Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Arbeitsgruppe "China / SE-Asien (Climatic Change and Natural Hazards)"

Koordination: Dr. H. Hartmann
Seit 1987 arbeiten Nachwuchswissenschaftler und Studierende unter der Leitung von Prof. King in der V.R. China an Forschungsprojekten über Hochwassergefahren im Einzugsgebiet des Yangtze. In den letzten Jahren sind Fragestellungen im Rahmen des Hazardforschung vor dem Hintergrund der Thematik „Global Climatic Change“ dazugekommen. Seit vielen Jahren besteht zudem ein sehr reger Austausch von Gastwissenschaftlern. Die Finanzierung dieser Aktivitäten erfolgte bislang über die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), die Max Planck-Gesellschaft (MPG), das BMBF-IB sowie die chinesischen Partnerorganisationen Natural Science Foundation of China (NSFC), Chinese Academy of Sciences (CAS) und chinesische Universitäten.

Ein interdisziplinäres Folgeprojekt „Xiangxi“ mit dem Titel „Nachhaltige Lebensqualitätssicherung im Rahmen großer Staudammprojekte - Entwicklung von Strategien zur optimalen Raumnutzung am Beispiel Xiangxi, Dreischluchtengebiet am Yangtze, VR China“ liegt antragsbereit vor. Zweijährige Vorarbeiten in einer großen interdisziplinären Arbeitsgruppe haben dazu geführt, dass nunmehr ein qualitativ hochwertiges Projekt beantragt werden kann. Die Zusammensetzung der Arbeitsgruppen aus den Disziplinen Physische Geographie, Sozioökonomie, Hydrologie und Bodenkunde orientiert sich an den Aufgaben des Projektes. Die aussergewöhnlicher Vorleistungen der chinesischen Partner zeigen das hohe Interesse der chinesischen Seite.

 

Teilnehmer:

 

abgeschlossene Arbeiten von:

  • Dr. S. Becker
  • Dr. M. Gemmer
  • Dipl.-Geogr. J. Deppe
  • Dipl.-Geogr. J. Strauch

 

Kooperationen:

 

Publikationen

 

Highlights und Aktivitäten der Arbeitsgruppe (Exkursionen, Tagungen, Forschungsreisen):

  • Workshops on Climate Change and Yangtze Floods
    (Walberberg 2000, CAS-Wuhan 2001, ECNU-Shanghai 2002, NIGLAS-Nanjing 2003)
  • Exkursionen in das Projektgebiet Xiangi/Xingshan
    (23.04.-12.05.2001, 02.-14.04.2002, April 2003)
  • China-Exkursion des Geographischen Instituts (23.07.-17.08.2004)
  • ISCC: Internat. Symposium on Climate Change (Beijing, März 2003)
  • Climate Change and Cryoshere (Beijing, 09.-15.04.2005)
  • DFG-Projektreise Beijing-Tibet-Sichuan pdf-logo(9,86 KB) (23.07.-17.08.2005)
  • Kontakt- und Vortragsreise Wuhan und Jiujiang (10.-20.11.2005)

 

Literatur

 

Wichtige Projektseiten: