Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Fachschaft Geschichts- und Kulturwissenschaften

Willkommen auf der Seite der Fachschaft Geschichts- und Kulturwisssenschaften am Fachbereich 04 der JLU Gießen

1. Die Fachschaft berät die Studierenden in Angelegenheiten, die das Studium betreffen, zum Beispiel in Fragen zur Zwischenprüfung.         

2. Die Fachschaft informiert die Studierenden über die Vorgänge am Fachbereich, die die Rahmenbedingungen des Studiums betreffen, zum Beispiel, wenn eine Professur neu besetzt wird.                                                                                                                                               

3. Die Fachschaft mischt in den Gremien am Fachbereich mit, etwa im Fachbereichsrat. Dort werden unter anderem Entscheidungen über Studien- und Prüfungsordnungen gefällt. Es geht in den Gremien um Entscheidungen, die die Studierenden direkt betreffen.


Die Fachschaft vertritt die Interessen der Studierenden im Fachbereich. Außerdem nimmt sie die Pflichten war, die Studierende gegenüber ihrer Uni haben. Im Übrigen haben ALLE Studierende ihrer Uni gegenüber Pflichten. In der Praxis koordiniert unter anderem die aktive Fachschaft, wer welche Pflichten wahrnimmt.

Wie vertritt die Fachschaft die Interessen der Studierenden?

Die Studierenden müssen ihre Interessen in Uni-Gremien wie zum Beispiel dem Fachbereichsrat vertreten, weil hier über grundsätzliche Dinge entschieden wird, die die Studierenden betreffen: Wer lehrt und prüft? Was kann man wie studieren?
Die Studierenden wählen in einer direkten Wahl ihre Mitglieder im Fachbereichsrat. In der Regel sind die studentischen Kandidaten Mitglieder der Fachschaft. An manchen Fachbereichen konkurrieren auch hochschulpolitische Gruppen wie Jusos oder Junge Liberale für die Plätze im Fachbereichsrat. Bei anderen Gremien koordiniert oft die Fachschaft, welcher Student bzw. welche Studentin Mitglied wird, etwa bei Berufungskommissionen. Mitglieder dieser Gremien müssen nicht Mitglieder der aktiven Fachschaft sein. Aber in der Praxis sind sie es in der Regel.


Welche Pflichten haben Studierende gegenüber Ihrer Uni?
Studierende verwalten sich selbst. Dazu gehört, was mit einem Teil des Geldes passiert, das wir als Semesterbeitrag zahlen. Das übernehmen Stupa und Asta. Außerdem müssen Studierende in den Uni-Gremien wie Fachbereichsrat und Senat, mitarbeiten. Hier wird alles rund um Studium und Forschung beschlossen.
Zudem müssen Studierende sich um ihre wirtschaftlichen und sozialen Angelegenheiten kümmern. Hier in Gießen übernimmt das Studentenwerk einen Großteil dieser Aufgaben. Es ist zum Beispiel für Ausbildungsförderung nach dem Bafög zuständig. Die Fachschaften sollen auch Anlaufstellen für Probleme der Studierenden sein.
Studenten sollen auch internationale Beziehungen pflegen. Das machen Organisationen wie Aiesec.
Wichtig: wir sollen auch Kultur und Parties machen! Dazu gibt es Asta- und Fachschaftsfeten und dergleichen

 

Berufungskommissionen

 

Direktorium

 

Fachbereichsrat

 

Fachschaftsrat

 

Gemeinsame Kommisson Geisteswissenschaften

 

Lehr und Studienausschuss

 

Lehrplankonferenz

A: AStA / Allgemeine Bestimmungen / Anwesenheitspflicht / Ausgleichsprüfung

AStA

Steht für Allgemeiner Studenten Ausschuss. Er wird vom Studierendenparlament gewählt und ist sozusagen die erste Instanz in Sachen Vertretung (allgemeiner) studentischer Interessen (speziell in der Geschichte ist das natürlich die Fachschaft Geschichte zuständig).

Allgemeine Bestimmungen

Die Allgemeine Bestimmungen zu Studien- und Prüfungsorganisation sind die Bestimmungen, die für alle modularisierten Studiengänge, soweit für diese keine entgegenstehenden Regelungen bestehen, gelten. Abweichungen von diesen Allgemeinen Bestimmungen werden in der  Speziellen Ordnung zu dem entsprechenden Studiengang geregelt.

Anwesenheitspflicht

In den modularisierten Studiengängen herrscht in allen Lehrveranstaltungen die du belegst Anwesenheitspflicht, die meist auch durch Listen kontrolliert wird. Ausgenommen sind Fehltermine, die der entsprechende Dozent euch zugesteht. Dies liegt jedoch im Ermessen des Dozenten.

Ausgleichsprüfung

Eine Ausgleichsprüfung wird notwendig, wenn ein Prüfungsteil einer modulbegleitenden Prüfung nicht bestanden wurde. Näheres regeln die Modulbeschreibungen.

Attest

Die Vorlage eines Attestes ist bei den regulären Fehlterminen in den Lehrveranstal-tungen meist nicht notwendig. Zwingend erforderlich ist die Vorlage eins solchen jedoch bei Prüfungsterminen. Und habt bitte immer im Hinterkopf: Referate sind auch Prüfungen und deshalb kann ein Dozent auch beim Fernbleiben von einem solchen auf ein Attest bestehen.

Auslandssemester/Auslandspraktikum

Die Homepage der JLU biete viele Informationen zu diesem Thema. Diese findet ihr auf der Homepage der JLU im Bereich "Internationales".

 Außerfachliche Kompetenzen/AFK

 Das Thema AFK betrifft ausschließlich die Studierenden im B.A.-Studiengang. Je nach Studienfach muss eine unterschiedliche Anzahl an Credit Points für die AFK abgeleistet werden. Informiert euch bitte schon zu Beginn des Studiums, damit ihr am Ende nicht länger studieren müsst nur weil vielleicht noch 2 CP für AFK fehlen. Die AFK sind um offiziellen Vorlesungsverzeichnis der JLU zu finden. Ihr dürfet keine Veranstaltungen/Module aus dem eigenen Studiengang/Studienfach auswählen, es sei denn, die Veranstaltung ist ausdrücklich für den Erwerb außerfachlicher Kompetenzen im Studiengang gekennzeichnet. Im Zweifel ist der Studiendekan oder der Studiengangverantwortliche des Studienganges zu fragen.  Bei der Platzvergabe haben die Studierenden des anbietenden Fachbereichs/Faches bzw. diejenigen Studierenden, für die die Veranstaltung eine Pflichtveranstaltung ist, Vorrang.

B: Bachelorarbeit / BAFöG / Bibliotheken / Blockveranstaltung/Blockseminar

Bachelorarbeit

Siehe Thesis.

BAFöG

Laut Bundesausbildungs-Förderungsgesetz wird die (studentische) Ausbildung durch monatliche Zahlungen in angemessener Höhe unterstützt. Anträge auf BAföG-Zahlungen gibt es beim zuständigen BAföG-Amt. Informationen des Studentenwerkes der JLU Gießen sind  auf der Internetseite des Studentenwerks zu finden.

Bibliotheken

Die Universität Gießen hat neben der UB noch viele kleinere Bibliotheken. Informationen hierzu könnt ihr auf der Internetseite der Universitätsbibliothek finden.

Blockveranstaltung/Blockseminar

Veranstaltung an einer Hochschule, die nicht im wöchentlichen Rhythmus stattfindet, sondern an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen abgehalten wird

C: c.t. / „Call Justus“ / Credit-Points

c.t.

c.t. kommt vom lateinischen cum tempore und heißt so viel wie "mit Zeit". Jede Ver-anstaltung, die c.t. anfängt, beginnt eine Viertelstunde später als gekennzeichnet (Z.B. 14 Uhr c.t. beginnt um 14.15 Uhr). Man bezeichnet das auch als akademische Viertelstunde. Wenn im Vorlesungsverzeichnis keine Angabe gemacht wird, ist meist c. t. gemeint.

 

„Call Justus“

„Call Justus“ ist die Service-Hotline für Studierende der Universität. Sie ist von Montag bis Mittwoch sowie am Freitag von 8.30 bis 17 Uhr sowie am Donnerstag von 8.30 bis 18 Uhr unter 0641/9916400 zu erreichen. Für weitere Informationen: http://www.uni-giessen.de/cms/studium/beratung/calljustus/angebot


Credit-Points

Credit-Points sind Leistungspunkte (genauer: bei Universitäten gebräuchliche Einheiten), mit denen sich bestandene Veranstaltungen und Module dokumentieren und aufrechnen lassen. Für einen Abschluss ist eine gewisse Anzahl von Credit-Points nötig, die der Teilnehmer während des Studiums sammeln muss. Grundlage für die Berechnung der von den Hochschulen festgelegten Punkte ist der durchschnittlich zu leistende Arbeitsaufwand des Kurses, der so genannte "Workload", der in Stunden gemessen wird. Ein Credit-Point entspricht 30 Arbeitsstunden.

D: Dekan / Diploma Supplement / Doppelstudium

Dekan

Im universitären Umfeld wird der Begriff Dekan/in für den/die Geschäftsführer/in einer Fakultät bzw. des Fachbereichs gebraucht.

Diploma Supplement

Das "Diploma Supplement" ist ein Text mit einheitlichen Angaben zur Beschreibung von Hochschulabschlüssen und damit verbundener Qualifikationen. Als ergänzende Information zu den offiziellen Dokumenten über Hochschulabschlüsse (Verleihungs-Urkunden, Prüfungs-Zeugnisse) soll es - international und auch national - die Bewertung und Einstufung von akademischen Abschlüssen sowohl für Studien- als auch für Berufszwecke erleichtern und verbessern.

Doppelstudium

Gleichzeitiges Studium von zwei Studiengängen mit unterschiedlichen Abschlussprüfungen. (z.B. Magister- und Staatsexamen, dabei überschneiden sich häufig viele Scheine).

E: ECTS / ERASMUS /Exmatrikulation

ECTS

Das European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS) soll sicherstellen, dass die Leistungen von Studenten an Hochschulen des Europäischen Hochschulraumes vergleichbar und bei einem Wechsel von einer Hochschule zur anderen, auch grenzüberschreitend, anrechenbar sind. Dies ist möglich durch den Erwerb von Credit-Points, die in der Hochschulausbildung durch Leistungsnachweise erworben werden

ERASMUS

Das ERASMUS-Programm ist ein Programm der Europäischen Union. Es hat das Ziel die Zusammenarbeit von Hochschulen innerhalb der EU und anderen europä-ischen Ländern (EU-Beitrittsländer, Schweiz, Norwegen) sowie die Mobilität von Studenten und Dozenten zu fördern.

Exmatrikulation

Die Exmatrikulation beendet formal die Mitgliedschaft an der Hochschule. Grundsätzlich werden die Studierenden auf eigenen Antrag exmatrikuliert. Wenn sie sich nicht oder verspätet zurückmelden oder das Studium regulär abschließen, kann dies auch automatisch geschehen.

F: Fachbereich (FB) / Fehltermine / FlexNow / Fremdsprachenangebot

Fachbereich/FB

Der Fachbereich ist eine Gruppe zusammengehörender Wissenschaften oder eine Abteilung mit mehreren Wissenschaftsgebieten als zentrale Lehr- und Verwaltungs-einheit der Universität. Der Fachbereich ist für die Organisation von Forschung, Lehre und Studium zuständig. Dem Fachbereich steht ein Dekan/eine Dekanin vor

Fehltermine

Dies ist leider ein schwieriger Punkt, der im Historischen Institut nicht einheitlich geregelt ist. Meist werden euch vom Dozenten pro Semester zwei Fehltermine pro Veranstaltung zugestanden. Verlasst euch nicht darauf, dass dies jeder tut und hört in der ersten Sitzung des Seminars genau hin, was dazu gesagt wird, denn es gibt im Historischen Institut Dozenten die gereizt auf die Frage nach Fehlterminen reagieren und die man damit leicht aus dem Konzept bringen kann.

FlexNow

FlexNow ist das Prüfungsverwaltungssystem der JLU Gießen. Die Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen erfolgt für alle Studierenden in den modularisierten Stu-diengängen über dieses System. Die erzielten Leistungen der vergangenen Semes-ter können hier eingesehen werden – aber geduldet euch ein wenig, es dauert einige Zeit bis die Leistungen in FlexNow auftauchen. Das System FlexNow wird euch sicher im ersten (unter Umständen auch in späteren Semestern) als Fluch erscheinen, jedoch haben wir von Studierenden anderer hessischen Universitäten erfahren, dass wir uns glücklich schätzen sollen, ein solches System zu haben. Also ein Tipp: Freundet euch mit dem „Feind“ FlexNow an, er wird euch euer komplettes Studium begleiten und bietet so manche Überraschung.

Fremdsprachenangebot

An der JLU Gießen bietet das Referat für Fremdsprachen Sprachkurse auf unter-schiedlichen Niveaus für alle Studierenden an. Die Sprachkurse und weitere Informationen dazu findet ihr auf der Internetseite desReferats für Fremdsprachen. Die Studierenden im B.A.-Studiengang können sich die Sprachkurse als Außerfachliche Kompetenzen anrechnen lassen.

H: Hauptseminar (HS) / Hochschulrechenzentrum (HRZ)

Hauptseminar

Das Hauptsemianar ist eine Lehrveranstaltung für die Studierenden höherer Semester. In der Regel wird dieses durch eine Hausarbeit abgeschlossen.

Hochschulrechenzentrum/HRZ

Das Hochschulrechenzentrum (HRZ) ist das „technische Nervenzentrum“ der JLU. Auf der Homepage des HRZ finden sich unter anderem wichtige Informationen zu dem WLAN-Zugang an der Uni mit dem eigenen Laptop, aber auch ein interessantes Veranstaltungsangebot des HRZ, welches von Einführungen in die unterschiedlichen Officeanwendungen bis hin zu Kursen zur Medientechnik und Filmgestaltung reicht.

K: Klausur

Klausur/Beispielklausuren

In den ersten Semestern werden in nahezu allen Vorlesung und auch in manchen Seminaren Klausuren geschrieben. In der Stud.IP-Veranstaltung „Fachschaft Ge-schichts- und Kulturwissenschaften“ stehen Beispielklausuren die uns einige Lehrende netterweise zur Verfügung gestellt haben zum Download bereit.

L: Latein

Latein

Das leidigste Thema im Geschichtsstudium. An alle L2er und Nebenfächler: Herzli-chen Glückwunsch ihr braucht kein Latein. An alle Anderen: Es ist zu schaffen – aber nehmt es bitte ernst. Es ist leider eine Studienvoraussetzung, auf die einige Lehrende im Institut bestehen und die deshalb in den Sprachvoraussetzungen zu den Studiengängen geregelt sind. Informiert euch, falls ihr dies nicht schon getan habt, welche Lateinkurse ihr zu welchem Zeitpunkt des Studiums bestehen müsst, es kann sonst unter Umständen recht unangenehm werden. Aber die Fachschaft drückt euch die Daumen, dass ihr diese „Hürde“ im Studium erfolgreich überwindet.

M: Matrikelnummer / Module

Matrikelnummer

Jede/r Studierende erhält mit der Immatrikulation eine individuelle Matrikelnummer, die sie/ihn als StudentIn ausweist. Diese Nummer wird dann benötigt, wenn man sich als Studierender ausweisen muss, dies geschieht zum Beispiel bei Klausuren oder anderen Prüfungsleistungen.
Mitteilungen der Universität Gießen 
Es gibt einen Bereich der Homepage der Uni mit dem Titel „Mitteilungen der Universität Gießen“. Hier findet ihr alle relevanten Prüfungsordnungen in der aktuellen Fassung. Ihr findet diesen Bereich auf derHomepage der JLU.

Modulabschließende Prüfung

Eine modulabschließende Prüfung ist eine Prüfung, die am Ende des Semesters bzw. am Ende eines Modules über alle Lehrveranstaltungen in einem Modul abgelegt werden muss. Teilweise kann es auch sein, dass ihr „nur“ eine Hausarbeit in einem Seminar schreiben müsst, die Vorlesung in diesem Modul dann aber als Prüfungsvoraussetzung besucht werden muss, ohne dass dort eine Prüfung stattfindet. Genauere Informationen, ob eine solche modulabschließenden oder aber eine modulgleitende Prüfung in einem Modul vorgesehen ist, entnehmt bitte den Modulbeschreibungen.

Modulbegleitende Prüfung

Wenn ein Modul modulbegleitende Prüfungen vorsieht, so finden in der Regel für alle Lehrveranstaltungen des Modules einzelne Prüfungen statt. Dies können beispielsweise Referate, Essays, Klausuren oder Hausarbeiten sein. Genauere Informationen ob eine solche modulbegleitende oder aber eine modulabschließende Prüfung in einem Modul vorgesehen ist, entnehmt ihr bitte den Modulbeschreibungen.

Modulbeschreibung

Die Modulbeschreibungen stellen die in einem Studiengang zu studierenden Module dar. Sie regeln beispielsweise welche Voraussetzungen es für das Modul gibt, welche Modulveranstaltungen in einem Modul besucht werden müssen und welche Prüfungsleistung/en zu erbringen ist/sind. Vor und während des Besuchs eines Modules sollte man die Modulbeschreibung zu Hand nehmen um sicher zu sein, welche Leistungsnachweise man erbringen muss, ob man nicht bestandene Prüfungsleistungen kompensieren kann und wie die ggf. stattfindende Ausgleichs- und Wiederholungsprüfung aussehen wird. Hin und wieder gibt es Änderungen in den Modulbeschreibungen, aber wir hoffen, dass dies bald ein Ende haben wird und eine endgültige Fassung feststeht.

Modulprüfungsausschuss

Der Prüfungsausschuss ist für die Organisation der Prüfungen zuständig. Er achtet auf die Einhaltung der Prüfungsordnungen. In dem Ausschuss gibt es studentische Vertreter, die die Interessen der Studierenden vertreten. Falls es bei euch zu Problemen mit Prüfungen kommt, meldet dies bitte der Fachschaft, denn nur wenn wir davon in Kenntnis gesetzt werden können wir eure Interessen vertreten. Alle Dinge die ihr uns sagt werden natürlich vertraulich behandelt und in den Sitzungen anonymisiert vorgetragen.

Modulverantwortlicher

Jedes Modul hat einen Modulverantwortlichen. Dieser ist für die Prüfungsangelegenheiten in dem entsprechenden Modul zuständig und entscheidet über Ausnahmeregelungen (wenn beispielsweise ein Modul „gestreckt“ werden muss). Mittlerweile müsste selbst der letzte Lehrende bemerkt haben, dass er Modulverantwortlicher in einem Modul ist und sollte deshalb auf Nachfragen vorbereitet sein.

Modulvoraussetzungen

Manche Module haben Modulvoraussetzungen, die zu erfüllen sind bevor das ent-sprechende Modul studiert wird. Dies können zum einen Sprachvoraussetzungen oder auch bestimmte Module, die vor dem Studium eines anderen Moduls studiert werden müssen, sein.

N: nomen nominandum (N. N.)

N.N.

Ist Latein (nomen nominandum!) und bedeutet im Zusammenhang mit Veranstaltungsankündigungen, dass der Dozent noch nicht feststeht.

P: Pflichtmodul / Proseminar (PS) / Prüfungsamt / Prüfungsausschuss

Pflichtmodul

Ein Pflichtmodul ist ein Modul, welches in dem Studiengang in dem es als solches ausgewiesen ist, verpflichtend studiert werden muss und nicht durch ein anderes Modul ersetzt werden kann.

Proseminar

Das Proseminar ist eine Lehrveranstaltung für Studierende in den ersten Semestern ihres Studiums, das im Allgemeinen mit einer schriftlichen Proseminararbeit abschließt.

Prüfungsamt

Es kommt auf dem von euch studierten Studiengang an welches Prüfungsamt für euch zuständig ist. Wenn ihr Geschichte auf Lehramt studiert ist das Zentrum für Lehrerbildung für euch zuständig. Wenn ihr den B.A.-Studiengang absolviert ist das Akademische Prüfungsamt Geisteswissenschaften für euch zuständig. Das Prü-fungsamt ist nicht erst am Ende des Studiums von Relevanz, sondern auch schon während des Studiums, wenn ihr beispielsweise krankheitsbedingt von einer Prüfung zurücktreten müsst oder Studienleistungen aus einem anderen Studiengang anerkannt bekommen wollt. Aber verlasst euch nicht darauf, dass euch auf Anhieb geholfen werden kann.

Prüfungsausschuss

Siehe Modulprüfungsausschuss.

R: Rückmeldung

Rückmeldung

Ihr müsst euch gegen Ende des Semesters bei der Uni rückmelden. Dies geschieht automatisch, wenn ihr den Semesterbeitrag an die Uni überweist. Wenn ihr euch rückgemeldet habt könnt ihr die Stammdaten und die Studienbescheinigungen für das kommende Semester beim Studierendensekreteriat ausdrucken. Informationen darüber, wann ihr euch rückmelden müsst und wie hoch der zu zahlende Semesterbeitrag ist, findet ihr auf der Homepage der JLU unter.