Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Institut

 
Wissenswertes zum Profil des Institutes, den Professuren und MitarbeiterInnen sowie zu den Kontaktdaten der Sekretariate

Die Gießener Slavistik ist auf die Sprach- und Kulturbereiche Russistik, Polonistik, Bohemistik, und Serbokroatistik spezialisiert, die auch durch entsprechende Lektorate vertreten sind. Das Nebenfach Ukrainistik kann erstmals ab dem Wintersemester 2014/15 gewählt werden.

Slavistik kann in vielfältigen Kombinationen als Haupt- und als Nebenfach studiert werden, und es sind Spezialisierungen auf einzelne slavische Sprach- und Kulturbereiche vorgesehen. Studierende können zwischen verschiedenen Studiengängen wählen, z.B.:

BA/MA Slavische Sprachen und Kulturen (mit den Schwerpunktbereichen Russisch, Polnisch, Tschechisch, Kroatisch/Serbisch, Ukrainisch),

BA/MA Moderne Fremdsprachen, Kulturen und Wirtschaft (mit einem Angebot an Haupt- und Nebenfächern für Russisch, Polnisch, Tschechisch).

Die florierenden Partnerschaften mit den Universitäten Łódź (Polen) und Kazan’ (Russische Föderation) gewährleisten für die Studierenden nicht nur hochwertigen Unterricht durch muttersprachliche Lektoren, sondern tragen auch zur Internationalisierung der Studiengänge an der Gießener Universität bei. Neben der Durchführung gemeinsamer Forschungsprojekte und dem Austausch von Gastwissenschaftlern bilden sie die Grundlage für den Studierendenaustausch, die Auslandssemester und die Auslandspraktika. Der hohe Anteil von Studierenden mit slavischer Muttersprache bereichert die interkulturelle Diskussion in den Lehrveranstaltungen und bietet den deutschsprachigen Studierenden hervorragende Möglichkeiten des außeruniversitären Spracherwerbs (z.B. im Tandem).