Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

UKL

Geldgeber: Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) // Laufzeit: 2017 - 2019 // PI: Prof. Christoph Müller, PhD

 

Es besteht eine strategische Partnerschaft zwischen dem Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) und der Justus-Liebig-Universität Gießen, die durch die Unterzeichnung einer Rahmenvereinbarung dokumentiert ist. Darüber hinaus war das HLNUG ein wichtiger assoziierter Partner im Rahmen der LOEWE-Förderung für das FACE2FACE-Projekt. Das HLNUG unterstützt maßgeblich die Umsetzung der wissenschaftlichen Ergebnisse von der seit 1998 laufenden Klimafolgenforschung auf der Umweltbeobachtungs- und Klimafolgenforschungsstation Linden (UKL). Durch eine weitere 3-jährige Förderung sollen die Arbeiten, die seit 1998 zusammen durchgeführt wurden, fortgesetzt werden. Neben der Fortsetzung der Langzeitbeobachtungen (Phänologie, Dauerbeobachtungsflächen) und –experimente (Giessen FACE, Biochar) werden im Rahmen der neu angelegten Giessen T-FACE-Anlage die Faktoren erhöhte CO2-Konzentrationen und erhöhte Lufttemperatur betrachtet. Die Erhebungen umfassen zum einen die Fortführung vorhandener Datenreihen aber auch die Aufnahme neuer integrativer Analysen, die vor allem auch die Grundlage für die Beantragung von weiteren Verbundforschungsvorhaben bilden.

Link zu Bericht Dauerbeobachtungsflächen

Moser G, Müller C (2017) Ergebnisse des passiven Biomonitorings von 1998‐2014 auf hessischen Dauerbeobachtungsflächen in extensiv bewirtschafteten Grünlandflächen.

Projektbericht: https://www.hlnug.de/themen/fachzentrum-klimawandel/publikationen.html