Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Dämmig, Matthias

Matthias.Daemmig@kunstgeschichte.uni-giessen.de | Ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter

Matthias Dämmig

Matthias Dämmig
Institut für Kunstgeschichte

Otto-Behaghel-Str. 10, D-35394 Gießen, Haus G Raum 342

[Sprechzeiten / aktuelle Mitteilungen]

Sekretariat: 0049-641-99-28291

Matthias.Daemmig@kunstgeschichte.uni-giessen.de

Inhalt: Biographie | Forschungsinteressen | Aufsätze | Katalogbeiträge | Biographische Artikel in | in Vorbereitung

Biographie

seit 2012 Vertretung einer Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kunstgeschichte Gießen
2011-2012 Freie Mitarbeit in der Kunstguterfassung der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, Inventarisierung der Kirchenkunstguts
2008-2011 Mitarbeiter an der TU Dresden Institut Kunst- Musikwissenschaft in dem Verbundprojekt: Erforschung der Hintergründe unterschiedlicher Zerstörungsgrade von Wandmalereien innerhalb reformatorischer Bewegungen durch Untersuchungen mittels THz-Strahlung (Teraart), gefördert durch das BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung) – Förderzeitraum: Juni 2008 – September 2011
2007-2008 Mitarbeit an der Projektantragstellung am BMBF für das Verbundprojekt „Teraart“
2006-2007 Studienaufenthalt Scuola Normale di Pisa
2002 Studienaufenthalt Universität Wien
2000-2001 Studienaufenthalt Università degli Studi di Milano
1997-2006 Studium Kunstgeschichte, Philosophie, Literaturwissenschaften
1996-1997 Studium der Rechtswissenschaften TU Dresden

→ Seitenanfang  &nbsp → Biographie

 

Forschungsinteressen

  • Kunst des 18. Jahrhunderts
  • Sammlungsgeschichte mit Schwerpunkt Entwicklung Kunstkammer
  • Kunst der Reformationszeit und Frühneuzeit
  • Denkmalpflege, naturwissenschaftliche Untersuchungsmethoden im Bereich des Museums und der Denkmalforschung

→ Seitenanfang  &nbsp → Forschungsinteressen

 

Aufsätze

2009

Die Dresdner Galerie im Auge ihrer Betrachter. Zur Rezeptions und Wirkungsgeschichte der königlich kurfürstlichen Gemäldegalerie im Stallgebäude. In: Dresdner Kunstblätter 53. 2009. Heft 1. S. 79-86.

2012

Gabriel Kaldemarckts Bedencken, wie eine KünsteCammer auf zurichten seyn möchte von 1587, in: Dirk Syndram (Hg.), Martina Minning (Hg.), Die kurfürstlich-sächsische Kunstkammer in Dresden: Geschichte einer Sammlung, Dresden

 

→ Seitenanfang  &nbsp → Aufsätze

 

Katalogbeiträge

2010

UEBERARBEITET. Mart Stam Förderpreis 2009, ed. Mart Stam Gesellschaft. Förderverein der Kunsthochschule Berlin-Weißensee 2010

2011

Die gottlosen Maler von Nürnberg - Konvention und Suberversion in der Grafik der Beham Brüder. Hrsg. Von Jürgen Müller und Thomas Schauerte; Kat.-Nr. 35, 36, 37

 

→ Seitenanfang  &nbsp → Katalogbeiträge

 

Biographische Artikel in

  • SAUR. Allgemeines Künstlerlexikon. Die Bildenden Künstler aller Zeiten und Völker. Leipzig seit 1992

→ Seitenanfang  &nbsp → Biographische Artikel in

 

in Vorbereitung

2013?

Sächsisch-preußischer Kunsttransfer II - Francesco Graf Algarotti, Sammelband zur Ausstellung in Altdöbern

 

→ Seitenanfang  &nbsp → in Vorbereitung