Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

dezentrale Frauenbeauftragte

Am 15. Oktober 2014 hat der Fachbereichsrat auf Vorschlag der Frauenvollversammlung 

 

Frau Prof. Dr. Annette Becker

Prof. Dr. Annette Becker

Frau Regina Gaitsch

Regina Gaitsch

 

Frau Dr. Elena Evguenieva-Hackenberg

Dr. Elena Evguenieva-Hackenberg

Frau Claudia Nickel

Claudia Nickel

zu dezentralen Frauenbeauftragten des Fachbereich bestellt.

 

Wir haben bewusst darauf verzichtet, eine von uns als Sprecherin zu benennen; wir stehen alle vier gleichermaßen zur Verfügung. In Berufungsverfahren vertreten bevorzugt Annette Becker und Elena Evguenieva-Hackenberg unsere Interessen, die Beteiligung an Einstellungsverfahren im administrativ-technischen Bereich teilen sich Regina Gaitsch und Claudia Nickel. Claudia Nickel übernimmt zudem administrative Tätigkeiten und koordiniert die Arbeit der dezentralen Frauenbeauftagten.

Grundlage für die Arbeit der Frauenbeauftragten ist das Hessische Gleichberechtigungsgesetz (Hessisches Gesetz über die Gleichberechtigung von Frauen und Männern und zum Abbau von Diskriminierung von Frauen in der öffentlichen Verwaltung - HGlG) vom 31. August 2007. 

Ich (Claudia Nickel) höre öfter die Frage "Warum eigentlich Frauenbeauftragte - das ist doch veraltet? Wir sollten Gleichstellungsbeauftragte haben." Dem kann ich nicht zustimmen. Denn bei aller Gleichberechtigung leben und arbeiten wir in Strukturen, die von Männern ausschließlich für Männer ohne Beteiligung von Frauen, ja, ohne einen Gedanken an Frauen zu verschwenden, geschaffen wurden, und die nicht unbedingt - oder vielleicht auch gar nicht? - dem Wohl und den Wünschen von Frauen entsprechen, auch gar nicht entsprechen können. Gleichstellung geschieht aber innerhalb dieser Strukturen: Den Frauen wird die Teilhabe an den bestehenden Strukturen "erlaubt", sie werden in die bestehenden Strukturen hinein "gefördert". Meine Vorstellung davon, wie meine Lebens- und Arbeitswelt idealerweise aussehen sollte, wird dabei nicht berücksichtigt - und das geht vielen anderen Frauen auch so. Wer sich für dieses Thema interessiert, kann sich gerne mit mir in Verbindung setzen, ich habe einiges an Material dazu.