Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Veröffentlichungen in Fachzeitschriften

 

2014

Schnellbächer C (2014): Ernährungsinformationen aus Internet und Smartphone-Apps. Eine Chance zur Förderung von Ernährungskompetenz?! Knackpunkt 22 (4): 14f.

2013

Leonhäuser I-U (2013): Forschung gegen den Hunger. uniforum. Zeitung der Justus-Liebig-Universität Gießen. Nr. 2/2. Mai 2013, S. 7. http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2013/9428/pdf/uniforum_2013_02.pdf

2011

 

Volz J, Chkoidze N, Leonhäuser I-U (2011): Mehr Lebensqualität bei größerer Nachhaltigkeit. Die sozioökonomische Lage der Bevölkerung in Bergregionen Georgiens. Spiegel der Forschung Nr. 2/2011: 32-41. http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2011/8436/pdf/SdF_2011_2_32_41.pdf

2009

Jansen L, Maschkowski G (2009): Studie ANNA 50plus stellt Optimierungsbedarf fest. In: http://www.aid.de/verbraucher/kennzeichnung_naehrwertkennzeichnung_studie_anna_50plus.php

2008

Schmidt J (2008): Studium der Ernährungswissenschaften. Das große Plus: Die vielseitige Ausbildung. VDL-Journal (5): 6-7.

 

Walter C, Friedrich L, Leonhäuser I-U (2008): Ernährungsweise und –zustand von Nürnberger Grundschulkindern. Eine regionale Studie zur Untersuchung sozioökonomisch bedingter Unterschiede. Ernährung 2: 58-67.

2007

Leonhäuser I-U, Köhler J, Walter C (2007): Sozialwissenschaftliche Ernährungsforschung und Alter. Ein Forschungsdesiderat. In: Spiegel der Forschung (24) 1: 68-73. http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2007/4785/pdf/SdF-2007-1_68-73.pdf

 

2006

Dorandt S (2006): Regionale Lebensmittel und die Verbraucher. Interview mit der Zeitschrift des deutschen Landfrauenverbandes e.V. (dlv) „LandFrauen aktuell“. LandFrauen aktuell 1: 4-5.

2005

Dorandt S (2005): Regionale Lebensmittel aus Anbieter- und Verbrauchersicht. Ernährung im Fokus 5: 346-352.
Leonhäuser I-U (2005): Mediterran genießen auf gut deutsch – Verhaltensstrategien im Kontext von Genuss und Gesundheit. Haushalt & Bildung 82 (4): 30-39.
Leonhäuser I-U (2005): Beratung querbeet. Ernährungsberatung. Interview. Test 11: 22-25.
Leonhäuser I-U (2005): Klare Trennung: Ernährungsberatung von Fachkräften und Quereinsteigern. Interview. Test Spezial Weiterbildung: 19.
Leonhäuser I-U, Dreschl-Bogale S, Lemke S, Yéo E, Petermann S (2005): Afrika im Blick der sozialwissenschaftlichen Ernährungsforschung. Ernährungssicherung in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit - eine Haushalts- und Genderperspektive. Spiegel der Forschung - Wissenschaftsmagazin der Justus-Liebig-Universität Gießen 22 (1/2): 44-52. http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2005/2530/pdf/SdF-2005-44-52_Leonhaeuser.pdf

2004

Dorandt S, Eickmeier U (2004): 5 Sterne fürs Frühstücken – Unterrichtsmaterialien für die Grundschule. Ernährung im Fokus 4: 350-353
Johannsen U (2004): Gesundheitsförderung durch Organisations- und Schulentwicklung. Prävention 1: 18-21.
Bergmann K, Dorandt S, Leonhäuser I-U (2004): Uncertainty of Consumers: Explanations and Perspectives of Food Confidence. Fresenius Environmental Bulletin13 (1): 34-46.

2003

Brombach C (2003): Hausmannskost nach wie vor beliebt. Landwirtschaftliches Wochenblatt 26/2003: IV-V.
Brombach C (2003): Langlebigkeit durch eine mediterrane Kostform: Dem Mythos der Mittelmeerdiät auf der Spur. Landwirtschaftliches Wochenblatt 34/2003: VII.
Brombach C (2003): Lebenskunst des Südens. Mediterrane Kost. UGB-Forum 1/03: 13-15.
Brombach C (2003): Das Mahlzeitverhalten von Familien im Verlauf von drei Generationen. Ernährung im Fokus 3: 130-135.
Brombach C (2003): Gender und Ernährung. Ernährungsinformation der CMA 02/03: 3-5.
Burkard M (2003): Ernährungsberatung: Pyramide auf den Kopf gestellt? Diabetesprofi 6/2003: 29-32.
Burkard M (2003): Gesunde Küche für Diabetiker – Genauso wichtig wie die medikamentöse Blutzuckerkontrolle. Münchner Medizinische Wochenschrift (MMW) – Fortschritte der Medizin Nr. 31-32/2003: 675-677.
Dorandt S (2003): Schlechte Kochkunst ist ein Scheidungsgrund. Essen und Trinken in Bangladesh. LW Hessenbauer 212 (Heft 6): V-VI
Dorandt S (2003): Verbraucher über regionale Lebensmittel. Produkte aus der Region sind den Verbrauchern wichtig. Interview mit dem Landwirtschaftlichen Wochenblatt Hessenbauer. LW Hessenbauer 212 (Heft 3): I-III
Dorandt S (2003): Wie kommen Salmonellen in das Ei? Nur frische Produkte bedenkenlos genießen. LW Hessenbauer 212 (Heft 24): VII
Stumpf D (2003): Wenn Appetit und Durst nachlassen. Muss eine besondere Ernährung im Alter her? LW Hessenbauer 212 (Heft 36):III-V

2002

Brombach C (2002): Der ganz "normale" Ess-Alltag?! Prolegomena zu einer qualitativen Studie über Essen und Trinken im Familienalltag. Hauswirtschaft und Wissenschaft 4: 169-175.
Dorandt S, Leonhäuser I-U (2002): Einkaufsverhalten privater Haushalte bezüglich regionaler Lebensmittel. Tagungsband zum 4. aid-Forum am 12. Juni 2001 in Bonn. aid-Spezial, Heft 3787: 46-48.
Dorandt S, Leonhäuser I-U (2002): Was heißt Regionalität? Zum Informations- und Einkaufsverhalten von Privathaushalten bei regionalen Produkten. fundus (Fachmagazin für Hauswirtschaft) 9 (1): 38-40.
Holm L, Brombach C, Jansson S, Murcott A (2002): "We're no fanatics" - Lay conceptions and categories of food and health – evidence from four European cities. Eingereicht bei Social Science Information, 2002

2001

Leonhäuser I-U, Lehmkühler S (2001): Giessener Ernährungsstudie über das Ernährungsverhalten von Armutshaushalten. Public Health Forum 9 (31): 26-28.
Leonhäuser I-U (2001): Schulung & Beratung: Neue Rubrik in Ernährung im Fokus. Ernährung im Fokus 1: 45.

Willmund E (2001): In Gießen fing alles an... Der Studiengang Ökotrophologie an der Uni Gießen. VDOe Position 4/01: 19.

2000

Brombach C (2000): Mahlzeit- (H)ort der Familie?! Eine empirische Deskription von Familienmahlzeiten. Internationaler Arbeitskreis für Kulturforschung des Essens Mitteilungen, Heft 7: 2-13.
Krück E (2000): Beratung als Dienstleistung – Strategien für Gegenwart und Zukunft. Bericht zur 50. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hauswirtschaft in Dresden. Hauswirtschaft und Wissenschaft 48 (4): 198.
Lehmkühler S (2000): Armut und Ernährung. Bedeutung von Hauswirtschaft und Beratung. Fundus – Fachmagazin für die Hauswirtschaft 17 (4): 14-15.

1999

Bergmann K, Leonhäuser I-U (1999): Zur Verbraucherverunsicherung – theoretische Überlegungen am Beispiel von Lebensmitteln. Sonderbeilage zu Folge 7/99 zum Thema Konsumenteninformation. 2. Teil. Förderungsdienst Spezial 47 (7): 24-28.
Brombach C (1999): Ernährungsverhalten im Lebenslauf von Frauen über 65 Jahren – Die EVA-Studie. aid Verbraucherdienst 44 (12): 317-321.
Dorandt S (1999): Bundestagung und Verbandsjubiläum des vlb in Trier. Berichterstattung. Ernährungsinformation der CMA 3/99: 11-13.
Leonhäuser I-U (1999): Vorbild „Familie“ – Eltern vermitteln spätere Essgewohnheiten. Interview mit Nutrition Line. Nutrition Line, Heft 2: 2-3.
Leonhäuser I-U (1999): Soziokulturelle Auswirkungen auf das Verbraucherverhalten. Der Förderungsdienst – Fachzeitschrift für Agrarwirtschaft, Ernährung und Ökologie, Wien, Sonderbeilage zum Heft 4: 8-14.
Trichopoulou A, Lagiou P, Nelson M, Remaut de Winter A-M, Kelleher C, Leonhäuser I-U, Moreiras O, Schmitt A, Sekula W, Trygg K, Zajkas G (1999): Food Disparities in 10 European Countries: Their Detection Using Household Budget Survey Data – The DAta Food NEtworking (DAFNE) Initiative. Nutrition Today 34 (3): 129-139.
Leonhäuser I-U (1999): Auch wenn Schmalhans kocht, lohnt Ernährungsberatung. Interview mit Ärztliche Praxis. ÄP 51 (87): 6.

1998

Bergmann K, Leonhäuser I-U (1998): Zur Verbraucherverunsicherung - theoretische Überlegungen am Beispiel von Lebensmitteln. aid Verbraucherdienst 43 (11): 628–631.
Günther U (1998): Qualitätsmanagement für die Arbeit von Verbraucher-Zentralen. aid Verbraucherdienst 43 (2): 365-368.
Heyer A, Klapp S, Leonhäuser I-U (1998): Ernährungsberatung für Mütter mit Säuglingen – Ergebnisse eines Seminarprojektes. aid Verbraucherdienst 43: 430-432.
Lehmkühler S, Leonhäuser I-U (1998): Armut und Ernährung. Eine qualitative Studie über das Ernährungsverhalten von ausgewählten Familien mit niedrigem Einkommen. Spiegel der Forschung - Wissenschaftsmagazin der Justus-Liebig-Universität Gießen 15 (2) : 74-82. http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2007/4086/pdf/SdF-1998_2-74-82.pdf

1997

Heyer A, Klapp S, Leonhäuser I-U (1997): Essen und Trinken will gelernt sein. rhw, XXXIV, Heft 5/97: 28-29.
Heyer A, Klapp S, Leonhäuser I-U (1997): Kindern auf den Teller geschaut. rhw, XXXIV, Heft 4/97: 19-21.
Klapp S (1997): Planung und Gestaltung von Mittagsmahlzeiten in Kindertagesstätten - Vorstellung eines Modells anhand einer Studie (Bericht aus Hessen). KinderTageseinrichtungen aktuell (KiTa), 5 (Nr. 7/8): 150-155.
Klapp S, Heyer A, Leonhäuser I-U (1997): Kindern auf den Teller geschaut- Ergebnisse zweier empirischer Studien in Gießen. aid Verbraucherdienst 42 (6): 147-148.
Leonhäuser I-U, Oberritter H (1997): Weiterbildungs-Curriculum Ernährungsberatung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) - Ein Beitrag zur Sicherung und Verbesserung der Berufsausübung Ernährungsberatung in Deutschland. Ernährungs-Umschau 44 (5): 188-190.
Leonhäuser I-U (1997): Ernährungsberatung im Wandel: Wie stellt sich die Situation heute dar? aid Verbraucherdienst 42 (11): 275-279.
Leonhäuser I-U (1997): Ernährungskompetenz im Kontext einer Risiko- und Erlebnisgesellschaft. aid Special No.3412: 8-13.
Leonhäuser I-U (1997): Zukunft der Ernährungsberatung. UGB - Forum 4: 202.

1996

Günther U, Leonhäuser I-U (1996): Qualitätswahrnehmung und -merkmale in der Gesundheitsförderung. Public Health Forum 4 (11): 5-6.
Leonhäuser I-U (1996): Perspektivenwechsel in der Ernährungsberatung. Spiegel der Forschung 13-2, Sonderheft „40 Jahre Institut für Ernährungswissenschaft“: 10-11. http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2008/5906/pdf/SdF_1996-2_beilage_10-11.pdf

1995

Dittrich A, Friebe D, Zunft H-J, Leonhäuser I-U (1995): Gesundheitsförderung und Ernährungsberatung von Übergewichtigen – eine Aufgabe in der ärztlichen Betreuung. Z ärztl Fortbild (ZaeF) 89: 382-385.
Leonhäuser I-U (1995): Verbraucherinformation und Verbraucherberatung als Drehscheibe zwischen Produzenten und Konsumenten. Förderungsdienst 43 (1, Sonderbeilage): 2-4.

1994

Leonhäuser I-U, Anastassia A (1994): Im Brennpunkt: Trends im Ernährungsverhalten junger Frauen. Informationsdienst Fleisch aus Deutschland, Heft 11: 5-10.
Leonhäuser I-U (1993): Handlungsorientierte Ernährungserziehung – Möglichkeiten in Schule und Kindergarten. Der informierte Arzt – Gazette Medicale 14: 345-349

1993

Leonhäuser I-U, Heyer A (1993): Die Ernährung von Kindern in Kindertagesstätten: Situation und konzeptionelle Vorschläge zur Verbesserung. Zahnärztlicher Gesundheitsdienst 23 (3): 1-6.

1992

Leonhäuser I-U (1992): Ernährungsberatung im ländlichen Raum – Situationsanalyse und konzeptionelle Weiterentwicklung. Ernährung/Nutrition 16: 426-430.

1991

Leonhäuser I-U (1991): Voneinander und miteinander lernen. UGB-Forum 8: 131-134.
Leonhäuser I-U (1991): Ernährungsberatung tut not! Interview mit Medizin heute. Medizin heute 42 (12): 46-47.

1988

Leonhäuser I-U (1988): Personalcomputer auch im Haushalt? DLG-Mitteilungen, Heft 3: 143-144.

1985

Leonhäuser I-U (1985): Die Selbstvermarktung aus Verbrauchersicht. Informationen für die Beratung, Heft 3: 8-16.

1983

Leonhäuser I-U (1983): Was heißt Qualität bei Lebensmitteln? Aufklärung tut not. DLG-Mitteilungen, Heft 2: 107-109.
Leonhäuser I-U (1983): Umweltschutz geht alle an. Zum Tag der Umwelt am 5. Juni 1983: „Umweltschutz zu Hause“. DLG-Mitteilungen, Heft 10: 607-608.

1982

Leonhäuser I-U (1982): Das richtige Schulfrühstück. Eine Aufklärungsaktion in Hessen. DLG-Mitteilungen, Heft 16: 991.

1981

Leonhäuser I-U (1981): Das Rechtsberatungsgesetz und seine Auslegung bezüglich der Verbraucherberatung in rechtlichen Fragen. Informationen für die Beratung, Heft 5: 33-40.

1980

Baumgärtel U, Leonhäuser I-U, Masserer A und Pfannkuch E (1980): Die Versorgungsleistungen für Kinder in Familienhaushalten unterschiedlicher sozialer Schichten. Hauswirtschaftliche Bildung, Heft 3: 99-111.

1977

Leonhäuser I-U (1977): Gesundheitsprobleme heute. Erkenntnisse der Medizin, der Ernährungsberatung und der Betriebswirtschaftslehre gilt es praktisch umzusetzen. Rationelle Hauswirtschaft 14: 7-9.
Leonhäuser I-U (1977): Determinanten des Konsumentenverhaltens – Konsequenzen für die Verbraucherbildung. Hauswirtschaftliche Bildung, Heft 3: 99-107.