Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Professur für Marktlehre der Agrar- und Ernährungswirtschaft

 

Leitung: Prof. Dr. Roland Herrmann


Unsere Forschungsschwerpunkte sind:

 

Analysen von Angebot, Nachfrage und Preisbildung auf den internationalen Märkten für Agrarprodukte und Lebensmittel, Wettbewerbsprozesse in der Erfassung, Verarbeitung und Distribution von Nahrungsmitteln sowie  industrieökonomische Ansätze zur Analyse von  Marktstruktur und Marktverhalten auf Märkten verarbeiteter Lebensmittel.

Besonderes Gewicht wird traditionell auf die Erforschung des Konsumentenverhaltens bei Nahrungs- und Genussmitteln gelegt. Hierbei geht es beispielsweise um die Untersuchung der Determinanten der Nachfrage nach Nahrungsmitteln und Ernährungsqualität in Deutschland und um die Bewertung bio- und gentechnologischer Maßnahmen aus der Sicht des Konsumenten und der Ernährungsindustrie.

 

News:

Evelyn Pabst, Prof. Dr. Gergely Szolnoki (Hochschule Geisenheim) und Prof. Dr. Roland Herrmann (JLU Gießen) haben auf der 10th International Conference, Academy of Wine Business Research, Sonoma, CA, USA, den Best Paper Award in der Kategorie qualitative Marktforschung für den Beitrag „Successful Marketing of Organic Wine – a Qualitative Analysis of Producers and Retailers“ erhalten.

Frau Lea Schader, M. Sc. Ernährungsökonomie, wird für ihre Masterarbeit „Ruhestandseffekte auf die Ernährungsqualität – Eine empirische Analyse für Deutschland auf der Grundlage von NVS-II-Daten“ mit dem OECOTROPHICA-Preis 2017 ausgezeichnet. Der Preis wurde bei der Mitgliederversammlung des BerufsVerbandes Oecotrophologie e.V. (VDOE) in Köln überreicht.

Der GEWISOLA-Preis 2017 wurde an Frau Dr. Svetlana Fedoseeva für ihre Dissertation "Eight and 1/2 Essays on Exports and Their Pricing: An (Un)conventional Empirical Assessment of the Role of Exchange Rates in Shaping European Agri-Food Trade" vergeben.

Frau Dr. Svetlana Fedoseeva erhielt einen Dissertationspreis der Justus-Liebig-Universität im sektionsübergreifenden Bereich.

Der Beitrag "Quantifying Losses Caused by the Russian Agricultural Import Ban: Evidence from German Exports" von Frau Svetlana Fedoseeva wurde auf der 56. Jahrestagung der Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landesbaues e.V. (GEWISOLA) 2016 in Bonn mit einem Best Presentation Award ausgezeichnet.

Herr Prof. Dr. Roland Herrmann hat am 11. Mai 2016 die Ergebnisse einer im Institut durchgeführten Studie zur "Ökonomik der Wirtschaftssanktionen" im Rahmen des jährlichen Symposiums der Edmund Rehwinkel-Stiftung der Landwirtschaftlichen Rentenbank vorgestellt.

... weitere Mitteilungen.