Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Hennig von Lange, Saskia M.A.

28293 | Saskia.F.Hennig-von-Lange@kunstgeschichte.uni-giessen.de | Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Saskia Hennig von Lange, M.A.
Institut für Kunstgeschichte

Otto-Behaghel-Str. 10 Haus G, Raum 341

[aktuelle Sprechzeiten/Zuständigkeiten]

Tel: 0049-641-99-28293

 

Weiterführende Infos auch unter: http://www.saskiahennigvonlange.de/

Inhalt: Biographie | Dissertationsprojekt | Kunsthistorische Aufsätze | Wissenschaftliche VorträgeEssays  und kleinere literarische Texte | Kurzgeschichten in Tageszeitungen | Literarische Buchveröffentlichungen Weiterführende Infos zu diversen außeruniversitären Aktivitäten | Lehrveranstaltungen

 

Biographie

  • Studium der Angewandten Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte an der Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Wissenschaftliche Assistentin am Institut für Kunstgeschichte der Justus-Liebig-Universität Gießen

 

Dissertationsprojekt

  • "Die Figuration der Bildgrenze als Einschnitt und Übergang. Erscheinung, Gestalt und Funktion mittelalterlicher Rahmensysteme"

 

Kunsthistorische Aufsätze (Auswahl)

  • Die «Rauheit» der Fäden. Präsenz und Repräsentation auf dem Berner Trajan- und Herkinbaldteppich, in: Kristin Böse und Silke Tammen. Beziehungsreiche Gewebe. Textilien im Mittelalter, Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2012, S. 139-162
  • Das Innerste ist außen. Von der Durchlässigkeit spätmittelalterlicher Rahmen, In: Rahmenbrüche, Rahmenwechsel herausgegeben von Uwe Wirth, unter Mitarbeit von Julia Paganini, Kulturverlag Kadmos Berlin, Band 4 der Reihe Wege der Kulturforschung, Berlin 2013, S. 157-178
  • Im Raum des Bildes. Die 'fehlenden' Passionsszenen in der Karlsteiner Heilig-Kreuz-Kapelle,in: Hans Aurenhammer und Daniela Bohde (Hg.): Räume der Passion: Raumvisionen, Erinnerungsorte und Topographien des Leidens Christi in Mittelalter und Früher Neuzeit, Bern [u.a.] 2015, S. 415-444

 

Wissenschaftliche Vorträge (Auswahl)

  • „Die stumpfe Stelle des Bildes. Gold in der Kunst“ beim interdisziplinären Symposium „Kratzer und Unschärfe. Annäherung an eine Ästhetik des Unvollkommenen“ der angewandten Theaterwissenschaften in Gießen, 27.-29. Oktober 2006
  • "‘Nicht dem Bild, sondern der Sache gelte deine Sorge‘. Präsenz und Repräsentation auf dem Grillinger-Altärchen von 1443 bei der Tagung „Bilder ihrer selbst. Dinge an den Grenzen der Kunst“, Deutsches Forum für Kunstgeschichte Paris, 12. - 14.01.2012
  • „Der Rahmen als Gehäuse.  Das Stundenbuch der Jeanne d’Evreux“ beim Workshop „Topologie der Seite. Die mise en page im Raum des Buches“, Kolleg-Forschergruppe BildEvidenz, Kunsthistorisches Institut, Freie Universität Berlin, 18.07.2014

 

Essays  und kleinere literarische Texte (Auswahl)

  • „Ein solches fernes Land“ in: allmende. Zeitschrift für Literatur (Nr. 91), Karlsruhe 2013, S. 49-51
  • „In der Hand einen Faden“, in: Hauke Hückstädt und Felix Krämer: Deutschstunden. Autoren über Emil Nolde, München, London, New York 2014, S. 39-61
  • „Walk into the City“, in: Lost in Frankfurt: A modern city guide that presents and curates each city from a local's perspective, Berlin 2016

 

Kurzgeschichten in Tageszeitungen (Auswahl)

  • „Zack, Hitti, Zopp“, Kurzgeschichte für die RHEINPFALZ-Sommererzählreihe 2016
  • „Ich wäre so gern ein Tier (im Wald)“, in FR7 - Wochenendmagazin der Frankfurter Rundschau, 21. Januar 2017

 

Literarische Buchveröffentlichungen

  • Alles, was draußen ist. Novelle, Salzburg 2013
  • Zurück zum Feuer. Roman, Salzburg 2014

 

Weiterführende Infos zu diversen außeruniversitären Aktivitäten

 

Lehrveranstaltungen