Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

15N-FACE

Geldgeber: DFG // Laufzeit: 2012 - 2016 // PIs: Prof. Christoph Müller, PhD (JLU Gießen), Dr. Gesche Braker (MPI Marburg)

Der Effekt von erhöhter atmosphärischer CO2-Konzentration auf Brutto-Stickstoff­transformationsraten, Stickstoffaufnahme durch Pflanzen und mikrobielle Aktivität in einem permanenten Grünland.

Um Ökosystemreaktionen auf erhöhte atmosphärische CO2-Konzentrationen vorhersagen zu können ist es essentiell die Interaktionen zwischen Kohlenstoff-Input durch Pflanzen, die Zusammensetzung der mikrobiellen Gemeinschaft und Aktivität und der assoziierten Nährstoffdynamik zu verstehen. Das Hauptziel des Projektes war es die Langzeiteffekte von erhöhtem CO2 auf die Dynamik des Stickstoffkreislaufs, der N2O-Produktion und der Stickstoffaufnahme durch Pflanzen im permanenten Grünland des Giessen FACE zu untersuchen. Im Feld wurde mit stabilen Isotopen eine kombinierte 13CO2-15N-Markierung kleiner Plots im FACE durchgeführt und durch wiederholte zeitnahe Beprobung von Biomasse, Boden und der Treibhausgas-Emissionen die Markierung nachverfolgt. Es wurden die Stickstofftransformationsraten bestimmt, sowie die N2O-Emissionen, die Stickstoffaufnahme durch Pflanzen und der Ursprung der Bodenatmung. Mikrobielle Analysen in Zusammenhang mit den Turnover-Raten von NH4+, NO3-, N2O and N2, basierend auf mRNA wurden durchgeführt um Auswirkungen von erhöhtem CO2 auf die Struktur und Abundanz der mikrobiellen Gemeinschaft zu bestimmen. Gentranskript-Analysen wurden herangezogen um die Anteile der zusätzlichen N2O-Emissionen zur ergründen.

Publikationen Update

Forthcoming:

Brenzinger, K., Moser G, A., Suleiman, M., Keidel, L., Müller, C. and Braker, G. (in prep.) Response of active microbial communities involved in N-cycling in soils to eCO2 during fertilization.

 

Published:

Moser G, Gorenflor A, Brenzinger K, Clough T, Marhan S, Müller C (2018) Explaining the doubling of N2O emissions under elevated CO2 in the Giessen FACE via in-field 15N tracing. Global Change Biology (in press), DOI: 10.1111/gcb.14136.

Brenzinger, K., K. Kujala, M.A. Horn, G. Moser, C. Guillet, C. Kammann, C. Müller, and G. Braker, (2017) Soil conditions rather than long-term exposure to elevated CO2 affect soil microbial communities associated with N-cycling. Frontiers in Microbiology. 8: p. 1976.

 

 15-N