Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Bosselmann-Ruickbie, Antje, Dr.

28287 | Antje.Bosselmann-Ruickbie@kunstgeschichte.uni-giessen.de | Lehrkraft für besondere Aufgaben

 

Dr. Antje Bosselmann-Ruickbie
Institut für Kunstgeschichte

Otto-Behaghel-Str. 10, D-35394 Gießen, Haus G, Raum 345

[aktuelle Sprechzeiten/Zuständigkeiten]

Tel: 0049-641-99-28287
Fax: 0049-641-99-28289

Inhalt: Biographie | Monographien | Herausgeberschaften | Aufsätze | Lexikon- und Handbuchbeiträge | Rezensionen | Katalogbeiträge | Sonstige | ForschungsschwerpunkteMitgliedschaften | Auszeichnungen und Stipendien | Forschungsprojekte | Lehrveranstaltungen

 

Biographie

  • Studium der Kunstgeschichte, Christlichen Archäologie, Klassischen Archäologie und Alten Geschichte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und Albertus Magnus-Universität zu Köln
  • Magisterarbeit: Stilistische und technische Kriterien zur Beurteilung byzantinischer Kirchen der Komnenenzeit bei Prof. Dr. Horst Hallensleben, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • Dissertation: Byzantinischer Schmuck des 9. bis frühen 13. Jahrhunderts bei Prof. Dr. Barbara Schellewald, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • Studentische Mitarbeiterin Untere Denkmalbehörde, Stadtkonservator Köln
  • Tutorien und Lehraufträge an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Teilnahme an Ausgrabungen in Deutschland und der Türkei
  • Studienreiseleiterin in Belgien, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Irland und Zypern
  • Freie Mitarbeiterin der Bundeskunsthalle Bonn
  • 2009-2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Johannes Gutenberg Universität Mainz
  • seit 11/2017 Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Kunstgeschichte der JLU

 

Monographien

 

Herausgeberschaften

  • New Research on Late Byzantine Goldsmiths' Works (13th-15th Centuries). - Neue Forschungen zur byzantinischen Goldschmiedekunst (13.-15. Jahrhundert). Byzanz zwischen Orient und Okzident, Bd. 13 (Publikationen des Leibniz-WissenschaftsCampus Mainz: Byzanz zwischen Orient und Okzident), hg. von Antje Bosselmann-Ruickbie, Mainz 2019.
  • Das Freisinger Lukasbild: Eine byzantinische Ikone und ihre tausendjährige Geschichte, hg. von A. Bosselmann-Ruickbie und C. Roll, in Zusammenarbeit mit C. Blänsdorf und H. Stege, Paderborn 2018.
  • Antonaras, Anastassios Ch.: Arts, Crafts and Trades in Ancient and Byzantine Thessaloniki. Archaeological, Literary and Epigraphic Evidence, Byzanz zwischen Orient und Okzident, Bd. 2 (Publikationen des Leibniz-WissenschaftsCampus Mainz: Byzanz zwischen Orient und Okzident), hg. und redaktionell bearb. von Antje Bosselmann-Ruickbie und Leo Ruickbie.

 

in Vorbereitung

  • The Material Culture of Magic, hg. von Antje Bosselmann-Ruickbie und Leo Ruickbie, Leiden: Brill.


Aufsätze


eingereicht:

  • Byzantinisierende Emails auf einer Mitra des 15. Jh. aus Linköping (heute Stockholm). Lateinerzeitliches Konstantinopel oder Sizilien um 1300? Zur mittelalterlichen Emailkunst und Aspekten von «Kulturtransfer» im Mittelalter, Festschriftbeitrag.
  • Late Byzantine Enamel, in: Les métiers du luxe à Byzance, Tagung anlässlich der Ausstellung Byzance en Suisse in Genf, 25.-26. Februar 2016, hg. von Marielle Martiani-Reber.
  • A 10th-Century Necklace from the Preslav Treasure: Byzantium and Bulgaria, in: The History of Early Christian and Byzantine Art in 100 Alternative Objects, hg. von Hans Belting und Fabian Stroth.

 

Lexikon- und Handbuchbeiträge

  • Gold- und Silberschmiedearbeiten, in: Byzanz. Historisch-kulturwissenschaftliches Handbuch (Neuer Pauly Supplemente 11), hg. von Falko Daim, Stuttgart 2016 (mit Benjamin Fourlas und Susanne Greiff), Sp. 799-807, Kap. 10.10.
  • Edelsteine, in: Byzanz. Historisch-kulturwissenschaftliches Handbuch (Neuer Pauly Supplemente 11), hg. von Falko Daim, Stuttgart 2016 (mit Susanne Greiff und Stefan Albrecht), Sp. 807-810, Kap. 10.11.
  • Ornament (Goldschmiedearbeiten und Toreutik), in: Reallexikon zur Byzantinischen Kunst, Stuttgart, begründet von Klaus Wessel, Marcell Restle, unter Mitwirkung von Birgitt Borkopp, Barbara Schellewald, Thomas Steppan, Lioba Theis, Bd. 8, Stuttgart 2013, Sp. 559-577.
  • Niello (Goldschmiedetechnik), in: Reallexikon zur Byzantinischen Kunst, Stuttgart, begründet von Klaus Wessel, Marcell Restle, unter Mitwirkung von Birgitt Borkopp, Barbara Schellewald, Thomas Steppan, Lioba Theis, Bd. 7, Stuttgart 2004, Sp. 966-976.

 

eingereicht:

  • Jewelry, in: The Oxford Handbook of Byzantine Art and Architecture, hg. von Ellen C. Schwartz.
  • Enamels, in: The Oxford Handbook of Byzantine Art and Architecture, hg. von Ellen C. Schwartz

 

Beiträge in Wissenschafts-Journalen

  • "Out of Her Mind": A Roman Curse Tablet from the Sanctuary of Isis and Mater Magna in Mainz, in: Paranormal Review 2, 2019.
  • Wandering Wombs: Christian Crosses and Pagan Amulets in Byzantium, in: Paranormal Review 3, 2018, 4.

 

Rezensionen

 

Katalogbeiträge

  • Die letzten Tage von Byzanz: Das Freisinger Lukasbild in Venedig, Biblioteca Nazionale Marciana Venedig in Kooperation mit dem Diözesanmuseum Freising, hg. von C. Kürzeder und C. Roll (= Kataloge und Schriften des Diözesanmuseums für christliche Kunst des Erzbistums München und Freising 68), Kat. Nr. 7.2., S. 200-207 (Staurothek des Kardinals Bessarion) (mit H. Kempkens).
  • Byzanz und der Westen. 1000 vergessene Jahre, Schallaburg, Österreich, hg. von F. Daim und D. Heher, Kat. Nr. 17, 36a-d, 130, 193, 194a-f.
  • Otto der Große und das Römische Reich. Kaisertum von der Antike zum Mittelalter, Kulturhistorisches Museum Magdeburg, hg. von Matthias Puhle und Gabriele Köster, Regensburg 2012, Kat. Nr. II.24, II.55, III.7, III.15.
  • Das Goldene Byzanz und der Orient, hg. von der Schallaburg Kulturbetriebsges.m.b.H in Kooperation mit dem Römisch-Germanischen Zentralmuseum Mainz, Schallaburg 2012, Kat. Nr. VI.10, X.14, X.15.
  • Wege nach Byzanz, Landesmuseum Mainz, hg. von Benjamin Fourlas, Vasiliki Tsamakda, Mainz 2011, Kat. Nr. II.4.3, II.4.5, III.5.7.
  • Byzanz. Pracht und Alltag, Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn 2010.
  • Byzantium 330-1453, Royal Academy London, hg. von Robin Cormack, Maria Vassilaki, London 2008, Kat. Nr. 125, 127, 144.
  • Die Welt von Byzanz. Europas östliches Erbe, Archäologische Staatssammlung München, hg. von Ludwig Wamser, München 2004, Kat. Nr. 621-625.
  • Byzanz. Das Licht aus dem Osten. Kult und Alltag im Byzantinischen Reich vom 4. bis 15. Jahrhundert, Diözesanmuseum Paderborn, hg. von Christoph Stiegemann, Mainz 2001, Kat. Nr. IV.47.1-3, IV.49.1-4.
  • Otto der Große. Magdeburg und Europa, Kulturhistorisches Museum Magdeburg, hg. von Matthias Puhle, Mainz 2001, Kat. Nr. VI.57, VI.58 a-j.
  • Rom und Byzanz. Archäologische Kostbarkeiten aus Bayern, Prähistorische Staatssammlung München, hg. von Ludwig Wamser, Gisela Zahlhaas, München 1998, Kat. Nr. 268-272, 306, 314-317, 322-328.

 

Sonstige

  • Helden der Arena. Opus sectile-Einlegearbeit aus der sogenannten Basilika des Iunius Bassus, Rom (1. Hälfte 4. Jh.), in: Archäologischer Kalender 2011, Verlag Philipp von Zabern, Mainz.

 

Forschungsschwerpunkte

  • Mittelalterliches Kunsthandwerk, v.a. Goldschmiedearbeiten und Email
  • Ornamentik
  • Kultur- und Wissenstransfer sowie diplomatischer Austausch im Mittelalter
  • Materielle Kultur der Magie

     

    Mitgliedschaften

    • Assoziiertes Mitglied des Leibniz-WissenschaftsCampus Mainz: Byzanz zwischen Orient und Okzident
    • Deutscher Verein für Kunstwissenschaft e.V.
    • Mediävistenverband e.V.
    • Deutscher Hochschulverband
    • The Society for Jewellery Historians
    • Arbeitsgemeinschaft Christliche Archäologie zur Erforschung spätantiker, frühmittelalterlicher und byzantinischer Kultur
    • Deutsche Arbeitsgemeinschaft zur Förderung Byzantinischer Studien
    • Spätantike Archäologie und Byzantinische Kunstgeschichte e.V.
    • The Society for the Promotion of Byzantine Studies

    Auszeichnungen und Stipendien

    Forschungsprojekte

    Lehrveranstaltungen