Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Forschungsprojekte

Laufende Projekte
  • Erstellung Länderseite Namibia für das Länderinformationsportal der AIZ / GIZ
    Erstellung und fortlaufende Aktualisierung und Optimierung der Namibia-Seite des Länderinformationsportals (LIP) der Akademie für Internationale Zusammenarbeit (AIZ), einer Organisationseinheit der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), abzurufen unter: http://liportal.giz.de/namibia.html.
    Die im AIZ-Länderportal zusammengestellten Informationen dienen zur Ausreisevorbereitung von Fachkräften der Entwicklungszusammenarbeit, insbesondere Institutionen der Finanziellen und Technischen Zusammenarbeit, Kirchlicher Entwicklungshilfeorganisationen sowie Mitarbeitern des Auswärtigen Amtes und als kompakte Informationsquelle für landesspezifische Informationen für bereits in Namibia tätige Expatriates.
  • Entwicklung der Informal Settlements in Namibia (1990 – heute)
    Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit dem Department of Land Management des Polytechnic of Namibia und Mitarbeitern der City of Windhoek. Mittels Auswertung multi-temporaler Fernerkundungsdaten wird die räumliche und bevölkerungsmäßige Ausdehnung sogenannter ‚Informal Settlements‘ (Squattersiedlungen) seit der Unabhängigkeit 1990 erfasst und quantitativ und qualitativ ausgewertet. Das Projekt wird durchgeführt in Form von mehreren aufeinanderfolgenden studentischen Projekten. Zwischenergebnisse liegen vor für Windhoek, Swakopmund, Walvis Bay, Rundu, Otjiwarongo, Okahandja, Lüderitz und Omaruru. Das Projekt wird voraussichtlich bis 2013/14 laufen und soll mit einer landesweiten Auswertung und Prognose abgeschlossen werden.
Abgeschlossene Projekte
  • Aufbau eines internetgestützten Lehr- / Lernportals
    Lehr- und Forschungsprojekt finanziert durch den Förderfond der Justus-Liebig Universität Gießen. Das Projekt testet die Möglichkeiten und Grenzen der interaktiven Lehr- / Lernplattform Stud.IP und der E-Learningsoftware ILIAS für die Unterstützung der Präsenzlehre im Fachbereich 07 und speziell am Institut für Geographie und am Institut für Didaktik der Geographie. Abschluss Mai 2005, Bericht in Arbeit.
  • Mitarbeit am Forschungsprojekt "Wasserverknappung Zentralasien"
    VW-Stiftung. Im Rahmen eines von der Volkswagenstiftung finanzierten Forschungsprojektes, das die Ursachen und Folgen der Wasserverknappung in Zentralasien (Grenzregion Kirgisistan, Kasachstan, China) untersucht, werden Fernerkundungsauswertungen und GIS-Arbeiten zur multitemporalen Erfassung der Bewässerungsflächen durchgeführt. Abgeschlossen Oktober 2004.
    ( Die Ergebnisse der Teilstudie wurden im Discussion Paper No. 20 des Zentrums für internationale Entwicklungs- und Umweltforschung veröffentlicht. Siehe Publikationen)
  • GIS-gestützte Analyse der Wohnumfeldqualität am Beispiel der Stadt Gießen.
    Diplomarbeitsprojekt. Das Projekt untersucht, inwieweit es möglich ist, die räumliche Differenzierung der Qualität des "Wohnumfeldes" innerhalb einer Stadt zu objektivieren. Durch Erfassung verschiedener qualitativer und quantitativer Lagefaktoren und deren Analyse, Bewertung und Aggregierung mittels komplexer GIS-Verfahren wird versucht, Wohnqualität für verschiedene Zielgruppen zu "messen" und räumlich darzustellen. Abgeschlossen 2003. (Diplomarbeit und Artikel im Wissenschaftsteil des Rheinischen Merkur).
  • Geographical Informations Systems in Regional Rural Development Projects in Developing Countries (Dissertationsprojekt).
    Kooperation mit dem Arbeitskreis GIS der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ). Im Rahmen dieses Projektes zahlreiche Spezialstudien in verschiedenen Entwicklungsländern. Abgeschlossen 1998. (Publikation der Dissertation).
  • KGIS Fernwald
    Aufbau der Datenbasis für ein kommunales Informationssystem für die Gemeinde Fernwald. Lehr- und Studienprojekt in Kooperation mit der Gemeinde Fernwald und dem Hessischen Landesvermessungsamt. Abgeschlossen 1997. (Projektbericht).
  • Luftbildkarte Universitätsstadt Gießen.
    Erstellung einer Orthophotokarte mit universitätsspezifischen thematischen Zusatzinformationen für das Gebiet der Stadt Gießen. Abgeschlossen 2000. (Karte mit Lageindex).
  • Multimediaeinsatz in der Fernerkundung.
    Aufbau einer interaktiven Lehr- / Lernumgebung für eine Einführungsveranstaltung "Fernerkundung" in Zusammenarbeit mit einem Kollegen der Universität Vechta. Abgeschlossen 2001. (CD und Publikation in Arbeit, Vortrag auf dem Geographentag in Leipzig im Oktober 2001)
  • Lexikon der Geographie: Teilbereich "Geoinformatik".
    Bearbeitung von ca. 200 Stichwörtern des Teilbereichs "Geoinformatik" für das neue Lexikon der Geographie des Spektrum-Verlages. Abgeschlossen 2001.
  • Tourismusinformationssystem für die Stadt Gießen:
    Kooperation zwischen der Stadt Gießen, der Firma V-Soft und dem Institut für Geographie. Aufbauend auf Daten, die im Rahmen des Lehr- und Studienprojektes "Geobasisdatenbank für die Stadt Gießen" gesammelt wurden, entwickelte sich ein Vorhaben zur Erstellung eines digitalen Tourismusinformationssystems in Form einer interaktiven CD. Die Arbeiten wurden durch zwei Diplomanden in Kooperation mit einem Softwareentwickler der Firma V-Soft durchgeführt. Die Diplomarbeit ist bereits (online) veröffentlicht, die Firma V-Soft führt gegenwärtig letzte Änderungen an der Viewer-Software durch.