt vier einjährigen Vollzeitstellen exzellente NachwuchswissenschaftlerInnen in der Postdocphase [Informationen zum Förderprogramm]. Nähere Informationen zum Projekt finden Sie hier

Personen

Personen

Latinum | Graecum

Latinum & Graecum / Kompetenzzentrum Antike

 

 


Bibliothek

Bibliothek

Es handelt sich um eine Präsenzbibliothek. Die Ausleihe ist daher nur über Nacht oder über das
Wochenende möglich.

 

Öffnungszeiten

während des Semesters:

 

in der vorlesungsfreien Zeit:

 


Bibliotheksordnung

Pressespiegel

Pressespiegel

Apuleius_Gi_Allg_291118.jpg

Gießener Allgemeine 29.11.2018


Ovid_GiAllg_021117.jpg

Gießener Allgemeine 02.11.2017

 

 

Lukian zeichnet auf

Duo Möllendorff/Guckelsberger in Aktion

In der Wetzlarer Phantastischen Bibliothek stellten kürzlich Prof. Peter von Möllendorff (JLU Gießen) und Rudolf Guckelsberger (Sprecher beim Südwestrundfunk, SWR) diesen begnadeten Schriftsteller vor. Das eingespielte Duo, das schon oft zusammen Werke der Antike der Öffentlichkeit präsentiert hat, brachte den Zuhörern die in griechischer Sprache verfassten Schriften des Lukian auf so spannende und informative Art nahe, das es immer wieder Zwischenapplaus gab.

...

lukian1.jpg
Der neue Landbote 6.2.2017


 

Spötter,Götter_GiAllg161116.jpg

Gießener Allgemeine 16.11.2016

 

MachtderWorte_GiAllg030715.jpg

Gießener Allgemeine 03.07.2015

 

Herodot_WNZ090115.jpg

 

Wetzlarer Neue Zeitung 09.01.2015

 

19.02.14 - Lesung Gymnasium.jpg

 Isar-Loisachbote 19.02.2014

 

Odyssee_GiAllg_010214.jpg

Gießener Allgemeine 01.02.2014