Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Tina Bartelmeß

Tina Bartelmeß ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin an der Professur Kommunikation und Beratung in den Agrar-, Ernährungs- und Umweltwissenschaften. Sie hat Ökotrophologie (B.Sc.) und Ernährungsökonomie (M.Sc.) an der Justus-Liebig-Universität Gießen studiert. In ihrer Masterarbeit hat sie sich mit „Einflüssen europäischer Handelspolitik, Supermarktketten und Konsumentenpräferenzen auf kleinbäuerliche Ananasproduzenten in Ghana“ beschäftigt. Nach Abschluss ihres Studiums war sie in Uganda und hat dort mit einer gemeinnützigen Frauenorganisation im Bereich Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene gearbeitet.

Forschungsinteresse

In ihrem Dissertationsprojekt untersucht Frau Bartelmeß den kommunikativen Beitrag von Unternehmen der Ernährungsindustrie zur öffentlichen nachhaltigkeitsbezogenen Ernährungskommunikation. Im Rahmen der Corporate Social Responsibility-Kommunikation legen Unternehmen ihre gesellschaftliche Verantwortung mit Bezug zu ihrem Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit offen. Neben der Kommunikation der Verantwortungswahrnehmung wird aus ethischer Perspektive auch die Verantwortungswahrnehmung über Kommunikation und somit eine diskursive Verantwortung thematisiert. Das Dissertationsprojekt untersucht das Verständnis und die Ausgestaltung einer diskursiven Verantwortung in der Ernährungsindustrie. Die Ernährungsindustrie stellt sich dabei als besonderer Wirtschaftszweig heraus, der international und national stark von gesellschaftlicher Legitimation abhängt und innerhalb der externen CSR-Kommunikation Interpretationen von nachhaltiger Ernährung konstruiert, die als wirtschaftliche Kommunikation in den öffentlichen Ernährungsdiskurs einfließen.