Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Hochwasser

Arbeitsgruppe "China / SE-Asien (Climatic Change and Natural Hazards)"

Wichtige Websites zum Thema Hochwasser

  • Länderarbeitsgemeinschaft Wasser (LAWA)
    Ziel der Länderarbeitsgemeinschaft Wasser ist es, auftauchende wasserwirtschaftliche und wasserrechtliche Fragestellungen gemeinsam zu erörtern, Lösungen zu erarbeiten und Empfehlungen zur Umsetzung zu initiieren.
  • Umweltbundesamt
    Das UBA gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der Wasserwirtschaft in Deutschland und stellt die gleichnamige Veröffentlichung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und des Umweltbundesamtes zur Verfügung. Dieses Heft und weitere kostenlose Publikationen können uns herunterladen oder bestellt werden.
  • KHR
    Die KHR ist eine Organisation, in der wissenschaftliche Institutionen der Rheinanliegerstaaten gemeinsam hydrologische Grundlagen für die nachhaltige Entwicklung im Rheingebiet erarbeiten.
  • Internationale Kommission zum Schutz des Rheins (IKSR)
    Projektgruppe "Hochwasser" (H)
    Internationale Abstimmung im Rahmen der Umsetzung und Konkretisierung des Aktionsplans Hochwasser. Bewertung der Wirksamkeit der Maßnahmen, Gestaltung der Öffentlichkeitsarbeit und der Zusammenarbeit mit NGO. Verbesserung des Hochwassermeldesystems.
  • Bayer. Landesamt für Wasserwirtschaft
    Im Projektschwerpunkt Hochwasser - Vorsorge und Schutz werden Programme zum nachhaltigen Hochwasserschutz in Bayern koordiniert, gesteuert und fortgeschrieben.
  • Federal Emergency Management Agency
    This site is for use by those actively engaged in flood hazard mapping maintenance and update.
  • Joint Research Centre der EC
    The Joint Research Centre is the European Union's scientific and technical research laboratory and an integral part of the European Commission.
  • Wasserwirtschaftsverwaltung Rheinland-Pfalz
    Entwicklungsmöglichkeiten und Chancen für die rheinland-pfälzischen Überschwemmungsauen
  • BMU-Arbeitskreis "Mathematische Flussgebietsmodelle"
    Gibt u.a. Handlungsempfehlungen für F&E-Massnahmen
  • Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
    Arbeitsbereich Hochwasserschutz
  • MITCH: MITigation of Climate Induced Natural Hazards
    Bringing together researchers, end users and beneficiaries with a leading involvement in the mitigation and management of floods, droughts and landslides risks
  • BWK
    Technisch - wissenschaftliche Arbeitsgruppen u.a. Hochwasserschadenspotenziale
  • Geomer
    geomer ist ein unabhängiges Consulting-Büro und spezialisiert auf maßgeschneiderte, branchenspezifische Lösungen im Bereich Geo-Informationstechnologie. Vertreibt u.a. Floodarea. Berechnungen für den Rhein-Atlas der IKSR (Konsortium)
  • Proaqua
    Die ProAqua Ingenieurgesellschaft für Wasser- und Umwelttechnik mbH verbindet Wasserwirtschaft, Umweltmanagement und Informatik. Untersuchungen über potentielle Hochwasserschäden am Rhein in NRW
  • Rivernet
    Provided by ERN, the European Rivers Network. The aim of ERN, is to link groups, organisations and persons working for the protection of rivers and to improve communication between them. ERN also links organisations from different working fields such as environment, culture, education and human rights.
    ERN seeks to promote the sustainable wise management of living rivers in opposition to the exploitation, pollution and degradation that has occurred in the past.