Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Bachelor of Science (B.Sc.)

Studieninhalt

Der vom Fachbereich 07 der Justus-Liebig-Universität angebotene wissenschaftliche Studiengang Geographie führt in sechs Semestern (180 CP) zum ersten Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.). Dabei soll der Bachelorstudiengang den Studierenden einerseits berufsqualifizierende Fähigkeiten und Methoden vermitteln und gleichzeitig die Grundlage für die vertiefte wissenschaftliche Betätigung in einem Master- oder Promotionsstudium legen. Im aktuellen CHE-Ranking 2015 hat die Geographie in Gießen bezogen auf die Studienqualität einen bundesweiten Spitzenplatz erhalten.

Die Geographie nimmt eine Schnittstellenfunktion zwischen den Natur- und Geisteswissenschaften ein. Der „Raum“ bzw. der „räumliche Blickwinkel“ bilden dabei das verbindende Element. Die Studierenden beschäftigen sich daher sowohl mit naturwissenschaftlichen Inhalten (Geomorphologie, Klimatologie, Quartärforschung, Bodenkunde etc.) als auch mit sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Themen (Bevölkerungs-, Wirtschaftsgeographie, Entwicklungsforschung, Raumplanung etc.). Diese Interdisziplinarität (Naturgefahren, Geoarchäologie etc.) fördert sowohl die Beschäftigungsfähigkeit der Absolventinnen und Absolventen als auch deren wissenschaftliches Grundverständnis in effektiver Weise und verschafft ihnen einen klaren Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Fächern und Disziplinen.

Während des Studiums erlernen die Studierenden Methoden aus den Bereichen der Physischen Geographie, Klimatologie, Anthropogeographie, Wirtschaftsgeographie und der Raumplanung und Stadtgeographie. Neben diesen Bereichen gehört der Erwerb von Kenntnisse und Methoden der Kartographie, Statistik, Geoinformatik, Datenerhebung und –analyse sowie Gelände-, Labor- und Planungsmethoden fest zum Bestandteil des Studiums. Nach einer Einführungsphase in welcher die Grundlagen der jeweiligen Bereiche behandelt werden, können sich die Studierenden in der Kernphase individuell spezialisieren. Das „Gießener Modell der Geographie“ bildet dabei die große Besonderheit des Studiengangs: Kern des Konzepts ist die Integration von Methodenausbildung und die Vermittlung geographischen Fachwissens in „Projektmodulen“. Das Konzept ermöglicht dadurch ein berufsqualifizierendes auf individuellen Kompetenzerwerb gerichtetes Studium.

Der Bachelorstudiengang soll Studierende ansprechen, die Interesse sowohl an den Naturwissenschaften als auch an den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften haben. Weiterhin bietet sich für die Studierenden durch die Geographie und ihre Schnittstellenfunktion eine Möglichkeit sich mit aktuellen Themen und Fragestellungen (Klimawandel, Wandel der Mensch-Umwelt Beziehungen, Globalisierung etc.) auseinanderzusetzen.