Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Schwerpunkte

 
Die Professur für Agrar- und Umweltpolitk richtet ihre Forschung auf sechs Schwerpunkte aus.

        

Ökonomie der Landnutzungssysteme

Ziel der Landnutzungssystemanalyse ist verschiedene Landnutzungsalternativen zu untersuchen, um ländliche Entwicklung und Naturschutz zu fördern. Wir konzentrieren uns auf drei unterschiedliche Aspekte: (1) Entwicklung von Forschungsmethoden zur Identifizierung der nachhaltigen Landnutzungssysteme; (2) Untersuchung von Modellen und von Änderungen der Landnutzung durch die Entwicklung von Szenarien und Prognosen; (3) Forschung über Recycling- und Restaurierungspotential. Zurzeit beteiligt sich unsere Gruppe an den Forschungsprojekten in China, Süd-Asien und Afrika.

  

Institutionenökonomik

Institutionenökonomik leistet einen Beitrag zum Verständnis menschlicher Verhältnisse, wie der Interaktion von Menschen und Natur, wie zum Beispiel im Fall des freien Zugangs oder des Managements von Gemeineigentum. Unsere Gruppe konzentriert sich auf die Frage, wie institutionelle Regelungen die Bereitstellung der Öko-System-Dienstleistungen und der Biodiversität beeinflussen. Zu unseren Themen gehören zum Beispiel die Untersuchung der gemeinschaftlichen Bereitstellung von Naturelementen in Kulturlandschaften und gesetzliche Regelungen und Regierungsverfahren, die für Bereitstellung der Natur förderlich sind. 

  

Modellierung für nachhaltige Ressourcennutzung

Modelle sind wertvolle Mittel für Forschung und Management komplexer Systeme, da sie die Zusammenhänge zwischen den wichtigsten Elementen eines Systems beschreiben und quantifizieren. Unsere Gruppe spezialisiert sich auf die Entwicklung und Nutzung von Programmierungsmodellen und ökonometrischen Methoden, um die Ressourcenallokation und die Landnutzungsstrategien zu erforschen und den Aufbau von  Ressourcennutzungsstrategien zu unterstützen. Sowohl dynamische Optimierungsmodelle als auch generelle Gleichgewichtsmodelle werden für die Analyse in höchst unterschiedlichen Projekten, vom nachhaltigen Weidelandmanagement bis zum optimalen Allokation der Wasserressourcen, genutzt.

Öko-System-Dienstleistungen und Biodiversität

Öko-System-Dienstleistungen konstituieren ein zentrales Element des ökologischen-ökonomischen Systems: Sie werden durch artenreiche und gesunde Öko-Systeme bereitgestellt und unterstützen das menschliche Wohlbefinden. Mit  Hilfe von Konzepten der ökologischen Ökonomie erforscht unsere Gruppe die Dynamik in Austauschprozessen zwischen Human- und Ökosystemen, insbesondere im Kontext der Landwirtschaft. Hauptsächlich arbeiten wir an der Bewertung der Biodiversität und der  Bodenfruchtbarkeits- und Kohlenstoffbindungsdienstleistungen.    

Wassermanagement

Die Forschungsthemen decken ein breites Spektrum an Themengebieten ab, wie zum Beispiel dynamische Wasserallokation, Salinitäts- und Entwässerungsmanagement, Wassergovernance von Flussgebieten, Kontrolle der Wasserverschmutzung, Wasserpreisbildung und Modellierung der regionalen Wassernutzung. Der Schwerpunkt unserer Forschung ist die Einbeziehung von politischen und institutionellen Aspekten in die ökonomischen Modelle des landwirtschaftlichen Wassermanagements. Die Herausforderung des nachhaltigen Managements von eingeschränkten Wasserressourcen in ländlichen und peri-urbanen Gebieten Asiens und Afrikas wird sowohl an die Forschung als auch an die Lehre adressiert.

Politikanalyse

Die Politikanalyse unserer Forschungsgruppe konzentriert sich auf die ländliche Entwicklung, Umwelt- und ökologisches Management einschließlich der Politiken, welche in Beziehung zu den die Ressourcen regierenden Institutionen, zu den Gemeineigentümern und besonders zur Bereitstellung von Öko-System-Dienstleistungen stehen. Die Gruppe benutzt weitgehend räumliche und Haushaltsmodelle einschließlich bioökonomischer Modellierung, um die Analyse von Politikszenarien zu unterstützen. Ökonometrische und mathematische Programmierung zusammen mit den Ansätzen der Kosten-Nutzen-Methode und der politischen Ökonomie werden zur Politikmodellierung und –Analyse angewendet. Unsere aktuelle Forschung verwendet, zum Beispiel, Spieltheorie und Verhandlungsmodelle für die institutionelle Analyse.