Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Projekt B5 - Entwicklung von Dithiocarbamaten und anderen Verbindungsklassen als potentiellen Therapeutika der Schistosomiasis und anderer parasitärer Erkrankungen, wie z.B. der Fasciolose

Projektleiter
Projektbeschreibung

Schlitzer.text.image0
Abb. B6. Struktur der Substanz Schl-32.329 und Wirkung auf Schistosoma mansoni.

Ausgehend von dem anti-schistosomalen Effekt von Disulfiram (bis 25 µM; toxisch bei 25 µM) wurden in mehreren aufeinanderfolgenden Cyclen von Entwurf, Synthese und Testung gegen kultivierte Würmer mehr als 300 Dithiocarbamate der allgemeinen Formel 1 hergestellt und damit umfangreiche Struktur-Wirkungs-Beziehungen erarbeitet.

Die zur Zeit aktivste Verbindung führt zu multiplen Schädigungen des Wurms (Verlust innerer Strukturen, Tegumentschäden, massive Darmdilatationen. Bei 200 µM wurde keine Toxizität bei zwei humanen Zelllinien beobachtet.

Ziel der weiteren Arbeiten ist:

  • Die Verbesserung der Aktivität und Erweiterung des Wirkungsbereichs auf andere Parasiten wie z.B. Fasciola, Echinococcus etc.
  • Die Erhöhung der Wirkstoff-Ähnlichkeit der Moleküle
  • Die Bestimmung und Verbesserung der ADTME-Parameter