Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Professur für neuere deutsche Literatur und Germanistische Literatur- und Mediendidaktik

Professur für neuere deutsche Literatur und Germanistische Literatur- und Mediendidaktik
Doktorandenworkshop in Weimar (Juli 2013)
Doktorandenworkshop in Weimar Juli 2013

Prof. Dr. Carsten Gansel

Profil der Professur

Die Professur untersucht die Entwicklung der deutschen Literatur insbesondere des 19.-21. Jahrhunderts. In diesem Rahmen folgt sie einem modernisierungstheoretischen Ansatz und modelliert Literatur als Handlungs- und Symbolsystem. Die Untersuchungen zielen darauf, den Zusammenhang von gesellschaftlicher Modernisierung und literarischem Wandel einsehbar zu machen und Prozesse der Ausbildung eines kulturellen Gedächtnisses zu erfassen.

Die Professur erforscht zudem die Vermittlung von Literatur mit ihren ästhetischen, kulturellen, historischen Dimensionen in institutionellen und nicht-institutionellen Kontexten.

Im Hinblick auf die Medienkommunikation orientiert sich die Professur auf Entwicklungen der (Massen)Medien ab dem 20. Jahrhundert. Dabei geht es u.a. um a) Geschichte, Formen und Funktionen wichtiger Mediengenres; b) relevante Medientheorien und ihre didaktische Relevanz; c) Methoden der Medienanalyse (Inhalts-, Text- und Rezeptionsanalyse) und Fähigkeiten zur Analyse; d) Untersuchungen zur Film- und Fernsehsprache; e) Fragen der Rezeptions-/ Wirkungsforschung und e) einen Überblick über Konzepte und Arbeitsformen der Medienerziehung in der Schule.

Aktuelle Mitteilungen 
 

Fallada CoverNeuerscheinung: 

Hans Fallada: "Kleiner Mann - was nun?" Originalfassung. 
Mit einem Nachwort von Carsten Gansel.
Berlin: Aufbau 2016.
Pressemitteilung.








Aktuelle Veranstaltungen

 

  • Cfp: 9. Hans-Werner-Richter-Literaturtage: "Dokumentarisches Erzählen - Erzählen mit Dokumenten in Literatur, Theater und Film", Wissenschaftliches Kolloquium vom 10. bis 12. November 2016,
    Hans Werner Richter-Haus in Bansin/ Insel Usedom. Cfp
  • Tagung: "Erzählen über Kindheit und Jugend in der Gegenwartsliteratur. Geschichten vom Aufwachsen in Ost und West in Literatur und Medien." Internationale DFG-Tagung vom 30. Juni bis 02. Juli 2016.
    Programm
  • Tagung: "Geschichte(n) erinnern. Formen historisch-fiktionalen Erzählens in der deutschen und polnischen Literatur nach 1989." Internationale Tagung vom 07. bis 09. April 2016 in Wroclaw/Polen.
    Programm

     

OTTO SANDER TISCHBEIN: "VOM LAUF DER DINGE..." 

Ausstellungseröffnung am Freitag, den 4. Dezember 2015, um 19 Uhr in Rostock.

Zur Eröffnung spricht Prof. Dr. Carsten Gansel.


OttoSander1

 

OttoSander

 

Homepage des Veranstalters: http://www.ars-aurigae.com/galerie/ausstellungen/ausstellungen.html

 

 

Projekte
Aktuelle Projekte des Lehrstuhls
Mehr ...