Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

Umweltbeobachtungs- und Klimafolgenforschungsstation Linden

UKL-dt.jpg

 

Die seit 1993 gemeinsam vom Institut für Pflanzenökologie der Justus-Liebig-Universität Gießen und dem Hessischen Landesamt für Umwelt und Geologie (HLNUG) betriebene Forschungsstation südöstlich von Gießen. Im Grünland wurden mikrometeorologische Messungen insbesondere zur Bestimmung des Senken bzw. Quellenpotentials des Dauergrünlandes für Kohlenstoffdioxid (CO2) durchgeführt. Hier läuft eines der weltweit am längsten laufenden Freiland-CO2-Anreicherungsexperimente zur Abschätzung der ökosystemaren Auswirkungen der um 2040 zu erwartenden CO2-Konzentrationen. Die HLNUG betreibt eine Luftmessstation auf dem Gelände betrieben und ein Phänologischer Garten wurde etabliert. Eine Atmosphären-Messstation wird von der Phillips-Universität Marburg betrieben. Es gab ein IR-Lampen-Erwärmungsexperiment zur Abschätzung der Auswirkungen der steigenden Temperaturen auf den Kohlenstoffhaushalt des Bodens. Es wurde ein Biokohle-Versuch gestartet als Risiko-Nutzen-Abschätzung von Pflanzenkohle in der Landwirtschaft als mögliche Klimawandel-Vermeidungsstrategie. Auf einer Erweiterungsfläche läuft ein Kombinationsexperiment bei dem erhöhte Lufttemperatur und erhöhte CO2-Konzentration kombiniert werden und die Ökosystemreaktionen untersucht werden.

 

 Poster_Übersicht_deutsch.jpg

 

PDF-Download

 

Link zu HLNUG-Video https://www.youtube.com/watch?v=v5Cm8eIVSZM

 

Anfahrtsbeschreibung


Link zum UKL-Falblatt: https://www.hlnug.de/fileadmin/dokumente/klima/monitor/UKL-Faltblatt-2018.pdf

 

 

Projektleitung und Kontaktadressen:

Dr. Gerald Moser & Prof. Christoph Müller, PhD

Institut für Pflanzenökologie, Justus-Liebig-Universität
Heinrich-Buff-Ring 26, D-35392 Gießen
Tel.: +49 (0)641 99 35301      Fax: +49 (0)641 99 35309


Dr. Marion Hemfler

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie
Rheingaustraße 186, D-65203 Wiesbaden
Tel.: +49 (0)611 6939 747         Fax: +49 (0)611 6939 282