Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Startseite

Das Buchsymposion 2018 widmet sich dem Buch Identität von Personen. Eine Strukturanalyse des biographischen Selbstverständnisses der Dortmunder Philosophin Prof. Dr. Katja Crone, das 2016 bei deGruyter in Berlin erschienen ist. Wir verstehen uns als Personen, die sich zwar einerseits in vielerlei Hinsichten verändern, aber andererseits über die Zeit hinweg dieselben bleiben (im Sinn numerischer Identität), weshalb wir eine jeweils eigene Geschichte besitzen. Katja Crone geht in ihrem Buch der  wichtigen Frage nach, wie dieses Selbstverständnis verfasst ist. Sie arbeitet in einer innovativen Weise heraus, wie die verschiedenen Fähigkeiten des Selbstbewusstseins, des transtemporalen Identitätsbewusstseins und der biographischen Selbstzuschreibung ineinandergreifen, um das komplexe Phänomen des biographischen Selbstverständnisses entstehen zu lassen.

 

Katja Crone wird die Grundthesen des Buches in einem Abendvortrag (19.4.) mit dem Titel "Jenseits des Narrativen - Grundlagen des Selbstverständnisses von Personen" vorstellen.

In einem ganztätgigen Workshop (20.4.) werden Tim Henning (Stuttgart), Christian Kietzmann (Erlangen), Martina Büttner, Oliver Schütze und Gerson Reuter (Gießen) sowie Eva Backhaus, Jasper Liptow und Andreas Müller (Frankfurt/M.) gemeinsam mit der Autorin und interessierten Gästen das Buch diskutieren.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Eine Übersicht über die vergangenen Veranstaltungen findet sich im Archiv.