Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Benninghaus, Christina, Dr.

28302 | christina.benninghaus@geschichte.uni-giessen.de | Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Dr. Christina Benninghaus

Dr. Christina Benninghaus
(Vertretung von Frau Gajek während der Elternzeit)
Historisches Institut, Fachjournalistik Geschichte

Otto-Behaghel-Str. 10, D-35394 Gießen, Haus C1 Raum 212

[Sprechzeiten / aktuelle Mitteilungen]

Tel: 0049-641-99-28302
Sekretariat: 0049-641-99-28301
Fax: 0049-641-99-28309

christina.benninghaus@geschichte.uni-giessen.de

Inhalt: Biographie | Forschungsschwerpunkte | Monographien und Sammelbände | Ausstellung | Aufsätze | Auszeichnungen | Vorträge seit 2011 | Aktuelles Forschungsprojekt

Biographie

1984-1989 Studium der Geschichtswissenschaft und Philosophie an der Ruhr-Universität Bochum und am Centre for the Study of Social History, University of Warwick
1989 MA in Comparative Anglo-American Labour History
1989-1993 Promotionsstudium am Europäischen Hochschulinstitut Florenz und am Institut für Geschichte der Universität Tel Aviv, Israel
1994 Promotion am Europäischen Hochschulinstitut, Florenz
1994-1998 (mit familienbedingter Unterbrechung) wissenschaftliche Angestellte bzw. wissenschaftliche Assistentin am Institut für Geschichte der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
1998-2006 (mit familienbedingter Unterbrechung) wissenschaftliche Assistentin bzw. wissenschaftliche Angestellte und Forschungsstipendiatin an der Fakultät für Geschichtswissenschaft der Universität Bielefeld
2006-2007 Tätigkeit im Wissenschaftsmanagement an der Universität Bielefeld
2007/2008 Lehrkraft für besondere Aufgaben, Fakultät für Geschichtswissen-schaft, Universität Bielefeld
10/2008-3/2010 Vertretung der Juniorprofessur für Westeuropäische Geschichte an der Fakultät für Geschichtswissenschaft, Ruhr-Universität Bochum
4/2010-9/2011 wissenschaftliche Angestellte an den Fakultäten für Geschichtswissenschaft und für Literaturwissenschaft der Universität Bielefeld
10/2011-3/2012 Vertretung der Juniorprofessur für Westeuropäische Geschichte, Fakultät für Geschichtswissenschaft, Ruhr-Universität Bochum
2012-2014 Associated Research Scholar am Department of History and Philosophy of Science der Universität Cambridge; Senior Marie-Curie-M4Human Fellow der Gerda-Henkel-Stiftung
Seit 2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an Historischen Institut der Justus-Liebig-Universität Gießen

→ Seitenanfang  &nbsp → Biographie

 

Forschungsschwerpunkte

  • Geschichte der Reproduktion und Sexualität, Sozial- und Kulturgeschichte (19. und 20. Jahrhundert), Sozialer Protest, Geschichte der Jugend; Geschlechtergeschichte

→ Seitenanfang  &nbsp → Forschungsschwerpunkte

 

Monographien und Sammelbände

  • Die anderen Jugendlichen. Arbeitermädchen in der Weimarer Republik, Frankfurt a.M.: Campus Verlag 1999.
  • (hg.) "Sag mir, wo die Mädchen sind..." Beiträge zur Geschlechtergeschichte der Jugend, Weimar: Böhlau 1999. (Herausgegeben mit Kerstin Kohtz)
  • (hg.) Region in Aufruhr. Hungerkrise und Teuerungsproteste in der preußischen Provinz Sachsen und in Anhalt 1846/47, Halle: Mitteldeutscher Verlag 2000.
  • (hg.) Secret Gardens, Satanic Mills: Placing Girls in European History, 1750-1960, Bloomington: Indiana University Press 2004. (Herausgegeben mit Mary Jo Maynes and Birgitte Soland)
  • (hg.) Kinderlosigkeit, Feministische Studien, 23, 2005. (Herausgegeben mit Pia Schmid)
  • (hg.) Unterwegs in Europa. Beiträge zu einer vergleichenden Sozial- und Kulturgeschichte. Frankfurt a. M. 2008. (Herausgegeben mit Oliver Müller, Jörg Requate and Charlotte Tacke)

→ Seitenanfang  &nbsp → Monographien und Sammelbände

 

Ausstellung

  • Gelenkte Blicke - Rassenhygienische Propaganda und Politik im Kontext des Nationalsozialismus, Ruhr-Universität Bochum, Medizinhistorische Sammlung, Januar bis April 2010 (gemeinsam mit Jörg-Stefan Schulz und Studierenden der Ruhr-Universität Bochum)

→ Seitenanfang  &nbsp → Ausstellung

 

Aufsätze

  • Mädchen - die unbekannten Wesen? Forschungen zur weiblichen Jugend im deutschen Kaiserreich und in der Weimarer Republik, in: Beate Fieseler/Birgit Schulze, hg., Frauengeschichte: gesucht - gefunden?, Köln 1991, S. 75-91.
  • Stolpersteine auf dem Weg ins Leben. Die Arbeitsmarktsituation weiblicher Jugendlicher nach der Berufszählung von 1925, in: Tel Aviver Jahrbuch für deutsche Geschichte, 21, 1992, S. 227-242.
  • "Von 14 bis 18 sind die besten Jahre". Selbstwahrnehmung und Zukunftserwartung weiblicher Jugendlicher aus Unterschichten zur Zeit der Weimarer Republik, in: Jahrbuch für Historische Bildungsforschung, 2, 1995, S. 257-280.
  • Die Hausarbeit der Mädchen. Gedanken wider den Opferdiskurs in der historischen Frauenforschung am Beispiel weiblicher Jugend in der Weimarer Republik, in: Feministische Studien, 14, 1996, S. 76-88.
  • "Hier hatten sich aber viele Leute, meist Weiber angesammelt..." - Frauen in Hungerunruhen in der Provinz Sachsen und den anhaltischen Herzogtümern 1847, in: Johanna Ludwig/Ilse Nagelschmidt/Susanne Schötz, hg., Frauen in der bürgerlichen Revolution von 1848/49, Magdeburg 1999, S. 89-102.
  • Verschlungene Pfade. Auf dem Weg zu einer Geschlechtergeschichte der Jugend, in: Christina Benninghaus/Kerstin Kohtz, hg., "Sag mir, wo die Mädchen sind ..." Beiträge zur Geschlechtergeschichte der Jugend, Weimar 1999, S. 9-32.
  • Gewalt in Hungerunruhen 1847, in: Werner Freitag/Klaus Erich Pollmann/Matthias Puhle, hg., Politische, soziale und kulturelle Konflikte in der Geschichte von Sachsen-Anhalt, Halle 1999, S. 147-162. (gemeinsam mit Michael Hecht)
  • Mothers' Toil and Daughters' Leisure: Working-class Girls and Time in the 1920s, in: History Workshop Journal, 50, 2000, S. 45-72.
  • Die Jugendlichen, in: Ute Frevert/Heinz-Gerhard Haupt, hg., Der Mensch des 20. Jahrhunderts, Frankfurt a.M. 2000, S. 230-253.
  • Einleitung, in: Christina Benninghaus, hg., Region in Aufruhr, Halle 2000, S. 13-20.
  • Sittliche Ökonomie, soziale Beziehungen und Geschlechterverhältnisse: Zur inneren Logik der Hungerunruhen, in: Christina Benninghaus, hg., Region in Aufruhr, Halle 2000, S. 117-160.
  • Social Structure in the Twentieth Century, in: Sheilagh Olgivie, hg., Germany: A Social and Economic History, Volume 3: Since 1800, London 2003, S. 279-319. (gemeinsam mit Heinz-Gerhard Haupt and Jörg Requate)
  • Introduction, in: Mary Jo Maynes, Birgitte Soland and Christina Benninghaus, hg., Secret Gardens, Satanic Mills: Placing Girls in European History, 1750-1960, Bloomington 2004, S. 1-54. (gemeinsam mit Mary Jo Maynes and Birgitte Soland)
  • In Their Own Words: Girls’ Representations of Growing Up in Germany in the 1920s, in: Mary Jo Maynes/Birgitte Soland und Christina Benninghaus, hg., Secret Gardens, Satanic Mills: Placing Girls in European History, 1750-1960, Bloomington 2004, S. 135-154.
  • Kommentar zu Peter Behrend, Jugendliche als Gefahr oder Triebkraft des Politischen? in: Christoph Gusy/Heinz-Gerhard Haupt, hg., Inklusion und Partizipation. Politische Kommunikation im historischen Wandel, Frankfurt a. M. 2005, S. 105-111.
  • Eine „unästhetische Prozedur“. Debatten über „Künstliche Befruchtung“ um 1912, in: Barbara Orland, hg., Artifizielle Körper – Lebendige Technik. Technische Modellierungen des Körpers in historischer Perspektive, Zürich 2005, S. 107-127.
  • Das Geschlecht der Generation. Zum Zusammenhang von Generationalität und Männlichkeit um 1930, in: Ulrike Jureit/Michael Wildt, hg., Generationen. Zur Semantik eines sozialwissenschaftlichen Grundbegriffs, Hamburg 2005, S. 127-158.
  • Introduction, in: Kinderlosigkeit, Special issue of “Feministische Studien”, 23, 2005. (Herausgegeben mit Pia Schmid), S. 3-8.
  • Eine spannungsreiche Beziehung, in: Körber-Stiftung, hg., Spuren Suchen: miteinander – gegeneinander? Jung und Alt in der Geschichte, 2006, S. 26-29.
  • Great expectations – German debates about artificial insemination in humans around 1912, in: Studies in the History of the Biological and Biomedical Sciences, 38, 2007, 2, S. 374-392.
  • „Leider hat der Beteiligte fast niemals eine Ahnung davon..." - Männliche Unfruchtbarkeit, 1870-1900, in: Dinges, Martin, hg., Männlichkeit und Gesundheit im historischen Wandel 1850-2000, Stuttgart 2007, S. 139-155.
  • Brennende Sehnsüchte, heimliche Ängste – Kinderlosigkeit, Vererbung und Adoption im naturalistischen Roman um 1900, in: zeitenblicke 7, Nr. 3, [2008] [mehr...]
  • Historisches Lernen mit Praxisbezug: Ein interdisziplinäres Ausstellungsprojekt zur Geschichte der Eugenik, in: Ricken, Judith/Wilkens, Uta, hg., lehrreich. Innovative Lehre und Forschendes Lernen, Bielefeld 2010, S. 16-44. (gemeinsam mit Jörg-Stefan Schulz)
  • Beyond constructivism? Gender, medicine, and the early history of sperm testing, Germany 1870-1900, in: Gender & History, 24, 3, November 2012, S. 647-676.
  • “No, thank you, Mr Stork”. Voluntary childlessness in Weimar and contemporary Germany, in: Studies in the maternal, Special issue on “Non-Reproduction: Politics, Ethics, Aesthetics”, 2014. [mehr...]
  • „Ich warte den ganzen Tag darauf, daß Du Dich mit mir beschäftigst, daß Du Dich in mich hineindenkst.“ Ehe und Liebe in den 1920er Jahren, in: Maß, Sandra/von Tippelskirch, Xenia, hg., Faltenwürfe der Geschichte, Frankfurt a.M. 2014, S. 98-111.
  • Adoption – The emergence of a new reproductive technology, Germany ca. 1890-1930, in: Science as Culture, Special Issue on: Economies of Reproduction. (under review)

→ Seitenanfang  &nbsp → Aufsätze

 

Auszeichnungen

  • 2009 - „Lehrreich – Lehrpreis für innovative Lehrprojekte“ an der Ruhr-Universität Bochum [mehr...]

→ Seitenanfang  &nbsp → Auszeichnungen

 

Vorträge seit 2011

  • 4/2011 - Moving beyond constructivism: Gender history, medical history and Actor Network-Theory, Conference on: Gender History across Epistemologies, University of Minnesota
  • 6/2012 - Reproductive choices - coping with infertility in the age of consumer society, Conference: Bio-economics of Reproduction, ZiF, University of Bielefeld
  • 6/2012 - Wunschkinder - Die Anfänge der Adoptionsvermittlung in Deutschland; Seminar series on Gender and Cultural History, Ruhr-Universität Bochum
  • 11/2012 - Infertility: The making of a modern experience; Departmental seminar, HPS Cambridge
  • 11/2012 - Burning desires and unprecedented options. Infertility, illegitimacy and the rise of organised adoption, Germany 1900-1937, CIRF, Cambridge
  • 11/2012 - Eine neue Art, unfruchtbar zu sein - Die Einführung der Tubendurchblasung um 1920; Medzinhistorisches Institut und Museum, Universität Zürich
  • 1/2013 - Diskrete Geburten und verschenkte Kinder. Illegitimität und Adoption im frühen 20. Jahrhundert; Conference "Eine Kulturgeschichte der Fertilität", Imshausen
  • 2/2013 - Religion and the medical treatment of infertility, Germany ca. 1750-1930; Religion and Medicine seminar series, King's College London
  • 6/2013 - Life postponed - on time, gender and the experience of infertility, Germany 1850-1930; Long 19thC history seminar series on "time”, University of Oxford
  • 7/2013 - Making it happen - diagnosing and treating infertility in Weimar Germany, Conference on: Infertility in History, Science and Culture, University of Edinburgh
  • 7/2013 - Trans-uterine tubal insufflation: the making of a standard procedure in infertility diagnosis; 24th International Congress of History of Science, Technology and Medicine, Manchester
  • 10/2013 - "Beautiful 14-months-old boy offered for adoption” - The emergence of the adoptable child, Germany 1880-1930. Conference on: Paupers in the Midth of Others, Institute for History, Bucharest
  • 10/2013 - Abschlussvortrag, Konferenz: "Die Dinge des Wissens und ihre Räume”, Morphomata, Köln
  • 2/2014 - Cultures of childlessness - current debates and past experiences, Germany 1900-2010. Gender Studies Research Seminar, University of Cambridge
  • 6/2014 - "Schwangerschaft nach Ovarientransplantation” - Geschichten einer ungewöhnlichen Geburt, 1929. Workshop: "Fall und Porträt - Case and Portrait", Ruhr-Universität Bochum
  • 9/2014 - Male sterility and the clinical use of sperm testing, 1870-1930 - A German Story? (Contribution to the conference: Con/tested: Sperm, Male Sterility and Masculinity, 1850-2010, that I am co-organising and that will be held in Cambridge)
  • 9/2014 - Sehnsüchte, Ansprüche, Techniken - Zum Verhältnis von Sexualität und Fortpflanzung im 20. Jahrhundert; Historikertag, Göttingen

→ Seitenanfang  &nbsp → Vorträge seit 2011

 

Aktuelles Forschungsprojekt

Unfruchtbarkeit und Moderne

Das Projekt untersucht, wie sich die Erfahrung, ungewollt kinderlos zu sein, in der Zeit um 1900 grundlegend veränderte. Lange vor der Entwicklung der künstlichen Befruchtung wurde Unfruchtbarkeit als medizinisches Problem definiert. Dem Zufall oder der Fügung wollten viele Frauen und Männer ihre Familienplanung bereits damals keineswegs überlassen. Sie suchten nach medizinischen Lösungen oder schritten zur Adoption, um ihren Traum von Elternschaft zu verwirklichen.

The Sperm Collection

Spermien stellen ein dankbares Objekt für die Forschung, die Tierzucht und die Medizin dar. Sie sind leicht zu beschaffen, lassen sich gut konservieren und werden bereits seit mehr als 100 Jahren zur künstlichen Insemination in der Tierzucht und auch in der Medizin eingesetzt. Gemeinsam mit Dr Liberty Barnes, Soziologin an der University of Cambridge, bereite ich die Publikation eines Sammelbandes vor, in dem erstmals historische und soziologische Forschungen zu männlicher Sterilität und Spermatologie zusammengefasst werden. Zur Vorbereitung dieser Publikation haben wir im September 2014 eine Tagung an der University of Cambridge durchgeführt. [mehr...]

→ Seitenanfang  &nbsp → Aktuelles Forschungsprojekt