Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Sasse, Cristina

28191 | cristina.sasse@geschichte.uni-giessen.de | Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Forschungsschwerpunkte

  • Kultur- und Sozialgeschichte der Frühen Neuzeit

  • Geschichte Großbritanniens in der Frühen Neuzeit

     

Dissertationsprojekt

  • zum Thema „Trade Directories und die Konstruktion städtischer Räume in England, 1760-1830“

 

Lehrveranstaltungen

  • Aktuelle Lehrveranstaltungen
  • Proseminar „Wissen und Information in der Frühen Neuzeit“ (SS 2018)
  • Exkursion „Nassauer und Oranier in Hessen“ (SS 2018)
  • Exkursion „Drei Städte an der Lahn - Gießen, Wetzlar, Marburg in der Frühen Neuzeit“ (SS 2017)
  • Quellenübung „Urban Renaissance. Die englischen Städte im 18. Jahrhundert“ (WS 2016/17)
  • Exkursion „Der Alte Friedhof in Gießen - Ein historischer Ort als Quelle“ (SS 2016)
  • Übung „Vom Sinn und Wesen der Geschichtswissenschaft“ (WS 2015/16)
  • Proseminar „Entdecker, Kavaliere, Touristen - Reisen und Reisende in der Frühen Neuzeit“ (SS 2015)
  • Quellenübung „Stadt, Land, Haus: Räume der Frühen Neuzeit“ (WS 2014/15)